Agritechnica 2013 Rundgang von Agrarbetrienb auf dem ROPA Stand

Agritechnica 2013: Neuheiten vom Landmaschinenhersteller ROPA

Agritechnica 2013 – Aussteller, Neuheiten, Highlights – HEUTE: Neuheiten von ROPA.

Willkommen zur vierten Folge der exklusiven Agritechnica-Beitragsserie. Heute dreht sich alles um den Aussteller ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH: Eindrücke vom Stand und vorgestellte Neuheiten.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Bevor ich über die Highlights vom ROPA Stand berichte, lassen Sie uns doch gemeinsam in den folgenden Videobeitrag reinschauen. Ich war unterwegs und habe eines meiner kleinen Rundgänge am Stand gefilmt. Im Fokus stand die Ropa Lademaus und der euro-Tiger V8-4.

Agritechnica 2013: Kleiner Rundgang bei Ropa

Der deutsche Landmaschinenhersteller ROPA

Die deutsche ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH stellt Maschinen für die Zuckerrübentechnik (Rübenvollernter und Rübenreinigungslader) her. Die Landmaschinen von ROPA werden mittlerweile weltweit erfolgreich eingesetzt.

Hauptsitz: Sittelsdorf in Niederbayern mit über 300 Mitarbeiter

Europäische Tochterunternehmen: Frankreich, Ukraine, Russland und Polen in denen weitere 180 Mitarbeiter beschäftigt sind

Kerngeschäft: Rübenvollernter (euro-Tiger und euro-Panther Maschinen) und Rübenreinigungslader (euro-Maus Serie)

Für den Hersteller gab es auf der diesjährigen Agritechnica zwar keine Medaillen dafür aber war der Stand sehr gut besucht. Während sich um 18:00 Uhr (offizielles Messeende) die anderen Stände geleert hatten, war bei ROPA noch ordentlich was los 🙂

Neuheiten von ROPA auf der Agritechnica 2013

Zum ersten Mal durfte die Öffentlichkeit die beiden neu entwickelten Kartoffelroder von ROPA begutachten. Die beiden ‚Brüder‘ tragen die Namen Keiler 1 und Keiler 2.

  • Keiler 1 – ist ein einreihiger gezogener Kartoffelroder mit 4,3 to oder 6,1 to Bunker
  • Keiler 2 – ist ein komplett neu entwickelter, 2-reihige gezogener Kartoffelroder

Neben neuen Detaillösungen verfügt der Keiler über einen vollhydraulischen Antrieb zur optimierten Reinigungsanpassung. Eine teleskopierbare Achse mit extra großen 750/60R 30.5 Reifen ermöglicht auf der Straße die Einhaltung von 3,00 Meter Transportbreite und im Feld, durch Ausschieben der Spur auf 3,50 Meter, eine stark verbesserte Standsicherheit. Dadurch  ergibt sich ein wesentlich gesteigerter Personenschutz  für das Personal auf dem Verlesetisch, da auch in extrem schwierigem Gelände die Gefahr des Umkippens um ein vielfaches reduziert wird.

Neues gab es auch von dem Rübenroder vom Typ ROPA Panther zu sehen. Die wichtigsten Neuerungen lauten wie folgt:

  • Agritechnica 2013 Rundgang von Agrarbetrienb auf dem ROPA Stand

    Agritechnica 2013
    Rundgang von Agrarbetrienb auf dem ROPA Stand

    Neuartiges Fahrwerkskonzept mit 2 Pendelachsen und gesteigerter Bodenschonung. Das Ganze trägt den Namen „Anti Shake and Balance System“.

  • Klappautomatik: per Knopfdruck und vollautomatisch geht es für den ROPA Panther vom Straßenfahrmodus in den Feldmodus.
  • Neues Kabinen- und Bedienkonzept unter dem Markennamen R-Concept. Mit einem 12,1 Zoll Touchdisplay überwacht der Fahrer die komplette Maschine.

Damit präsentierte das niederbayerische Unternehmen nicht nur praxisbewährte Technik, sondern auch zahlreiche Neuheiten aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

Ihre Eindrücke zählen

Waren Sie auf dem ROPA Stand? Welche Neuheiten fanden Sie besonders interessant und weshalb?

Ich freue mich auf Ihr Kommentar. Bis zum nächsten Agritechnica 2013 Beitrag.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.