Grüne Woche Berlin 2014 Kornblume

Agritechnica Ade, Grüne Woche 2014 Helau

In zwei Wochen ist es soweit. Am Freitag, dem 17-ten Januar startet in Berlin die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau bekannt als die Internationale Grüne Woche (IGW). Das diesjährige Motto ist „Wunderbar anders“.

Vom 17. bis 26. Januar werden rund 5.000 Journalisten aus über 70 Ländern sowie 36 Landwirtschaftsministerien und Marketinggesellschaften aus aller Welt erwartet. Insgesamt sollen 2 komplette Hallenstränge mit Ausstellern aus dem Ausland belegt sein.

Nicht zu vernachlässigen ist der Global Forum for Food and Agriculture (GEFA) der vom 16. – 18. Januar ebenfalls in Berlin stattfindet und auch auf die IGW ausstrahlt. Hauptthema der diesjährigen GEFA lautet „Landwirtschaft stärken: Krisen meistern – Ernährung sichern“.

Grüne Woche mit Estland als Partnerland

Partnerland Estland bereitet sich mit großem Engagement auf seinen Messeauftritt in zwei Wochen vor und lädt alle Besucher zu täglich wechselnden, attraktiven Thementagen ein.

Ab 19. Januar werden im estnischen Messe-Café in Halle 8.2 jeweils um 11 und um 15 Uhr Spezialitäten vorgestellt. Bei diesen kurzweiligen Info-Shows geht es nicht nur um Lebensmittel, die probiert werden können, sondern auch um Reiseziele und eine ganz besondere Spezialität Estlands: IT-Technologie. Kaum ein anderes Land in Europa ist in der elektronischen Kommunikation so weit fortgeschritten wie Estland, wo Skype entwickelt wurde und so manch ein Landwirt seine Felder per Laptop bewirtschaftet. [Pressemitteilung IGW]

Verstehen Sie Spaß: Bodo Bach auf der Grünen Woche

Die diesjährige Grüne Woche bietet dem neuen Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich, die erste Gelegenheit, sich umfassend zu nationalen, agrarpolitischen Themen und Fragestellungen zu äußern. Weiterlesen

Landwirte: Maisfeld bei Agrarbetrieb

Unterstützung für Landwirte: Verdoppelung der De-minimis-Beihilfen

Liebe Agrarbetrieb-Fans, wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes neues Jahr und alles Gute für 2014!

Das neue Jahr möchten wir gleich mit einer guten Nachricht beginnen. Folgende positive Meldung von der Europäischen Kommission aus Brüssel dürfte die Landwirte freuen. Die Obergrenze für De-minimis-Beihilfen wird ab dieses Jahr verdoppelt, nämlich auf 15.000 EUR innerhalb von 3 Steuerjahren.

Neben der Erhöhung der Staatsbeihilfen, hat sich Brüssel auch für die Anhebung des möglichen Gesamtbetrags, der ausgegeben werden darf, entschieden. Der Wert wird von aktuell 0,75% auf 1,0% des Produktionswerts der Landwirtschaft erhöht. Des Weiteren erfolgt eine genaue Definition der Einsetzbarkeit dieser Mittel. Landwirte sollen zukünftig wissen, wann solche Mittel nicht als staatliche Beihilfen anzusehen sind. Weiterlesen

Landwirtschaft in Deutschland 2014

Landwirtschaft in Deutschland: Änderungen zum 1. Januar 2014

Nächsten Mittwoch starten wir alle – hoffentlich – frisch, erholt und voller Energie ins Neue Jahr. Aus der Politik kommen einige Änderungen auf uns zu aber bevor ich auf diese eingehe, möchte ich die letzten Meldungen des Jahres 2013 kurz zusammentragen. Welche waren die wichtigsten Trends und Entwicklungen in der Landwirtschaft in Deutschland?

Strukturwandel in der Landwirtschaft

Mitte Dezember legte die EU-Kommission in Brüssel den aktuellen Jahresbericht zur Entwicklung der ländlichen Räume vor. Der Bericht weist darauf hin, dass die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe in der Europäischen Union zwischen 2007 und 2010 um 12% gesunken ist. Laut dem Bericht dominieren in der EU weiterhin die kleinen Betriebe obwohl die durchschnittliche Betriebgrösse steigt. Fast alle kleinen Höfe werden von Familien bewirtschaftet. Familienbetriebe sind die herrschende Organisationsform in der EU-Landwirtschaft.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

In folgenden EU-Ländern finden sich weiterhin die größten Durschnittsbetriebe: Ostdeutschland, Großbritannien, Frankreich, Dänemark, Slowakei, Tschechische Republik und Spanien (in Teilen von Spanien).

Landwirtschaft in Deutschland – Strukturwandel und die Folgen

Landwirtschaft in Deutschland: Preise für Ackerland explodieren

In unserem Beitrag vom 19.12 haben wir über das Land Grabbing Phänomen berichtet. Im Mittelpunkt des Beitrags waren junge Bauern und Familienbetriebe die hierzulande gegen Konsortien (internationale Anlegerfonds und Investoren) kämpfen. Weiterlesen

Ausbildung zum Landwirt_Zuwachs Beruf Landwirt

Ausbildung zum Landwirt: Zuwachs von 7,1% beim Beruf Landwirt

In gut einer Woche verabschieden wir uns vom aktuellen Jahr 2013. Was das neue Jahr im Bereich „Grüne Berufe“ und Ausbildung zum Landwirt mit sich bringt, lesen Sie hier.

Im aktuellen Ausbildungsjahr 2013/2014 wurden in den „Grünen Berufen“ bundesweit 13.158 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. Das entspricht einem Rückgang von 0,8%. Die Aufteilung Westdeutschland und Ostdeutschland stellt sich wie folgt dar:

  • Westdeutschland: 10.530 neue Ausbildungsverträge; ein Rückgang von 0,6% zum Vorjahr
  • Ostdeutschland: 2.628 neue Ausbildungsverträge; der Rückgang hier ist etwas größer, u.z. 1,4% zum Vorjahr

Diese Informationen teilte der Deutsche Bauernverband (DBV) unter Berufung auf das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) letzten Freitag (20.12.) in Berlin mit.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Zuwachs bei der Ausbildung zum Landwirt

Eine positive Entwicklung gab es beim Beruf Landwirt. Die Zahl der Auszubildenden stieg um 7,1% an. Insgesamt wurden 3.979 Neuverträge unterzeichnet.

Beruf Landwirt: Simon 24 Jahre, Landwirt, 3. Lehrgang

Erfreuliche Nachrichten gab es ebenfalls für die Berufe Fachkraft Agrarservice mit 256 Neuverträgen (+9,4%) und Fischwirt(in) mit 95 Neuverträgen (+16%). Rückläufige Zahlen meldeten die Berufe Gärtner(in) mit 6,5% und Winzer(in) mit 4,8%. Weiterlesen

Landwirtschaft in Deutschland Sonnenblumen bei Agrarbetrieb

Landwirtschaft in Deutschland: ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche 2014

Die Agritechnica 2013 ist schon gute drei Wochen her und die treuen Fans der Landwirtschaft in Deutschland bereiten sich auf das nächste Highlight vor – im Januar gehts nämlich auf die Internationale Grüne Woche (IGW) nach Berlin.

Die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau findet in der Zeitspanne vom 17. bis 26. Januar 2014 in Berlin statt. Während der Schwerpunkt auf der Agritechnica im Bereich Landtechnik lag, dreht sich auf der Grünen Woche alles um die ‚Sinne‘, deshalb auch die Bezeichnung ‚Das Festival der Sinne‘.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Bevor ich über den ErlebnisBauernhof als eins der größten Attraktionen der Grünen Woche berichte, lassen Sie uns folgenden lustigen Beitrag von den Kollegen der Heute-Show auf ZDF gemeinsam anschauen. Viel Spass 🙂

Landwirtschaft in Deutschland:

Der Begriff Wirtschaftskrise spielt auf der Grünen Woche keine Rolle

Ein paar Zahlen, Daten & Fakten zur IGW

Die Internationale Grüne Woche fand zum ersten Mal in 1926 statt, als

„… ein Mitarbeiter im Berliner Fremdenverkehrsamt die Idee hatte, die traditionelle Wintertagung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft in Berlin mit einer landwirtschaftlichen Ausstellung zu verbinden und so den ohnedies stattfindenden Straßenverkauf landwirtschaftlicher Artikel an die Teilnehmer der Tagung in eine geordnete Form zu bringen. Im ersten Jahr wurden auf einer Ausstellungsfläche von 7.000 m² bereits 50.000 Besucher gezählt.“ [Quelle: Wikipedia]

Dieses Jahr verzeichnete die Messe rund 407.000 Besucher (davon 98.000 Fachbesucher) und 1.574 Aussteller.  Weiterlesen