Deutz Fahr Landtechnik auf der agra 2015

Deutz-Fahr erweitert Mähdrescher-Portfolio durch Serie C6000

Nach der großen Mähdrescher-Serie, folgt eine kompakte Serie… macht doch alles Sinn, oder?

So dachte sich auch der Hersteller Deutz-Fahr und stürzte sich auf die nächsten Produktvarianten. Das Ergebnis: die neue Serie C6000. Neues Design, erhöhter Bedienkomfort und eine fortschrittliche Agbasnachbehandlung.

Mehr zur Erweiterung und Vervollständigung des Mähdrescherangebots von Deutz-Fahr erfahren Sie in dem heutigen Bericht.

Bevor wir loslegen, wagen wir doch noch ein schnellen Blick in die Vergangenheit.

Im Jahr 2013 präsentierte Deutz-Fahr seine erste große Mähdrescher-Serie C9000. In dem darauffolgenden Jahr, brachte der Hersteller die Serie C7000 raus.

Zur Performance der C9000 sowie C7000 Mähdrescher-Baureihe finden sich unzählige Video auf YouTube. Für heute habe ich einen Maschinentest des Fachmagazins Agrartechnik ausgesucht. Die Redaktion nahm den Mähdrescher C7206 näher unter die Lupe und fand folgendes heraus…

Deutz-Fahr C 7206 im ultimativen Mähdrescher-Test

Was kann die neue Mähdrescher-Baureihe C6000 von Deutz-Fahr?

Mehr Effizienz und Leistung beim Dreschen, so der Landtechnikhersteller aus Lauingen. Hinzu kommen das neue Design sowie mehr Fahr- und Bedienkomfort beim Dreschen.

Landwirten stehen gleich zwei Modelle zur Auswahl: C6205 und C6205 TS.

Ein paar technische Details im Überblick:

  • Kraftstoffeffiziente und umweltfreundliche Motoren: Deutz TCD L6 T4F, Hubraum von 6,1 LT, 230 PS Nennleistung und 250 PS Maximalleistung.
  • Komfortable Kabine (Commander Cab EVO II): Dreschorgane werden per Knopfdruck elektrisch gesteuert; Fahr- und Dreschfunktionen werden mit Hilfe des Commander Stick bedient.
  • Starke Beleuchtung: 8 Arbeitsscheinwerfer am Kabinendach.
  • Hervorragendes Schnittsystem: Standardschneidwerke mit einer Breite von 4,20, 5,40 und 6,30 Meter verfügbar; patentiertes Schumacher Tandemschnittsystem Easy Cut II; Schneidwerke in den Arbeitsbreiten 5,0, 5,50 oder 6,50 Meter vorhanden. Für den Rapsdrusch sowie für die Sonnenblumenernte sind spezielle Vorsätze erhältlich.
  • Dreschsystem garantiert hohe Qualität: 600 mm Dreschtrommel, 8 aufgeschraubte Trommelschlagleisten, optionaler Segmentdreschkorb mit Drahtabstand von 11, 14 oder 16 mm. Das Modell C6205 TS verfügt über eine zusätzliche Abscheidetrommel welche die Durchsatzleistung der Maschine um bis zu 20% erhöhen kann, so Deutz-Fahr.
  • Großer Korntank verspricht 100% Schlagkraft: 7.000 Liter Volumen, 75 Liter Körner werden je Sekunde entleert.
  • Spritsparende Tier 4 final Motoren: Common Rail Einspritzung, 24 Ventiltechnik, elektronische Motorregelung.
  • Beidseitige Überkehrrückführung: Mähdrescherleistung wird dadurch voll ausgeschöpft. Verluste werden reduziert.

Hört sich nach einem idealen Mähdrescher an…

Top Dresch- und Reinigungsleistung, großer Korntank, hoher Fahr- und Bedienkomfort, tolles Design… so der Hersteller Deutz-Fahr über seinen Neuzugang.

Jetzt sind die Landwirte dran die neue Mähdrescher-Serie C6000 live auf ihren Feldern auszutesten.

Lust auf einen Deutz-Fahr C6000?

Wer die Mähdrescher-Baureihen C7000 oder C9000 bereits ausprobiert hat, der wird sich mit Sicherheit auch an den kleineren Bruder C6000 herantasten.

Der Hersteller Deutz-Fahr verspricht in seinen Marketingmaterialien und technischen Datenblättern ganz viel. Die anstehenden Tests werden sicherlich mehr darüber ans Tageslicht bringen.

Sind Sie mit den größeren Mähdrescher-Baureihen des Landtechnikherstellers zufrieden? Was gefällt Ihnen am meisten an der Maschine und was nicht?

 

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 01

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.