Drohne auf der Agritechnica 2015

DJI Agras MG-1 Drohne mit 10 Liter Fassungsvermögen

Wer auf Amazon nach Drohnen sucht, kommt an der chinesischen Firma DJI nicht vorbei. Zusammen mit dem französischen Unternehmen Parrot sind das die beiden Marktführer. Demnach kommt der Launch einer speziell für die Landwirtschaft entwickelten Drohne gar nicht so überraschend daher. Früher oder später hätte DJI auch diesen Markt für sich entdeckt bzw. erobert.

Das Besondere an der DJI Drohne ist der Spritztank. Ganze zehn Liter Düngemittel soll das Modell Agras MG-1 problemlos in der Luft tragen können. Die Drohne ist staub- und wasserdicht. Zur Herstellung wurden korrosionsschützende Materialien verwendet.

Hier eine kurze Vorstellung der Agras MG-1 Agriculture Drone [Chinesischer Beitrag].

Technische Details zur Drohne

Mit der Agras MG-1 Drohne verlässt DJI den Bereich der privaten Drohnen. Der neue Octocopter soll im Pflanzenschutz eingesetzt werden.

Zu den wichtigsten Eigenschaften zählen:

  • 8 Rotoren
  • Tank mit 10 Liter Fassungsvermögen kann 7-10 Hektar pro Stunde spritzen, d.h. die Drohne ist 40 mal effizienter als das manuelle Spritzen
  • Fliegt bis zu 8 Meter pro Sekunde: Sprühintensität wird an die Fluggeschwindigkeit angepasst, wodurch eine gleichmäßige Abdeckung erzielt wird
  • Mikrowellen-Radar zur Messung der Abstands zum Acker
  • Ausgestattet mit dem DJI Echtzeit Lightbridge 2 Übertragungssystem
  • 3 Steuerungs-Alternativen: automatisch, halbautomatisch oder manuell

In einer aktuellen Pressemeldung, äußerte sich Frank Wang, der CEO und Gründer von DJI wie folgt:

„Die Einführung der DJI Agrar-Drohne zeigt unsere unübertroffene Wissensbasis und Entwicklungskompetenz. Mit diesem neuen Produkt haben wir bewiesen, dass DJI nicht nur das ultimative Lufterlebnis für den Endverbraucher bieten kann, sondern auch zur Steigerung der Produktionseffizienz führt, wovon auch Menschen aus anderen Lebensbereichen profitieren.“

Die Agras MG-1 Drohne wird zuerst in China und Korea erhältlich sein. Anschliessend erfolgt die Expansion in andere Märkte.

Die neue Landwirtschaftsdrohne wird für viele Feldarbeiter im asiatischen Raum ein großer Helfer sein. Hier werden Pflanzenschutzmittel sehr häufig noch per Rückenspritze ausgebracht. Die hügelige Landschaft und die vielen nassen Reisfelder erschweren das Spritzen von Düngemitteln. Eine spezielle Drohne kann diesen Prozess verbessern, was wiederum dazu führt, dass das Leben vieler Landwirte ein Stückchen besser wird. Win-Win…

Der Preis der High-Tech Drohne soll bei rund 15.000 USD liegen, so ein Bericht des Wall Street Journal. Die in Shenzhen ansässige Unternehmen DJI ist für den erfolgreichen Verkauf von Drohnen an Verbraucher und Filmemacher bekannt geworden. Der Umsatz soll in diesem Jahr die 1 Milliarde USD-Grenze überschreiten.

Der Wert von DJI wird derzeit auf etwa 8 Milliarden USD geschätzt. Das Unternehmen erhofft sich auch im Bereich der Landwirtschaft ähnliche Erfolge einzuheimsen.

Drohnen in der Landwirtschaft

Amazon will zukünftig Drohnen nutzen um Pakete auszuliefern. Die Polizei will Drohnen einsetzen, um den Verkehr besser überwachen zu können. Private Drohnen nehmen ständig zu.

In der Landwirtschaft werden sie eingesetzt um Pflanzenausfälle oder Hagelschäden zu erkennen bzw. um Wildparks und Tiere zu überwachen. Der Drohnen-Boom ist nicht mehr zu stoppen.

Welche Drohne passt zu Dir?

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.