Fendt Vario 1050 auf Fendt Feldtage - Agrarbetrieb

Fendt 1000 Vario: Silber für den integrierten Antriebsstrang

Silber für den neuen Antriebsstrang Fendt VarioDrive – so die Entscheidung der Fachexperten.

Die Agritechnica 2015 Medaillen sind vergeben und fünf davon gehen an Fendt. Von den 311 angemeldeten Neuheiten zeichnete die von der DLG eingesetzte, neutrale Expertenkommission fünf Neuheiten mit Goldmedaillen und 44 Neuheiten mit Silbermedaillen aus.

Was genau steckt im neuen German Meisterwerk?

In dem heutigen Blog schauen wir uns den zugstarken Standard-Großtraktor mal näher an.

Kann ein 400-500 PS starker Traktor überhaupt noch vielseitig eingesetzt werden? Kann so ein Koloss leistungseffizient und gleichzeitig kraftstoffsparend arbeiten?

Starten wir unsere Reise mit einem Videobeitrag und gehen diesen Fragen auf den Grund. Die Kollegen von der Schweizer Landtechnik haben vor wenigen Stunden folgendes YouTube-Video veröffentlicht. Achten Sie auf die vielen interessanten technischen Finessen die in der neuen Serie Fendt 1000 Vario verbaut wurden.

Fendt 1000 Vario: Das German Meisterwerk wurde weiterentwickelt…

High-Tech im neuen Fendt 1000 Vario

Das Ziel: Fendt wollte einen Standardtraktor im weltweit noch nicht besetzten Leistungsbereich von 400-500 PS entwickeln.

Die Herausforderung: Die Herangehensweise musste dringend verändert werden. Eine komplette Neuentwicklung musste her.

Das Ergebnis: Fendt 1000 Vario ist der weltweit erste Standard-Großtraktor mit dem umfassenden Niedrigdrehzahlkonzept „Fendt ProDrive“ und dem integrierten Antriebsstrang „Fendt VarioDrive“.

Die Story: Die komplette Verwandlung des Fendt 1000 Vario

1. Zugstark und vielseitig einsetzbar.

Die 4 Modelle (1038 Vario, 1042 Vario, 1046 Vario und 1050 Vario) der neuen Serie Fendt 1000 Vario besetzen in der Kategorie „Kompakter Standard-Großtraktoren“ den Leistungsbereich zwischen 380-500 PS.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von schwersten Zug- und Zapfwellenarbeiten über Bodenbearbeitung und Aussaat bis hin zu Transportarbeiten (60 km/h). Die Maschine ist dank seiner modularen Ausstattung, kompatibel mit allen gängigen Anbaugeräten. Der neue Fendt 1000 Vario kann ab sofort Arbeiten erledigen die zuvor nur Raupen- und Systemtraktoren durchführen konnten.

Das Leergewicht beträgt 14 Tonnen. Der Traktor kann dank seinem flexiblem Ballastierungskonzepts bis zu 50% seines Grundgewichtes aufballastiert werden.

2. Fendt ProDrive Motor — Das umfassende Niedrigdrehzahlkonzept.

Was bedeutet das genau?

Sämtliche Fahrzeugkomponenten wie z.B. Getriebe, Motor, Lüfter oder Hydraulik wurden bei der Neuentwicklung aufeinander abgestimmt, um „ein höheres Drehmoment bei niedriger Motordrehzahl für einen minimalen spezifischen Kraftstoffverbrauch“ zu erzielen. Dieses Prinzip ist bekannt als „high torque, low engine speed“.

Zum neuen Motor:

  • Kompakter 6-Zylinder-Motor mit 12,4 LT Hubraum und VTG Turbolader
  • Das maximale Drehmoment beim Fendt 1050 Vario liegt bei nur 1.100 U/min
  • Das Niedrigdrehzahlkonzept ist ausgelegt auf 1.700 U/min; der Hauptarbeitebereich liegt zw. 1.150-1.550 U/min
  • Fendt 100 Vario erzielt:
    • 60 km/h Höchstgeschwindigkeit mit 1.450 U/min
    • 50 km/h mit 1.200 U/min
    • 40 km/h mit 950 U/min
  • Kombinierbar mit dem neuen Antriebskonzept VarioDrive

Fendt 1000 Vario auf Twitter

3. Fendt VarioDrive Getriebe — Der integrierte Antriebsstrang.

Wie Eingangs bereits erwähnt — diese Neuheit aus dem Hause Fendt erhielt die Silbermedaille von der Agritechnica 2015 Expertenkommission.

Das Besondere an VarioDrive ist, dass die Vorderachse, anders als bei den klassischen Getrieben, über einen zweiten, separaten Getriebeausgang unabhängig von der Hinterachse angetrieben wird. Der VarioDrive Antriebsstrang wirkt direkt auf die beiden Achsen.

Zum neuen Getriebe:

  • Der Triebsatz arbeitet hydrostatisch-mechanisch leistungsverzweigt
  • Der Triebsatz verfügt über eine Hydropumpe und 2 unabhängige Hydromotoren
    • Hydromotor HA (Hinterachse) wirkt im gesamten Geschwindigkeitsbereich auf die Hinterachse
    • Hydromotor VA (Vorderachse) ist direkt mit der Vorderachse verbunden und sorgt für eine hohe Zugkraft
  • Maximale Getriebeausgangsleistung über den gesamten Fahrbereich von 0-60 km/h ohne Zugkraftunterbrechung

Der grösste Vorteil des VarioDrive, Vorder- und Hinterachse getrennt voneinander antreiben zu können, eröffnet neue Dimensionen in der Landwirtschaft. Intelligentes Allradmanagement, dafür steht das zurecht prämierte, neue Fendt 1000 Vario Getriebe.

4. Concentric Air System (CAS) — Die neu entwickelte Kühlungstechnologie.

Das kompakte CAS ist ein konzentrischer Hochleistungslüfter. Dieser befindet sich zwischen den Kühlpaketen und drückt kalte Luft durch die Wärmetauscher.

Das Concentric Air System wird durch einen eigenen Hydraulikmotor angetrieben, d.h. es ist komplett von der Motordrehzahl entkoppelt und kann demnach bedarfsgerecht angesteuert werden.

Im Vergleich zu Standardlüfter, führt das neue Kühlsystem des Fendt 1000 Vario zu einer Reduktion der benötigten Antriebsleistung um bis zu 70%.

5. Hochleistungshydraulik optional.

Die Hochleistungshydraulik besteht aus zwei voneinander unabhängigen, hydraulischen Kreisen.

„Zwei autonome Axialkolbenpumpen können bedarfsgerecht Ansprüche an unterschiedliche Durchfluss- und Druckniveaus in den beiden Hydraulikarbeitskreisen erfüllen. Der Volumenstrom der Regelpumpe 1 liegt bei 220 l/min, der bei Regelpumpe 2 bei 210 l/min. Dadurch können zwei Verbraucher eines Anbaugerätes, die unterschiedliche Ansprüche an Durchfluss und Druckniveau haben, von je einer Pumpe angesteuert werden.“

Fendt 1000 Vario auf der Agritechnica

Auf Schloss Neuschwanstein hat bereits der eine oder andere unter Euch erste Kontakte mit dem Fendt 1000 Vario sammeln können. Die Öffentlichkeit durfte damals die neue Traktorenkabine Fendt Life Cab bzw. das neue Beleuchtungskonzept bewundern.

Es dauert nicht mehr lange und wir dürfen alle den neuen Fendt 1000 Vario in seiner ganzen Pracht Live auf der Agritechnica 2015 in Hannover „beschnuppern“. Die ersten Standard-Großtraktoren sollen bei uns in Q1/ 2016 ausgeliefert werden.

Sehen wir uns im November auf der Agritechnica? Freuen Sie sich auf die neue Serie Fendt 1000 Vario?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.