Fendt Feldtag 2014 - Fendt Vario 1050 - Agrarbetrieb (c) Agrarbetrieb.com

Fendt Feldtag 2014: Highlights und Neuheiten

Letzte Woche Mittwoch fand der traditionelle Fendt Feldtag in Wadenbrunn bei Würzburg statt. Über 60.000 Besucher bewunderten die schlagkräftigen Erntemaschinen und die größten Fendt Traktoren aller Zeiten.

Wir ließen uns diese super Gelegenheit nicht entgehen. Bewaffnet mit unserer GoPro Kamera machten wir uns prompt auf den Weg und erstellten folgenden Videobeitrag. Das absolute Highlight war der neue Fendt Vario 1050 mit 500 PS.

Fendt Feldtag 2014 in Wadenbrunn

Fendt Vario 1050 mit 500 PS

Auf dem 9-ten Feldtag von Fendt und Saaten-Union gab es eine Extrashow der besonderen Art. Diese galt dem stärksten Traktor aus dem neuen Fendt-Portfolio. Zum ersten Mal durfte die Öffentlichkeit den 500 PS starken Großtraktor hautnah erleben.

Der neue Fendt Vario 1050 ist 3,60 Meter hoch, bringt ein Leergewicht von 14 Tonnen auf die Waage und ist mit seinem 500 PS leistungsstarken Motor und 60 km/h vielseitig einsetzbar. Ein MAN-Sechs-Zylinder-Motor und ein neues stufenloses Vario-Getriebe sorgen für die hohe Leistung. Im Vergleich zu anderen 500 PS-Maschinen seiner Klasse soll der Fendt Vario 1050 relativ leicht sein.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h ist der neue Hochleistungsschlepper straßentauglich. Für schwere Feldarbeit ist das „German Meisterwerk“ besonders gut geeignet. Einzelradfederung, Vario Grip, Fendt Stability Control und Zweikreisbremse sind nur vier der Komponenten aus dem Fahrwerks- und Sicherheitspaket.

Fendt Vario 1050 soll ab dem 4-ten Quartal 2015 erhältlich sein.

Neuheiten-Show auf dem Fendt Feldtag 2014

Neben dem 500 PS großen Vario 1050 der mit schwerem Grubber enge Bahnen ziehen durfte, präsentierte Fendt drei weitere Neuheiten: den Feldhäcksler Katana 85 und die neuen Mähdrescher der C- und L-Baureihe.

Als nächster donnerte der Katana 85 auf die Bühne. Laut Unternehmensangaben, ist der Feldhäcksler dessen großer Bruder 850 PS und einen 1.500 Liter Kraftstoff-Tank bietet, mit der größten derzeit am Markt erhältlichen Häckseltrommel ausgestattet. Der Durchmesser beträgt 720 Millimeter. Das V-Cracker-Prinzip welches für ein besseres Häckselgut bei gleichzeitig verbesserter Futterqualität sorgt, wurde auch bei diesem Modell beibehalten.

Auch bei den Mähdreschern der Serien C und L gab es ein paar Änderungen und Neuheiten. Ab sofort gibts das Bedienkonzept Variotronic auch in der L-Serie. Über den Multifunktionsjoystick kann der Fahrer alle Maschineneinstellungen vornehmen.

Bei der C-Serie wurde durch Integration des Spurführungssystems VarioGuide und einem sechsreihigen Strohhäckslers der Aufstieg in die Premiumklasse erzielt. Hinzu kommt, dass die Arbeitsbreite des Schneidwerks  jetzt bis zu 7,70 m Getreide umlegen kann.

Die neue Flotte 300 und 700 Vario auf dem Fendt Feldtag

Die beiden Klassiker waren zwar kein Bestandteil der Bühnen-Show ließen jedoch durch ein paar Neuentwicklungen die Herzen der Besucher höher schlagen. So ist Fendt z.B. bei der 700-er Serie auf das Zweikreisbremssystem umgestiegen, was dazu führt, dass es zukünftig nur noch ein Bremspedal gibt. Des weiteren ist die 700-er Serie dank einer neuen vierfachen 1.000 E-Zapfwelle effizienter und kraftstoffsparender geworden. Durch die Abgasrückführung gilt für die neue Baureihe der Fendt 700 Vario die europäische Abgasnorm Stufe 4 / Tier 4 Final.

Die neuen Modellvarianten der Baureihe Vario 300 sind mit einem 4,4 Liter, Vierzylinder Power-Motor mit Common-Rail-Hochdruckeinspritzsystem und elektrisch gesteuertem Wastegate-Turbolader ausgestattet. Das Bedienkonzept Variocenter bietet alle Möglichkeiten der Schlepper- und Gerätesteuerung für das Vorgewendemanagement.

Waren Sie auf dem Fendt Feldtag 2014? Was halten Sie von den Neuheiten aus dem Hause Fendt insbesondere dem neuen Fendt Vario 1050?

 

Agrarbetrieb_Startpaket fuer innovative Landwirte

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.