Getreideernte auf Hochtouren

Getreideernte auf Hochtouren: Prognosen für EU-Weizenernte angehoben

Die Getreideernte in Deutschland und bei unseren europäischen Nachbarn läuft auf Hochtouren. Aufgrund der extremen Wetterbedingungen und der Kälte im Frühjahr sind die Erwartungen für die Kartoffelernte eher gedämpft. Die Verbraucher in Deutschland müssen sich auf kleinere und teurere Kartoffeln einstellen.

Ganz anders sind hingegen die Aussichten bei Gerste und Weizen. Hier werden in der gesamten EU höhere Erträge und eine Steigerung der Erntemengen erwartet.

Getreideernte 2013: Weizen- und Rapsernte auf Hochtouren

Einem aktuellen Bericht der Agrarheute.com zufolge, erwartet die EU-Komission die zweitgrößte Weizenernte überhaupt.

Die EU-Kommission hat Ende Juli ihre Erwartungen an die neue europäische Weizenernte ein weiteres Mal deutlich nach oben geschraubt. […]

Inwieweit die aktuelle Hitzewelle in Deutschland und Frankreich am Ende doch noch für eine Korrektur nach unten sorgt ist nicht sicher. Die Weizenpreise haben auch vor dem Hintergrund der hohen Ernteerwartungen am EU-Markt nachgegebenen und sind am Terminmarkt unter die Marke von 190 Euro gefallen obwohl der Export der Europäer überraschend gut läuft.

Das Rekordjahr 2008 verzeichnete eine Weizenernte in Höhe von 139,4 Mio. t. Für 2013 liegt die aktuelle Prognose bei 131,7 Mio. t.

Den europäischen Export von Weichweizen (ohne Durum) erwartet die Kommission für die neue Saison unverändert bei 16,9 Mio. t. Damit wären die erwarteten Exporte im laufenden Wirtschaftsjahr trotz größerer Ernte rund 2,6 Mio. t kleiner als im zurückliegenden Wirtschaftsjahr. Das USDA teilt diese Meinung allerdings nicht und hat die erwartete EU-Ausfuhr zuletzt auf 20 Mio. t nach oben geschraubt.

Getreideernte auf Hochtouren

Getreideernte auf Hochtouren

Die Ernte läuft auch in unserem Betrieb, bei Agrarbetrieb.com auf Hochtouren. Vor wenigen Tagen haben wir mit der Rapsernte begonnen.

Die oben aufgeführten positiven Weizenprognosen, können wir auch bei Raps bestätigen. Vieles wird jedoch von der Preisentwicklung abhängen. In den letzten beiden Wochen verzeichneten die Börsen in den USA und Europa einen Preisverfall bei Weizen und Raps aufgrund der Abschläge bei Mais und Sojabohnen. Bleibt abzuwarten wie sich das Ganze in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln wird.

Was glauben Sie – Wie wird die Getreideernte in 2013 aussehen?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.