Land kaufen oder pachten: Das Land Grabbing Phänomen

Land kaufen oder pachten: Das Land Grabbing Phänomen

Land grabbing oder Landraub – ein Schreckensphänomen das nicht nur in afrikanischen Staaten präsent ist, sondern auch bei uns im Lande anzutreffen ist. Land grabbing bedeutet, dass Investoren und Spekulanten, die oft nichts mit Landwirtschaft zu tun haben, Land kaufen oder pachten.

Was genau ist Land grabbing?

Folgende Definition finden wir hierzu auf Wikipedia…

Land Grabbing (engl.) bzw. Landnahme ist ein Begriff für die Aneignung von Land durch wirtschaftlich oder politisch durchsetzungsstarke Akteure. Teils geschieht dies auch für zweifelhafte Zwecke oder mit zweifelhaften (illegalen) Mitteln. Land Grabbing kann durch Inländer oder Ausländer, durch Kleinbauern oder Großkonzerne, durch Staatsbedienstete oder Privatpersonen erfolgen.

Während Kleinbetriebe und bäuerliche Familienbetriebe darin bestrebt sind Ökonomie und Natur in Einklang zu bringen, dreht sich bei Großinvestoren und börsennotierten Konzernen vieles oft nur um das Thema Geld.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Nicht immer werden Felder gekauft um Nahrungsmittel zu produzieren. Die Devise der Spekulanten lautet: Land kaufen, Geld sicher anlegen oder Energiepflanzen wie Soja und Mais anbauen. Letztendlich gibt es für die Energiepflanzen auch noch staatliche Förderung – was sicherlich zu einem weiteren Anstieg der Nachfrage führen wird.

Land kaufen und / oder pachten

Der Run auf ostdeutsche Ackerflächen – Landgrabbing internationaler Anlegerfonds

So wie wir im Beitrag gesehen haben, beschränkt sich ‚land grabbing‘ nicht nur auf das afrikanische Kontinent. Auch hierzulande kämpfen junge Bauer und Familienbetriebe gegen Konsortien, die in erster Linie nach einem optimalen Abgreifen von Fördergeldern streben, wie Geograph Helmut Klüter von der Universität Greifswald berichtet.

Die Folgen von ‚Land Grabbing‘

In dem Videobeitrag von 3sat nano vom 07.10.2013 erfuhren wir, dass sich die Bodenpreise in Ostdeutschland in den letzten 5 Jahren verdoppelt haben. Die Folgen dieser Verteuerung sind verheerend. Wer kann zu diesen Preisen noch Land kaufen bzw. pachten? Investoren und Großkonzerne können weiterhin problemlos kaufen / pachten. Nicht ganz so rosig sieht es jedoch im Falle der Kleinbetriebe aus. Bald werden auch in dieser Branche monopolistische Zustände herrschen.

Land kaufen oder pachten: Das Land Grabbing Phänomen

Land kaufen oder pachten: Das Land Grabbing Phänomen
Bild von franky242/ FreeDigitalPhotos.net

Eine Verschärfung des Welthunger-Problems möchte ich trotz mangelnder wissenschaftlicher Beweise an dieser Stelle nicht ausschließen.

Wenn…

  • weniger Nahrungsmittel auf dem Ackerland angebaut werden,
  • Spekulanten die Preise auf den großen Rohstoff-Märkten beeinflussen,
  • weiterhin große Flächen Regenwald abgeholzt werden
  • westliche Gesellschaften Lebensmittel verschwenden und täglich Fleisch konsumieren

dann müssen wir uns andere Alternativen einfallen lassen, wie wir jeden achten Menschen auf unserem Planeten vor Hungersnot bewahren können.

Was schlagen Sie vor?

Wie würden Sie Landgrabbing eindämmen?

Wie sieht eine vielversprechende Zukunft für Familienbetriebe und Kleinunternehmen in Deutschland aus, die Land kaufen oder pachten wollen? Ich freue mich auf Ihre Meinung zu diesem sensiblen Thema.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.