Landtechnik von Claydon Hybrid T

Landtechnik: Neues von Claydon, Amazone und Kotte

Die einen bereiten sich auf die Grüne Woche vor, die anderen ärgern sich weiterhin über den ominösen Spiegel Artikel von letzter Woche und wiederum andere blicken gespannt auf die nächsten Landtechnik Highlights.

In dem heutigen Beitrag teile ich mit Euch die neuesten Innovationen von Claydon, Amazone und Kotte. Bevor wir damit loslegen, hier noch ein kurzer Blick auf die aktuellsten Meldungen aus unserer Branche.

1. Grüne Woche öffnet vom 20-29. Januar seine Tore

Am Freitag, den 20-ten geht die Internationale Grüne Woche zum 82. Mal an den Start. Unter dem Berliner Funkturm stellen mehr als 1.600 Aussteller aus über 70 Länder ihre Produkte vor.

Die Veranstaltung ist ein Muss für viele Fachjournalisten, Politiker, Ökonömen und Wissenschaftler. Selbstverständlich sind auch viele Bauern mit ihren Familien und Mitarbeitern dabei. Und für alle diejenigen noch nie auf der Messe waren — es geht um mehr als nur „Grünzeug“

Ein besonderes Highlight der Grünen Woche ist der parallel stattfindende Farm & Food 4.0 Kongress. Es geht um die technologische und digitale Entwicklung in der Agrarbranche. Die Veranstaltung findet am Montag, den 23. Januar in Berlin statt.

Anbei ein kurzer Blick auf die Highlights der Grünen Woche in 2016…

2. Fendt auf der Pole-Position im Händlerzufriendenheitsbarometer 2016

Fendt (15,3) ist wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen, aber der Abstand zum Zweitplatzierten Claas (15,1) und Drittplatzierten Kubota (14,7) ist fast zu vernachlässigen.

Eins steht jedoch fest: Fendt hat aus dem Verlust im letzten Jahr dazugelernt.

Für die Marke Fendt ging es letztes Jahr von Platz 1 auf Platz 3. Der Newcomer Kubota hatte den beiden Großen Fendt und Claas einen Strich durch die Rechnung gezogen.

Es erfolgte ein noch engerer Dialog mit den Händlern. Dass sich diese Bemühungen durchaus gelohnt haben, zeigen die aktuellen Ergebnisse des Händlerzufriendenheitsbarometers 2016.

Quelle: Landtechnische Unternehmertage (LTU)

3. Neue Pflichten für Registrierkassen ab 1. Januar 2017

Seit Anfang diesen Jahres gilt eine neue Kassenrichtlinie bei Bargeldeinnahmen. Der Fiskus will damit Missbräuche verhindern.

Die wichtigsten Punkte kurz im Überblick:

  • Auch in 2017 gibt es keine Pflicht eine elektronische Kasse einzusetzen.
  • Registrierkassen müssen den „Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)“ entsprechen.
  • Registrierkassen, die die Kassenrichtlinie II / 2010 nicht erfüllen, müssen ausgetauscht werden.
  • In 2020 kommt dann die Registrierkasse 3.0 mit einem eingesetzten Fiskalspeicher, der jede Tastenbewegung erfasst. Hier soll es eine Übergangsregelung bis 2023 geben.

Quelle: Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Landtechnik aus England: Claydon präsentiert 3 Meter breite Drille Hybrid T3

Vom 18-19. Januar 2017 findet in Peterborough, Englands größte Landtechnikausstellung LAMMA statt. Der Eintritt ist kostenfrei und das Parken ebenfalls.

Beste Gelegenheit also für Claydon Drill seinen neuen Hybrid T3 vorzustellen. Es handelt sich hierbei um die gezogene Version der aufgesattelten 3m Hybrid Drillmaschine.

Worin liegen die Vorteile des neuen Hybrid T3?

Laut Herstellerangaben soll die Bodenbearbeitung mit einem Hybrid T3 schneller (bis zu 5 mal), sparsamer (zu 1/3 der Kosten) und zuverlässiger erfolgen als bei wendender Bodenbearbeitung. Auch die Minimalbodenbearbeitung erfolgt kostengünstiger (bis zur Hälfte der Kosten sollen eingespart werden).

Hinzu kommt, dass durch die pünktlichere Aussaat im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren bis zu 150 Pfund (umgerechnet 170 EUR) pro Hektar gespart werden können.

Ein paar technische Details im Überblick:

  • Länge: 6,6 m / Höhe: 2,5 m / Breite: 3 m im Transport
  • Gewicht: 2.650 kg (leer)
  • Saattank mit 2.455 Liter Inhalt: verwendbar für 100% Saatgut oder im Verhältnis 50% Saatgut & 50% Dünger
  • RDS Artemis Steuersystem für variable Saatmengen (GPS-gesteuerte variable Regelung der Saatmenge optional verfügbar)
  • Einzelpunkt-Tiefensteuerung
  • tiefstollige Stützräder 10.00/75-15.3
  • Fahrgassenschaltung
  • Wechsel von Saatzinken zum Doppelzinkensatz (optional)
  • Wahl der Düngerablage über die vorderen oder hinteren Zinken (optional)

Für diejenigen Landwirte die bereits eine aufgesattelte 3m Hybrid M3 besitzen, bietet Claydon eine Umrüstsatz an.

NEU Amazone Cataya mit elektrischem Antrieb, Doppelscheibenschare und ISOBUS

Amazone wertet mit der Cataya sein Produktportfolio auf — und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die neuen technischen Rafinnessen führen zu einer gehobeneren Preisklasse.

Zu den Besonderheiten von Cataya zählen:

1. Neues Dosiersystem Precis mit elektrischem Antrieb

Die neuen Dosierer sind Bestandteil des Saatgutbehälters (früher waren sie am Tank platziert). Die Säorgane werden elektrisch angetrieben. Wer aufrüsten möchte, kann statt einem Elektromotor auf zwei umsteigen. Section-Control ist ebenfalls möglich.

2. Komplette Einstellung über Terminal und Smartcenter

Das Ganze befindet sich auf der linken Seite der Maschine. Die mechanischen Verstellungen (z.B. des Planierbalkens oder der Ablagetiefe) können weiterhin über ein Bedienwerkzeug erfolgen.

3. Einsatz von Doppelscheibenschare

Die TwinTeC-Schare haben einen Durchmesser von 34 cm und stehen in einem Winkel von 10 Grad zueinander.

4. ISOBUS Steuerung

Die Software stammt von Amazone.

Wenn Ihr mehr über Cataya erfahren möchtet, empfehle ich das produktspezifische Prospekt. Auf 48 Seiten gibt es jede Menge interessante Informationen. Hier könnt Ihr das PDF-Dokument herunterladen.

Kotte verbessert Hydraulik und Mechanik des garant-Schleppschuhverteilers

Erfahrung macht den Meister… oder besser gesagt: wer auf Feedback hört und dieses anwendet, kommt weiter.

So auch garant Kotte mit seinem Schleppschuhverteiler. Die neue Generation ist nämlich ab sofort für den Einsatz als Schleppschlauchsystem ausgelegt.

Ein paar technische Details:

  • integrierter Hangausgleich
  • Quick-Fix System
  • ein Auflagedruck von mehr als 5 kg/Schar
  • FlowControl-Ventil zur Steuerung von Teilbreiten
  • ein Metalldetektor hilft bei der Erfassung der Gleitkufen im Falle eines Verlustes

Der garant-Schleppschuhverteiler ist in den Arbeitsbreiten 12 / 13,5 / 15 / 16,5 / 18 m erhältlich. Die Arbeitsbreite kann optional über die Handklappung reduziert werden.

Landtechnik demnächst auf der SIMA

Jede Branche hat seine Highlights. Bei uns ist heisst diese Agritechnica und findet alle zwei Jahre im November statt. Bis dahin heisst es, ab zur Grüne Woche nach Berlin oder wer nächsten Monat gerne weiter verreisen möchte, ab zur SIMA nach Paris.

Wer von Euch war schonmal in England auf der LAMMA Show? Was findet Ihr am tollsten an dieser Freiluftmesse für Landtechnik?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.