Landtechnik_Claas 580 im Weizenfeld bei Agrarbetrier (c) Agrarbetrieb.com

Landtechnik-Neuheiten: Amazone, Linak, Claas

News aus der Landtechnik: Claas und Fricke rücken näher zusammen. Amazone präsentiert den neuen Cayron und Linak stürzt sich auf die Erschließung der Potenziale im Bereich elektrische Linearantriebe.

Bei Claas gibt es ab dem 1. Oktober ein paar personelle Veränderungen in der Konzernleitung. Der Bereich Technologie und Qualität wird zukünftig von Thomas Böck (aktuell technischer Geschäftsführer der Claas Saulgau GmbH) geleitet. Lothar Kriszun der bereits seit 2002 Mitglied der Konzernleitung ist, tritt die Nachfolge von Dr. Theo Freye an und wird zum neuen Sprecher der Konzernleitung. Sowohl Dr. Freye als auch Dr. Garbers scheiden altersbedingt aus dem Unternehmen aus. Das Tagesgeschäft läuft jedoch weiter und so baut der Landtechnikhersteller aus Harsewinkel seine Zusammenarbeit mit Fricke weiter aus. Hierzu gleich mehr.

Aktuelles rund um Landtechnik

#1. Claas und Fricke bauen Partnerschaft weiter aus

Eins ist heute schon klar: die Nachrichten aus Harsewinkel sind nicht nur brandaktuell, sondern auch auch sehr „heiss“. Claas veräußert seine 100% Beteiligungsgesellschaft, die Mecklenburger Landtechnik GmbH aus Mühlengeez an Fricke. Im Gegenzug beteiligt sich Claas minderheitlich an der Fricke Landtechnik GmbH mit Sitz in Demmin. Die Zustimmung der Kartellbehöre steht noch aus. Sobald das OK vorliegt, werden die Beteiligungen rückwirkend zum Geschäftsjahresbeginn 2014 beider Unternehmen wirksam.

Aus einer aktuellen Pressemitteilungen der Claas Gruppe erfahren wir folgendes:

„Wir kennen CLAAS als Innovationsführer und verlässlichen Partner mit hervorragenden Produkten. Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Mecklenburger Landtechnik intensivieren wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit CLAAS“, freut sich Hans-Peter Fricke, Geschäftsführer der Fricke Gruppe.

„Fricke und CLAAS sind zwei Familienunternehmen mit gemeinsamen Werten, die seit 1959 erfolgreich zusammenarbeiten. Wir freuen uns sehr, dass sich die Familie Fricke für die strategische Ausrichtung gemeinsam mit CLAAS entschieden hat“, so Jörg Sudhoff, Geschäftsführer der CLAAS Vertriebsgesellschaft mbH.

So wie es aussieht, soll es für die Landwirte und Lohnunternehmer in Mecklenburg-Vorpommern keine Änderungen geben. Die jeweiligen Mitarbeiter beider Partner stehen den Kunden weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Bevor ich über die Neuheiten von Amazone und Linek berichte, möchte ich folgenden Videobeitrag mit Ihnen teilen. Vor Kürze war ich mal wieder im Wald unterwegs und habe etwas sehr spannendes entdeckt. Ich sah nämlich einen Claas Xerion 3800 mit Forstmulcher im Einsatz und habe die ganze Aktion kurzerhand gefilmt. Lassen Sie uns gemeinsam auf diese Entdeckungsreise gehen. Geniessen Sie den Beitrag.

Landtechnik: Aufforstung mit Claas Xerion 3800

#2. Amazone präsentiert seinen ersten Volldrehpflug Cayron

Auf der Amatechnica vom 22. Mai 2014 in Hasbergen-Gaste präsentierte der Landmaschinenhersteller Amazone den neuen Cayron. Es handelt sich um den ersten Volldrehpflug aus Amazone-eigener Produktion.

5.500 Landwirte, Lohnunternehmer und Vertriebspartner aus dem In- und Ausland besuchten das Landtechnik-Event und bewunderten u.a. die historischen Pflüge mit Pferdegespann sowie einen stahlbereiften Land-Bulldog aus dem Baujahr 1936.

Das Highlight der Veranstaltung war die Ziehung der Gewinner einer Verlosungsaktion. Die Aktion fand zugunsten der Welthungerhilfe statt. Durch eine Aufstockung von Amazone kam ein Gesamtbetrag in Höhe von 10.000 Euro zusammen.

#3. Große Potenziale für elektrische Linearantriebe von Linak

Elektrische Antriebe lassen sich nicht nur platzsparend einbauen, sondern kommen in der Landwirtschaft (z.B. in Mähdreschern) immer stärker zum Einsatz. Seit nunmehr 25 Jahren ist Linak in der Landtechnik ein bekannter Begriff.

Mit dem Werbespruch „We only use oil for cooking – go electric“ hat sich das dänische Unternehmen auf elektrische Antriebe spezialisiert. Das Produktportfolio umfasst 7.000 verschiedene Artikel die zum Beispiel in Krankenhausbetten, Schreibtischen und Schaltanlagen zum Einsatz kommen.

Linak sieht insbesondere in der Landtechnik noch ganz viel Luft nach oben. Das Unternehmen hat sich vorgenommen die Wachstumspotenziale in unserer Branche besser auszunutzen. Die Vorteile von elektrischen Antriebslösungen liegen auf der Hand:

  • Diese sind einfacher zu platzieren als Hydraulikzylinder.
  • Es werden weniger Bauteile benötigt, weil die mechanische bzw. elektromechanische Ventilsteuerung wegfällt.
  • Keine Leckagen und dadurch hervorragend geeignet für sensible Bereiche (z.B. Lebens- und Futtermittel).

Gegen den Einsatz von elektrischen Antrieben spricht die Komplexität der Produkte und das hohe Level an Know-how was erforderlich ist, um selbständig eventuelle Reparaturen vorzunehmen. Sollte die robuste Technik mal einen Aussetzer haben, dann gilt es, die Servicewerkstatt anzurufen und die Elektronik entsprechend reparieren zu lassen.

High-tech hin oder her…

Wie sehen Sie die Zukunft der elektrischen Linearantriebe? Wo liegen Ihrer Meinung nach die größten Potenziale im Bereich Landtechnik?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.