Landtechnik von John Deere auf der Agritechnica 2013

Landtechnik: Zulassungen, Mitas-Reifen, Zetter von Pöttinger

Der VDMA hat die Halbjahresergebnisse der Agrartechnikindustrie veröffentlicht. Die schwächere Investitionsneigung der Landwirte in Deutschland gekoppelt mit einem Rückgang in den Hauptexportländer Frankreich, Großbritannien und Russland führte zu einem Minus von 9%.

Im Bereich Neuzulassungen von Traktoren setzt sich der negative Trend weiter fort. So wurden im letzten Monat insgesamt 3.294 Traktoren neu zugelassen. Das sind 3,9% weniger als im Juli 2014.

In dem heutigen Landtechnik-Beitrag schauen wir uns die aktuelle Zulassungsstatistik etwas näher an und werfen einen Blick auf die neuen Mitas Reifen HC 3000 sowie auf den neuen Zetter Hit 6.80 T aus dem Hause Pöttinger.

Bevor es losgeht, dachte ich, teile ich folgendes Traktorenduell mit der Agrarbetrieb-Community.

In dem nachfolgenden traction-Vergleichstest unterziehen Experten die beiden Modelle John Deere 7310R und 8320R einem Praxisvergleich. Welcher der beiden leistungsstarken Traktoren am besten bzgl. Bodenbearbeitung, Düngerstreuen, Mulchen und Straßentransport überzeugt hat, sehen Sie in dem nachfolgenden Videobeitrag.

Landtechnik von John Deere im Vergleichstest

JD 7310R vs. JD 8320R

Landmaschinen und Traktoren: Aktuelle Zulassungen und Absatzzahlen

Im ersten Halbjahr 2015 wurden hierzulande Landmaschinen und Traktoren im Wert von 4,13 Mrd. EUR produziert. Das entspricht einem Minus von 9% gegenüber dem ersten Halbjahr 2014.

Zu dem Ergebnis äußerte sich der VDMA-Geschäftsführer Dr. Bernd Scherer wie folgt:

„Trotz erheblicher Verluste haben wir besser abgeschnitten als erwartet“ [VDMA-Pressemitteilung vom 31.07.2015]

Das Exportgeschäft das ca. 70% des Umsatzes ausmacht, fiel um ein Zehntel unter dem Vorjahresniveau zurück. Die Rezession in Frankreich, das Russlandembargo und der Rückgang in Großbritannien haben das Gesamtergebnis negativ beeinflusst. Positive Signale sind hingegen aus Italien und Polen zu erwarten.

Das Inlandsgeschäft ging um 7% zurück. Die Investitionsbereitschaft der Landwirte in Deutschland hat sich deutlich abgeschwächt — eine Entwicklung welcher dem Gesamttrend in Deutschland entspricht.

Kommen wir nun zu den aktuellen Zulassungsdaten…

Im Juli wurden 3.294 Traktoren neu zugelassen. Das entspricht einem Minus von 3,9%.

Auf die einzelnen Größenklassen aufgesplittet sieht die Statistik wie folgt aus:

  • Kleintraktoren bis 50 PS: Monatsergebnis von +8,1%, Ergebnis aufgelaufen bei +13,5%
  • Traktoren von 51 bis 100 PS: Monatsergebnis von -7,9%, Ergebnis aufgelaufen bei -18,1%
  • Traktoren von 101 bis 150 PS: Monatsergebnis von +1,9%, Ergebnis aufgelaufen bei -10,1%
  • Großtraktoren über 150 PS: Monatsergebnis von -8,4%, Ergebnis aufgelaufen bei -7,7%

Selbstverständlich können die positiven Zahlen im Segment der Kleintraktoren bis 50 PS die Verluste des gesamten Marktes nicht auffangen. Die Musik spielt im Großtraktorenbereich und da ist bis Ende des Jahres auch keine Trendwende in Sicht.

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 05

Neue Mitas Reifen HC 3000: Höhere Tragfähigkeit, geringerer Fülldruck

Jede zweite neue Erntemaschine in Europa ist mit Mitas-Reifen ausgestattet, so eine aktuelle Mitteilung von Mitas. Mit dem neuen Reifen VF 710/70 R42 CFO HC 3000 geht die Erfolgsgeschichte und damit auch die Expansion im Erntemaschinensegment munter weiter.

Technische Details und Vorteile der neuen Reifentechnologie:

  • Very High Flexion (VF) Technologie ermöglicht konstanten Fülldruck beizubehalten
  • Bodenschonend: 26% weniger Fülldruck während zyklischer Feldarbeiten
  • Tragfähigkeit von bis zu 14,3 Tonnen
  • Geschwindigkeitskategorie B für Geschwindigkeiten bis 50 km/h
  • Hochflexible Seitenwand erzeugt größere Bodenaufstandsfläche
  • Höhere Mobilität aufgrund geringerer Fahrzeuggesamtbreite

Die neuen HC 3000 Reifen von Mitas sind seit Juli 2015 auf dem Markt verfügbar.

Landtechnik von Pöttinger: HIT Sechskreiselzetter 6.80 T neu im Produktportfolio

Der österreichische Landtechnikhersteller Pöttinger hat seine Zetterserie mit 6 Kreiseln erweitert. Der neue HIT 6.80 T eignet sich besonders gut für kleinere Betriebe.

Der Zetter verfügt über eine Arbeitsbreite von 7,45 m, eine Transporthöhe von 4 m und lässt sich auch mit kleineren Traktoren einsetzen.

„Der neue HIT 6.80 T in gezogener Ausführung lässt sich entweder über eine Ackerschiene oder ein Zugpendel anbauen.“

Weitere technische Details im Überblick:

  • 4-fache Sauberkeit (Aufnahme, Futter, Streubild, Maschine) durch Einsatz der DYNATECH-Kreiseleinheiten
  • Hydraulische Grenzstreueinrichtung [optional]
  • Kreiseldurchmesser von 1,67 m mit je 6 geschwungene Zinkenarme
  • Geschlossene Zinkenverlustsicherung ist integriert
  • Streuwinkel lässt sich bei jedem Kreisel werkzeuglos in 5 Stufen einstellen

Zum Schluss noch ein Videobeitrag von Landwirt.com. Im Fahrbericht ist der Pöttinger 6 Zettwender mit 4 und 6 Kreiseln zu sehen.

Pöttinger HIT 4.54 und 6.61

Ihre Meinung

Das Geld liegt bei den deutschen Landwirten dieses Jahr nicht ganz so locker wie noch vor einem oder zwei Jahren. Und auch die Exportgeschäfte mit Landtechnik & Co. insb. in den drei Hauptabsatzmärkte Frankreich, Großbritannien und Russland sind nicht mehr wie zuvor.

Gilt das nur für 2015 oder wird sich dieser Trend auch im nächsten Jahr fortsetzen?

Ich gehe davon aus, dass wir Anfang November auf der Agritechnica, einen tieferen Einblick in die „Taschen“ und damit auch das „Investitionsthermostat“ der Agrarbranche erhalten werden. Die weltweit größte Landtechnik-Messe wartet schon auf zahlreiche Aussteller und Besucher aus dem In- und Ausland.

Sehen wir uns auf der Agritechnica? Auf die Innovationen welcher Landtechnik-Hersteller freuen Sie sich am meisten?

 

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 01

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.