Landwirtschaft Deutz-Fahr Warrior 7250 TTV Agritechnica

Landwirtschaft: Harte Zeiten bei Monsanto, K+S und Deutz-Fahr

Preisverfall, Embargos, Wechselkursschwankungen, sinkende Nachfrage… kaum eine Branche bleibt vor solchen externen Einflüssen völlig unbeeindruckt. Auch nicht die Landwirtschaft.

In dem heutigen Beitrag werfen wir einen Blick hinter die Kulissen; es gibt nämlich Spannendes zu berichten.

Bei Monsanto stand mal wieder die US-Börsenaufsicht auf der Matte. Nach dem Besuch hies es: Monsanto muss ein Bußgeld in Höhe von 80 Mio. USD bezahlen muss – so ein Bericht des Wall Street Journal. Hierzu gleich mehr.

Der Düngemittelhersteller K+S kämpft gegen sinkende Kalipreise und starke Kursrückgänge. Deutz-Fahr hingegen muss aufgrund fehlender Nachfolger sein Vertriebsnetz neu strukturieren.

Monsanto: 80 Mio. USD-Strafe wegen Verstoß gegen Buchhaltungsvorschriften

Da muss wohl einer in Buchhaltung nachsitzen…

Die Untersuchungen der US-Börsenaufsicht SEC haben folgendes ergeben: Monsanto hat in den Jahren 2009 bis 2011 die Vertriebskosten für das Rabattprogramm Roundup (Totalherbizid) falsch verbucht. Dadurch wurde ein überhöhter Gewinn ausgewiesen.

Damit hat das US Agrarchemie-Konzern gegen die gesetzlich geregelten Buchhaltungsvorschriften für börsennotierte Unternehmen verstoßen.

„Die Bilanzen und Gewinnmeldungen von Unternehmen müssen der Wahrheit entsprechen. Sie müssen über ausreichende interne Buchhaltungskontrollen verfügen, um irreführende Aussagen zu verhindern“, sagte Mary Jo White, Vorstandsvorsitzende von SEC [Quelle: Bloomberg]

Wie gehts jetzt weiter?

Das in St. Louis ansässige Unternehmen hat sich bereit erklärt, einen unabhängigen Berater zu engagieren, um die jeweiligen Buchhaltungskontrollen und -richtlinien zu überprüfen.

Gegenüber der SEC hat Monsanto sein Fehlverhalten werder zugegeben, noch verleugnet.

Muss K+S bald das DAX-Spielfeld räumen?

Der Düngemittelhersteller K+S hat es derzeit nicht leicht. Die Übernahme durch den kanadischen Rohstoffhersteller Potash ist gescheitert. Gleich danach sind auch die Aktienkurse von K+S eingebrochen.

Wenn wir einen Blick auf die Preise für Kaliumchlorid werfen, dann befinden sich diese auch im Keller. Das wirkt sich ebenfalls negativ auf das Unternehmen aus. Der dritte Faktor im Bunde: die „Unsicherheitswelle“, denn alle bei K+S wissen, dass der Konkurrent Potash bereits Minen still legen und demnach seine Investoren mit weniger Dividende beglücken musste.

Dem nicht genug… Jetzt droht K+S auch der Abschied vom DAX.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires, äusserte sich K+S Konzern-Chef Norbert Steinert wie folgt:

„Wir würden uns natürlich freuen, Mitglied des DAX zu bleiben. Für die Mitgliedschaft gibt es aber klare Kriterien der Deutschen Börse, deren Erfüllung nach dem starken Kursrückgang eine große Herausforderung ist. Wir wissen, was wir können und sehen attraktive Zukunftsperspektiven. Auch im MDAX wäre K+S kein Unternehmen minderer Qualität. Der Kapitalmarkt und die Öffentlichkeit würden uns auch weiterhin Beachtung widmen, davon bin ich fest überzeugt.“

Das gesamte Interview könnt Ihr hier nachlesen.

Das Besondere an dem deutschen Kali-Rohsalz ist…?

 

Änderungen im Deutz-Fahr Vertriebsnetz

„Nichts ist beständiger als der Wandel“ sagte Heraklit ca. 500 Jahre vor Christus… oder war es doch der Engländer Charles Darwin?

Von wem auch immer diese Weisheit stammt, sie trifft bei Deutz-Fahr genau auf den Punkt. Denn was tut man, wenn aus einem Familienunternehmen kein direkter Nachfolger zur Verfügung steht?

Richtig… man verkauft sein Unternehmen.

Das taten auch folgende zwei Kandidaten bzw. Unternehmen:

1. Das Unternehmen Eckhardt Land- und Gartentechnik GmbH wurde von der Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg eG übernommen. Die Volksbank hat sowohl die drei Standorte Helmstedt, Ohrum und Vorsfelde als auch die gesamte Belegschaft des Eckhardt Land- und Gartentechnik GmbH übernommen. Für die Kunden von Deutz-Fahr ändert sich dadurch nichts. Die Ansprechpartner bleiben die gleichen.

2. Die Tupag Holding AG hat zum 1. Januar die Chr. Janson GmbH aus Diemelsee-Adorf sowie die Anteile von Heiko Hesse an der Janson GmbH in Waldkappel übernommen. Auch im Falle dieser Übernahme sollen alle Mitarbeiter in das bestehende Team integriert werden.

Zum Schluss noch ein kurzes Video mit einem Deutz-Fahr 7250 TTV als Hauptdarsteller beim Kartoffellegen…

 

 

Das Thema Landwirtschaft ist komplex genug…

Wer von Euch in der Landwirtschaft tätig ist, weiss ganz genau was ich mit dem obigen Satz meine.

Mal geht die eine Maschine kaputt, mal bringt das Wetter die gesamte Planung durcheinander, mal klappt die Ernte nicht so wie gewünscht, mal landet der LKW-Fahrer ganz woanders als angewiesen, mal kämpft man gegen die Käferplage, mal ist der eine oder andere Mitarbeiter krank und muss schnellstmöglich ersetzt werden usw usw usw…

Klar, und dann kommen noch die ganzen Regelungen, Formalitäten und Gesetze oben drauf.

Ja, Landwirtschaft ist komplex… sogar sehr komplex. Die wenigsten wissen das.

Landwirtschaft ist nicht nur ein Job, es ist eine Berufung. Wer die Verbundenheit zur Natur schätzt und einen hohen Maß an Verantwortung für Mutter Erde übernehmen möchte, der ist bei uns in der Landwirtschaft sehr gut aufgehoben.

Umso wichtiger ist es daher, dass Nachhaltigkeit auch von großen Konzernen ernst genommen wird und nicht nur als Schlagwort fungiert, um die Außenwirkung bzw. die Bilanz zu verschönern.

Faszination Landwirtschaft & Landtechnik… Landwirt als anspruchsvoller Beruf mit großer Zukunft? Wie sieht Ihr das?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.