Holmer Rübentechnik auf Agritechnica 2015

Rübentechnik: Neues von Holmer und Kverneland

Von der Saat bis zur Ernte – Die Hersteller Kverneland und Holmer haben neue Konzepte und Systeme für den Bereich Rübentechnik entwickelt.

Mit GEOseed von Kverneland lassen sich die Saatkörner im Dreiecks- oder Blockverband säen. Der Landtechnikhersteller Holmer widmet sich dem Thema bodenschonende Rübenernte und bietet mit den Terra Dos T4-Rodern und dem selbstfahrenden Verladegerät Terra Felis 2 eco eine Komplettlösung an.

Bevor wir auf die Rübentechnik der beiden Hersteller eingehen, lasst uns schnell einen Blick auf die aktuellen News werfen.

1. Monsanto soll 1.000 Stellen weltweit streichen. Bis 2018 sollen insgesamt 3.600 Arbeitsplätze wegfallen, so ein Bericht des AFP. Das entspricht 16% der Belegschaft.

Als Gründe für die zusätzlichen Entlassungen wurden die sinkende Nachfrage für Agrarprodukte und der starke Dollar genannt. Der amerikanische Agrarkonzern plant auch die Schließung von Standorten. Nähere Informationen diesbezüglich wurden nicht bekannt gegeben.

2. 45% der Europäer befürworten eine Erhöhung der EU-Agrarauszahlungen, so die Ergebnisse der jüngsten Eurobarometer-Umfrage der Europäischen Kommission.

Seit 2009 hat sich der Anteil der Befürworter um 6 Prozenpunkte, von damals 39% erhöht. Auch bei uns in Deutschland ist die Anzahl derjenigen die sich für eine Erhöhung der Agrarzahlungen stark machen von 24% in 2013 auf aktuell 31% gestiegen.

3. Der Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt plant eine Novelle des Wettbewerbsrechts. Es geht dabei um das Verkaufsverbot von Lebensmitteln unter Einstandspreis.

Der DBV unterstützt die Bestrebungen des Bundesagrarministers und äußert sich in einer aktuellen Pressemeldung hierzu wie folgt:

„Der Preiskampf und die Konzentration von Nachfragemacht im Lebensmitteleinzelhandel führen nach Einschätzung des DBV zu Wertschöpfungsverlusten in der Landwirtschaft. Es bedarf daher kartellrechtlicher Rahmenbedingungen, die die zunehmende Schieflage bei der Wertschöpfungsverteilung in der Lebensmittelkette korrigieren.“

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 05

Moderne Rübentechnik von Holmer: Der Terra Dos T4

Los gehts mit einem Weltrekord.

Holmer legte 2015 in der Nähe des Dorfes Liepen in Mecklenburg-Vorpommern eine grandiose Leistung hin. Binnen 24 Stunden wurden 85,6 ha Rüben gerodet.

Im Einsatz befanden sich ein Holmer Terra Dos T4-30 mit einem Rodeaggregat HR12 sowie zwei JD Traktoren und ein Holmer Variant 600 zum Abtransport.

 

Zum zweiten Mal nach 2014 ging die Auszeichnung „Maschine des Jahres“ an den Terra Dos T4 aus dem Hause Holmer.

Der moderne Roder setzt neue Maßstäbe in der Rübenerntetechnik. Die Bauweise schont den Ackerboden und führt gleichzeitig zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Es stehen zwei Modelle zur Verfügung:

  • Terra Dos T4-30 mit 2 Achsen und 30 m³ Bunkervolumen
  • Terra Dos T4-40 mit 3 angetriebenen Achsen und 34 m³ Bunkervolumen

Mit der automatischen Einzelreihenführung EasyLift wird die notwendige Arbeitstiefe am Schar geregelt und dadurch Bodenunebenheiten kompensiert. Rübenkörper werden nicht mehr unnötig beschädigt, es wird weniger Boden aufgenommen und auch weniger Sprit verbraucht.

Komplettlösungen für die Zuckerrübenernte

Terra Dos T4 plus Verladegerät Terra Felis 2 eco oder der Überladefahrzeug Terra Variant, die Systeme von Holmer sind ausgeklügelt.

Der leistungsstarke Trägerfahrzeug Terra Variant ist der Traum eines jeden Profis. Von der Ausbringung von Gülle bis hin zur Ernte von Rüben und Getreide – Terra Variant ist und bleibt ein zuverlässiger Begleiter in der Landwirtschaft.

Mit GEOseed von Kverneland Saatgut einsparen

Der elektrische Antrieb GEOseed von Kverneland erhielt auf der Agritechnica 2009 eine Silbermedialle.

Das System ermöglicht Dreiecks- oder Blockaussaaten. Einzelkörner werden von Reihe zu Reihe synchronisiert  und zweidimensional abgelegt. Die Technik ist nur für Kverneland-Terminals freigegeben.

Quadrat- oder Dreiecksverband?

Das kann die GEOseed-Technologie…

 

Die Vorteile dieser Rübentechnik nochmal kurz zusammengefasst:

  • Optimale Nutzung der Bodennährstoffe => dies führt zu einer 3% Ertragssteigerung
  • Reduzierung der Erosion durch Wasser, Sonne und Wind
  • Präzision der Aussaat => dies wiederum führt zur Einsparung von Rübensaatgut

Wer sich für die Ablage im Dreiecksverband entscheidet, der hat zusätzlich noch folgende Vorteile:

  • Erleichterung beim Roden der Rüben
  • Verringerung des Zugkraftbedarfs => weniger Kraftstoff wird verbraucht

Mehr Effizienz bei der Aussaat. Maximale Effizienz bei der Ernte.

Egal ob Holmer, Kverneland, Grimme, John Deere, Horsch, Claas…

Die Landmaschinen aller dieser Hersteller helfen uns bei der Produktivitäts- und Ertragssteigerung. Sie helfen uns bei der Aussaat und Bodenbearbeitung und unterstützen uns tatkräftig bei der Einbringung der Ernte.

Neue Softwarelösungen, bessere Terminals und intelligent vernetzte Techniken; die Welt der Agrar- und Ernährungswirtschaft wächst und neue Innovationen lassen nicht auf sich warten.

Rübentechnik von Holmer, Ropa oder Grimme? Welchen Roder bevorzugt Ihr und warum?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.