Situationsanalyse - Einkommen der Bauer 02

Situationsbericht: Die Einkommen der Bauer

Der DBV-Präsident Joachim Rukwied hat letzte Woche den neuen Situationsbericht 2014/15 in Berlin vorgestellt. Für Milchvieh- und Veredlungsbetriebe war das abgelaufene Wirtschaftsjahr sehr erfreulich. Ganz anders sah es bei den Ackerbauern aus. Diese mussten herbe Verluste hinnehmen. 

Das Unternehmensergebnis im Wirtschaftsjahr 2013/14 lag im Durchschnitt aller Haupterwerbsbetriebe bei 67.304 EUR je Betrieb oder 46.394 EUR je Familienarbeitskraft. Damit ist das Ergebnis um 5,9% gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Situationsbericht 2014/15 – Seite 112

Deutscher Bauernverband

Situationsbericht 2014 - Die Einkommen der Bauer

 

Das Unternehmensergebnis der Nebenerwerbsbetriebe, die rund 51% aller Betriebe in Deutschland ausmachen, hat sich hingegen verschlechtert. Das durchschnittliche Unternehmensergebnis lag im Wirtschaftsjahr 2013/14 bei 15.100 EUR, also 5.700 EUR weniger als im Vorjahr. Die durchschnittliche Grösse der Nebenerwerbsbetriebe beträgt 37,2 Hektar Landfläche.

Auf der Bundespressekonferenz in Berlin betonte Herr Rukwied, dass die aufgeführten Ergebnisse in dem Situationsbericht 2014/15 die aktuelle Wirtschaftslage im Herbst 2014 nicht mehr widerspiegeln. 

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 05

Milchviehbetriebe verbuchten einen Plus von 37,7%

Die Milchviehbetriebe haben allen Grund zu feiern. Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr 2013/14 lag das Unternehmensergebnis bei 70.500 EUR, was einen Anstieg von rund 38% beträgt. Die Hauptursachen für die deutliche Ergebnisverbesserung waren:

  • höhere Milchpreise (ca. 20% höher als im Vorjahr)
  • mehr Milchkühe (4% Wachstum des Milchkuhbestands)
  • höhere Milchleistung je Kuh (2% mehr)

Die Milchindustrie boomt nicht nur hierzulande. Auch in den USA gehört Milch zu einem gesunden Frühstück dazu. In eins der coolsten Milchwerbungen aller Zeiten, macht sich Dwayne „The Rock“ Johnson auf den Weg, um Milch für seine Mädchen zu besorgen. Die Welt rettet er erst nach seiner glücklichen Mission.

Geniessen Sie den für den Super Bowl gedrehten Werbespot „Got Milk?“.

So, und jetzt wieder zurück in „unsere“ Realität….

Die Unternehmensergebnisse in den anderen Betriebsformen fielen moderater bzw. deutlich schlechter aus.

Bei den Ackerbaubetrieben sank das Unternehmensergebnis für das Wirtschaftsjahr 2013/14 preisbedingt um 23% auf 78.400 EUR. Die Veredlungsbetriebe registrierten einen Plus von 7%, was einem durchschnittlichen Unternehmensergebnis von 73.100 EUR entspricht.

Die Biobetriebe steigerten das Unternehmensergebnis um 7% auf 69.500 EUR. Die Agrargenossenschaften erzielten ein Unternehmensergebnis von 39.000 EUR je Arbeitskraft inkl. Personalaufwand. Damit erreichten diese ein ähnliches Niveau wie die landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe mit 40.900 EUR.

Wie sind die Aussichten für das aktuelle Wirtschaftsjahr?

In einer aktuellen Pressemeldung des DBV mit dem Thema „Agrarpreise sind auf Talfahrt“ äußerte sich Joachim Rukwid wie folgt:

„Für das laufende Wirtschaftsjahr 2014/15 erwarten wir deutliche Gewinnrückgänge in fast allen Betriebsformen. (…) Die aktuelle Marktschwäche ist jedoch keine Marktstrukturkrise.“

Es gibt jedoch eine ganze Menge Hoffnung für Lebensmittel aus Deutschland. Und zwar aus Asien, insbesondere durch das Heranwachsen der kaufkräftigen Mittelschicht in China, Indien und anderen Drittländern. Diese Märkte bieten heute schon eine bessere Wertschöpfung als die Vermarktung im deutschen Niedrigpreissegment.

Stimmen Ihre Unternehmensergebnisse mit denen aus dem Situationsbericht überein? Wo sehen Sie Verbesserungspotenziale?

 

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 01

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.