Stromversorgung-Erneuerbare-Energien

Indien setzt bei der Stromversorgung auf hybride Systeme

Die Welt hungert nach Energie. Auf der Suche nach einer zuverlässigen Stromversorgung heißt es wohl auch: der Mix macht´s.

Und die Welt hungert nach Energie. Strom, Strom und noch mehr Strom.

Im Zeitalter der Digitalisierung brauchen wir einfach immer mehr Energie.

Bisherige Energieträger, die fossile Ressourcen nutzen, sind nicht nur begrenzt, sie sind auch umweltschädlich.

Der Trend zu erneuerbaren Energien ist gar kein Trend mehr. Die Energiewende wird längst vollzogen.

Größtes hybrides Kraftwerk für eine stabile Stromversorgung in Indien

Indien gehört zu den Ländern, in denen eine konstante Stromversorgung nicht selbstverständlich ist.

Um die Stromausfälle zu kompensieren, nutzen die Haushalte und Unternehmen Dieselgeneratoren zur Energiegewinnung.

Eine vergleichsweise teure Form der Energieerzeugung und definitiv nicht zukunftsfähig.

Im Bundesstaat Andhra Pradesh entsteht nun, statt eines Kohlekraftwerkes, das größte Solar-Wind-Hybrid Kraftwerk.

Erneuerbare Energien sind toll, haben jedoch den Nachteil, dass sie nicht zuverlässig sind.

Wenn kein Wind weht oder die Sonne nicht scheint, gibt es keinen Strom. Dieses Dilemma kann beim sogenannten Hybrid-Kraftwerk umgangen werden, welche verschiedene regenerative Energieformen mischt.

Und in Indien soll nun das größte seiner Art entstehen. Ein Mix aus Sonnen- und Windenergie soll die Stromversorgung rund um die Uhr ermöglichen.

Die Gesamtkapazität des Kraftwerkes beträgt 160 MegaWatt. 120 MegaWatt werden über Solaranlagen gewonnen. 40 MegaWatt aus Windrädern.

Die zuverlässige Stromversorgung wird zudem über eine eingebaute Batterie mit 40 MegaWatt Leistung erreicht.

Das Hybrid-Kraftwerk soll eines von vielen sein. 

Es ist der erste Schritt auf dem Weg zur Produktion von 3 GigaWatt Strom aus hybriden Solar-Wind-Kraftwerken in dem Bundesstaat sein.

Wirtschaftlich tragfähig, autark und kosteneffizient – hybride Kraftwerke können die Antwort auf die Herausforderungen der morgigen Stromversorgung sein. 

Als hybrides Sonnen- und Windkraftwerk wird das Projekt das größte seiner Art weltweit sein. 

(Quelle: Windkraft-Journal, IWR, Erneuerbare Energien)

Was sind die größten Kraftwerke der Welt?

Eine Analyse der US Energy Information Administration (EIA) stellt für das Jahr 2015 die folgende Top 10 auf.

Gemessen an ihrer Leistung stehen Wasserkraftwerk dabei unangefochten, mit einer Ausnahme (Platz 6) an der Spitze: 

Platz 10: Sayan-Shushenskaya (Russland) – 6,500 GigaWatt

Platz 9: Longtan Dam (China) – 6,426 GigaWatt

Platz 8: Xiangjiaba (China) – 6,448 GigaWatt

Platz 7: Grand Coulee Staudamm (USA) – 6,808 Gigawatt 

Platz 6: Atomkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa (Japan) –  7,965 Gigawatt, seit Fukushima derzeit noch außer Betrieb

Platz 5: Tucuruí (Brasilien) – 8,370 GigaWatt

Platz 4: Guri (Venezuela) – 10.235 GigaWatt

Platz 3: Xiluodu (China) – 13,860 GigaWatt

Platz 2: Itaipú (Grenze Brasilien und Paraguay) – 14,000 GigaWatt

Platz 1: Drei-Schluchten-Damm (China) – 22,500 GigaWatt

Weltweit sind nach Angaben der übrigens 62.500 Kraftwerke in Betrieb, die insgesamt 6.000 GigaWatt Strom erzeugen. 

(Quelle: Euwid-Energie, EIA, Wikipedia)

Energiewende für daheim

Die Kraftwerke scheinen immer größer zu werden, wenn man in den Nachrichten liest, dass wieder das “größte” Kraftwerk gebaut wird.

Aber man sollte nicht aus den Augen verlieren, dass es auch einen Trend in die andere Richtung gibt:

zu einer dezentralen, unabhängigen Stromversorgung.

Um die beste Lösung in der Stromversorgung für sich zu finden, lohnt es sich auch im kleinen Maßstab nachzurechnen, ob sich eine hybride Lösung lohnt.

Hybride Stromversorgung für daheim

Quelle: Windkraft für Zuhause

Insbesondere, wenn der Umstieg auf Elektro-Autos erfolgt, kann sich die eigene “Tankstelle” daheim rentieren.

Und Elektro-Autos werden wohl schneller Verbreitung finden, als wir denken. Die Weiterentwicklungen auf dem Gebiet sind einfach rasant.

Erster eHighway in Deutschland

Und der Bau des ersten eHighways in Deutschland soll bereits Ende des nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Bereits 2012 stellte Siemens hierzu ein Konzept vor. Im letzten Jahr ging das Projekt von der Planung in die Umsetzung.

Siemens eHighway Vorstellung

Quelle: Technologic Verhicles

Auf einem Abstand von 2 Kilometern wurde außerhalb von Stockholm (Schweden) eine Teststrecke erbaut. Nach erfolgreichen Tests startet das Projekt in Deutschland.

Ähnliches soll nun auf einer 10 Kilometer langen Strecke auf der A5 entstehen.

Der erste eHighway in Deutschland soll zwischen den Anschlussstellen Zeppelinheim/ Cargo City Süd der Frankfurter Flughafens und Darmstadt/ Weiterstadt gebaut werden. 

Siemens wurde vom Land Hessen mit dem Bau der Oberleitungsanlage beauftragt.

Mit dem Projekt soll der erste Schritt in Richtung nachhaltigem Gütertransport getätigt werden. 

So ist der eHighway im Vergleich zu Verbrennungsmotoren doppelt so effizient und ermöglicht ein CO2-emissionsfreies Fahren. 

Ob hybride Stromversorgung oder hybrider Antrieb, es heißt heute mehr denn je, in die Zukunft zu decken. 

Die Technologien von gestern sind genau das, im gestern, in der Vergangenheit. 

Wie könnt Ihr die Energiewende für Euch am besten nutzen?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.