Beiträge

Fendt Traktor auf Feldtage 2014

Fendt weitet flachdichtende Hydraulikkupplung und PowerPlus aus

Die Allgäuer setzen im Frühling des Agritechnica-Jahres 2017 ein starkes Zeichen: die Fendt Vario-Baureihen 800 und 900 werden mit dem Hydraulikkuppelsystem Flat Face Coupling ausgestattet. Die Serien 500 und 700 Vario gibt es ab Juni 2017 auch als PowerPlus-Varianten zu kaufen.

Bevor wir die Produktneuheiten von Fendt unter die Lupe nehmen, hier noch ein kurzer Blick auf zwei aktuelle Meldungen aus unserer Branche:

1. EU billigt 130 Milliarden US-Dollar schwere Fusion von Dow Chemical und Dupont – allerdings unter gewissen Auflagen.

Es ist vollbracht. Die erste große Fusion zwischen den US-Chemiegiganten Dow und Dupont wurde von der EU-Kommission gebilligt, allerdings mit Auflagen. So muss Dupont einen großen Teil seiner Pflanzenschutzmittelsparte verkaufen. Der deutsche Konkurrent BASF könnte daran interessiert sein.

Die Konsolidierungswelle in der Branche lässt sich schwer aufhalten. Zwei weitere Mega-Fusionen warten auf grünes Licht seitens der Kartellbehörden. So will Bayer, den US-Saatgutriesen Monsanto übernehmen und Chemchina den Schweizer Pflanzenschutzspezialisten Syngenta schlucken.

Quelle: Handelsblatt

2. Coceral schätzt die diesjährige EU-Getreideernte auf 304 Mio. Tonnen

In 2016 erzielte die EU eine Getreideproduktion von 295 Mio. Tonnen. In diesem Jahr, sollen es 304 Mio. Tonnen werden, so der Europäische Verband des Getreidehandels, Coceral.

Die Prognose für die Getreideernte in Deutschland liegt bei rund 46 Mio. Tonnen; auch hier leicht über die Vorjahreswerte von 45,6 Mio. Tonnen. Frankreich, das letztes Jahr aufgrund der kühlen Temperaturen und starken Regenfälle stark gelitten hat, soll sich dieses Jahr sehr positiv zeigen. Coceral schätzt die französische Getreideernte auf 68,6 Mio. Tonnen (14 Mio. Tonnen mehr als in 2016).

Fendt weitet Hydraulikkuppelsystem Flat Face Coupling (FFC) auf die Baureihen 800 und 900 Vario aus

Das was bei dem Fendt 1000 Vario hervorragend funktioniert hat, wird jetzt auch auf die Baureihen Fendt 800 und 900 Vario ausgeweitet. Die Rede ist von dem modularen flachdichtenden Hydraulikkupplung.

Und nicht vergessen: bei der Agritechnica 2013 erhielt Fendt dafür eine Silbermedaille.

Ein paar technische Parameter im Überblick:

  • Höhere Öldurchflussmengen 140 l/min für die Heckventile 1 bis 6 oder 170 l/min am 4-ten Heckventil
  • Hydraulikblock mit unterschiedlichen Kupplungsgrößen: 1/2-Zoll, 3/4-Zoll und 5/8-Zoll flachdichtende Kupplung
  • FFC-Kupplung beidseitig unter Druck möglich
  • Abreißsicherung
  • Hebelbedienung
  • Farbkodierung der Anschlüsse
  • flexibler Cartridge-Einsatz zur Erleichterung der Umstellung von Standardkupplungen auf flachdichtende Kupplungen

Kommen wir nun zu den Vorteilen, d.h. wie können Landwirte von dieser Fendt-Neuheit profitieren?

  1. FFC Hydrauliksystem verhindert Leckölverluste => Umweltbewusstsein steigern
  2. FFC-Kupplungen lassen sich aufgrund der glatten Oberfläche schneller reinigen => kostbare Zeit sparen
  3. FFC-Kupplung werden ohne Aufpreis angeboten => Sparschwein freut sich

Das wäre die eine Produktneuheit aus dem Hause Fendt, die wir auf der diesjährigen Agritechnica antreffen werden. Das zweite Highlight ist die Integration der PowerPlus-Technologie in die Traktorenserien 500 und 700 Vario.

Auf der SIMA 2017 haben wir schonmal einen Vorgeschmack erhalten, auf das was uns in wenigen Monaten auf der weltgrößten Landtechnikmesse in Hannover erwartet.

Quelle: FendtTV, YouTube

Fendt 500 und 700 Vario nun auch mit PowerPlus ausgestattet

Fendt stockt weitere Traktorenserien mit der PowerPlus-Technik auf: nach den Baureihen 800 und 900 Vario, sind jetzt die Modelle 500 und 700 Vario dran. Demnach sollen zukünftig auch kleinere Betriebe von der hohen Wirtschaftlichkeit der Spurführung profitieren. Die VarioGuide Spurführung ist optional erhältlich.

Optional erhältlich sind je Modell folgende Features:

  • 500 Vario PowerPlus: Rückfahrwarnton, ISOBUS-Gerätesteuerung
  • 700 Vario PowerPlus: Rückfahrwarnton, ISOBUS-Gerätesteuerung, automatische Lenkbremse

Hinzu kommt, dass alle Traktoren von Fendt 300 Vario bis 1000 Vario bereits Mitte 2017 die neue EU-Sicherheitsverordung Nr. 167/2013 erfüllen (tritt in Kraft ab 01.01.2018). Alle Traktoren verfügen ab diesem Zeitpunkt serienmäßig über Weitwinkelspiegeln.

Fendt Produktneuheiten-Feuerwerk auf der Agritechnica 2017

Den heutigen Beitrag möchte ich mit den Worten von Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der Geschäftsführung AGCO/Fendt abschliessen.

In dem oben aufgeführten YouTube-Video, welcher auf der diesjährigen SIMA entstand, äußerte sich Herr Paffen wie folgt:

„Ich glaube nicht untertreiben, sagen zu dürfen, dass die Agritechnica, die größte Neuheiten-Messe für Fendt in der ganzen Geschichte sein wird.“

Das macht doch gleich noch mehr Laune auf die Messe in Hannover, oder?

Was glaubt Ihr: welche weiteren Produktneuheiten erwarten uns noch auf der Agritechnica von Fendt?

Landtechnik von Fendt - Fendt Feldtage 2014

Landtechnik: Auszeichnung für Fendt, Kuhn im DLG-Test

Aktuelle Informationen aus der Landtechnik: Die Technik von Fendt überzeugt erneut die Jury. Die neue Vario Generation wird mit dem US – Innovationspreis „FinOvation Award 2015“ ausgezeichnet. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat die Kuhn Mähwerkkombination bestehend aus einem PZ 300 im Heck- und einem PZ300F im Frontantrieb getestet. Das Ergebnis erfahren Sie in dem heutigen Beitrag.

Bevor wir auf die beiden Hauptthemen näher eingehen, lassen Sie uns doch einen kurzen Blick nach Australien werfen. Hier feierte die Schäferin Hanna Marriott aus dem Bundesstaat Victoria den australischen Nationalfeiertag „Australia Day“ (26. Januar) etwas anders.

Mit Hilfe ihrer 1.030 Schafe gelang es der 32-Jährigen Farmerin die Flagge ihres Heimatlandes sowie das Wort „OZ“ nachzubilden.

Wie das Ganze dann live aussah, sehen Sie in dem folgenden Videoclip.

Der Zaubertrick: Futter! Die Schafe folgten den Futterspuren aus Gerste und Lupinen.

Tolle Idee der jungen Farmerin, die damit auf die Bedeutung von Landwirte für das Land Australien aufmerkam machen wollte.

Nachrichten-Flash Landtechnik & Co.

  • Bayer CropScience (eine Tochter der Bayer AG) hat den Rechtstreit gegen den BUND verloren und darf seine neonicotinoidhaltigen Pflanzenschutz-Produkte nicht mehr als „nicht bienengefährlich“ bezeichnen. Im Klartext bedeutet dies, dass Bayer seine Bienengefährdende Produkte mit dem Wirkstoff Thiacloprid sofort vom Markt nehmen muss.
  • Wissenschaftler haben eine neue Pestivirusspezie bei Schafen und Ziegen entdeckt, die eine enge Verwandtschaft zum Virus der Klassischen Schweinepest besitzt. Die Forscher des Instituts für Virologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) und ihre Kooperationspartner von der türkischen Universität Ankara weisen darauf hin, dass eine Übertragung dieser Pestiviren auf Schweine und deren Ausbreitung in Haus- und Wildschweinen zu einem großen Problem werden kann.

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 05

Landtechnik von Fendt überzeugt erneut: „FinOvation Award 2015“ für die neue Vario-Generation

US-Landwirte lieben die deutsche Traktorenmarke Fendt. Das führt dazu, dass Fendt seit mehr als einem Jahrzehnt den US-Innovationspreis „FinOwation Award“ von der Fachzeitschrift Farm Industry News erhält.

Der Preis ging an die Serien 800 (220-280 PS) und 900 (270-360 PS) mit der Abgasnorm Tier 4 Final/Stufe 4. Die beiden Baureihen erweckten das meiste Leser-Interesse der Farm Industry News-Community.

Spitzentechnologie in den Baureihen 800 und 9000 Vario

  • Neue Reifendruckregelanlage VarioGrip: Diese ermöglicht die Speicherung und das Abrufen zwei verschiedener Luftdruckwerte für die Vorder- und Hinterachsen im Varioterminal. So sorgt der Fahrer mit der Option niedriger Luftdruck für eine geringere Bodenverdichtung und eine höhere Zugleistung bei Feldarbeiten. Der höhere Luftdruck sorgt hingegen für eine bessere Kraftstoffeffizienz und einen geringeren Reifenverschleiß bei Straßenfahrten.
  • Komfortable Kabine, Top Bedienung: Die Highlights sind das Smartphone-ähnliche Design des Terminals, eine leistungsfähigere Software, verbesserter Komfortsitz, ein neues Scheibenwischsystem und effizientere LED-Scheinwerfer.
  • Hydraulikanlage bietet höhere Kapazität und Effizienz: Die Hydraulikanlage hat eine maximale Durchflusskapazität von 152 bzw. 205 Litern pro Minute.
  • Frontkraftheber wurde verbessert: Über das Terminal in der Kabine lässt sich die Lageregelung sowie die entlastende Frontkraftheber-Regelung optimal bedienen. Dies führt wiederum zur Leistungsverbesserung des Traktors und der Geräte, die vorne angebaut werden.

Gratulation an die beiden Fendt Großtraktoren-Baureihen für die US-Auszeichnung.

Kuhn Mähwerkkombi im DLG FokusTest: Geringer Leistungsbedarf, hohe Flächenleistung, wenig Schmutzeintrag

Tolles Ergebnis für die Kuhn Mähwerkkombination PZ 300 und PZ 300F. Der Hersteller überzeugte in einem DLG-FokusTest „Leistungsbedarf und Arbeitsqualität in Grassilage“ durch:

  • einen niedrigen Leistungsbedarf an der Zapfwelle
  • hohe Flächenleistung und
  • wenig Schmutzeintrag im Futter

Die DLG-Experten sind der Meinung, dass Anbau und Einstellung der Mähkombination einfach zu handhaben ist. Anbau und Wartung erfordern einen geringen Zeitbedarf. Die Schitthöhenverstellung ist leicht und schnell durchführbar.

Weitere Detailergebnisse können Sie in dem DLG-Testbericht nachlesen. Dieser kann als PDF unter http://www.dlg.org/ernte.html kostenlos heruntergeladen werden.

Ihre Meinung zur Landtechnik

Komfort und Top Bedienung ist aus unseren Traktoren nicht mehr wegzudenken. Smartphones und Applikationen aller Art erleichtern uns die Arbeit am Terminal und lassen uns Landwirte in dem neuen Tech-Spiel vorne mit dabei zu sein.

Welche Innovationen aus dem Bereich Landtechnik interessieren Sie am meisten?

 

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 01

Fendt Feldtag 2014 - Fendt Vario 1050 - Agrarbetrieb (c) Agrarbetrieb.com

Fendt Feldtag 2014: Highlights und Neuheiten

Letzte Woche Mittwoch fand der traditionelle Fendt Feldtag in Wadenbrunn bei Würzburg statt. Über 60.000 Besucher bewunderten die schlagkräftigen Erntemaschinen und die größten Fendt Traktoren aller Zeiten.

Wir ließen uns diese super Gelegenheit nicht entgehen. Bewaffnet mit unserer GoPro Kamera machten wir uns prompt auf den Weg und erstellten folgenden Videobeitrag. Das absolute Highlight war der neue Fendt Vario 1050 mit 500 PS.

Fendt Feldtag 2014 in Wadenbrunn

Fendt Vario 1050 mit 500 PS

Auf dem 9-ten Feldtag von Fendt und Saaten-Union gab es eine Extrashow der besonderen Art. Diese galt dem stärksten Traktor aus dem neuen Fendt-Portfolio. Zum ersten Mal durfte die Öffentlichkeit den 500 PS starken Großtraktor hautnah erleben.

Der neue Fendt Vario 1050 ist 3,60 Meter hoch, bringt ein Leergewicht von 14 Tonnen auf die Waage und ist mit seinem 500 PS leistungsstarken Motor und 60 km/h vielseitig einsetzbar. Ein MAN-Sechs-Zylinder-Motor und ein neues stufenloses Vario-Getriebe sorgen für die hohe Leistung. Im Vergleich zu anderen 500 PS-Maschinen seiner Klasse soll der Fendt Vario 1050 relativ leicht sein.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h ist der neue Hochleistungsschlepper straßentauglich. Für schwere Feldarbeit ist das „German Meisterwerk“ besonders gut geeignet. Einzelradfederung, Vario Grip, Fendt Stability Control und Zweikreisbremse sind nur vier der Komponenten aus dem Fahrwerks- und Sicherheitspaket.

Fendt Vario 1050 soll ab dem 4-ten Quartal 2015 erhältlich sein.

Neuheiten-Show auf dem Fendt Feldtag 2014

Neben dem 500 PS großen Vario 1050 der mit schwerem Grubber enge Bahnen ziehen durfte, präsentierte Fendt drei weitere Neuheiten: den Feldhäcksler Katana 85 und die neuen Mähdrescher der C- und L-Baureihe.

Als nächster donnerte der Katana 85 auf die Bühne. Laut Unternehmensangaben, ist der Feldhäcksler dessen großer Bruder 850 PS und einen 1.500 Liter Kraftstoff-Tank bietet, mit der größten derzeit am Markt erhältlichen Häckseltrommel ausgestattet. Der Durchmesser beträgt 720 Millimeter. Das V-Cracker-Prinzip welches für ein besseres Häckselgut bei gleichzeitig verbesserter Futterqualität sorgt, wurde auch bei diesem Modell beibehalten.

Auch bei den Mähdreschern der Serien C und L gab es ein paar Änderungen und Neuheiten. Ab sofort gibts das Bedienkonzept Variotronic auch in der L-Serie. Über den Multifunktionsjoystick kann der Fahrer alle Maschineneinstellungen vornehmen.

Bei der C-Serie wurde durch Integration des Spurführungssystems VarioGuide und einem sechsreihigen Strohhäckslers der Aufstieg in die Premiumklasse erzielt. Hinzu kommt, dass die Arbeitsbreite des Schneidwerks  jetzt bis zu 7,70 m Getreide umlegen kann.

Die neue Flotte 300 und 700 Vario auf dem Fendt Feldtag

Die beiden Klassiker waren zwar kein Bestandteil der Bühnen-Show ließen jedoch durch ein paar Neuentwicklungen die Herzen der Besucher höher schlagen. So ist Fendt z.B. bei der 700-er Serie auf das Zweikreisbremssystem umgestiegen, was dazu führt, dass es zukünftig nur noch ein Bremspedal gibt. Des weiteren ist die 700-er Serie dank einer neuen vierfachen 1.000 E-Zapfwelle effizienter und kraftstoffsparender geworden. Durch die Abgasrückführung gilt für die neue Baureihe der Fendt 700 Vario die europäische Abgasnorm Stufe 4 / Tier 4 Final.

Die neuen Modellvarianten der Baureihe Vario 300 sind mit einem 4,4 Liter, Vierzylinder Power-Motor mit Common-Rail-Hochdruckeinspritzsystem und elektrisch gesteuertem Wastegate-Turbolader ausgestattet. Das Bedienkonzept Variocenter bietet alle Möglichkeiten der Schlepper- und Gerätesteuerung für das Vorgewendemanagement.

Waren Sie auf dem Fendt Feldtag 2014? Was halten Sie von den Neuheiten aus dem Hause Fendt insbesondere dem neuen Fendt Vario 1050?

 

Agrarbetrieb_Startpaket fuer innovative Landwirte