Beiträge

John Deere Traktor auf dem Feld

John Deere bereitet sich auf die Abgasstufe 5 vor

Die fünfte Stufe der europäischen Abgasgesetzgebung ist verabschiedet. Ab 2020 dürfen Land- und Baumaschinen noch weniger Partikel ausstoßen. John Deere ist vorbereitet. Nächste Woche auf der SIMA präsentiert der Landtechnikhersteller seine neue Stufe V Motorenreihe.

Bevor wir mit den Produktneuheiten aus dem Hause John Deere weitermachen, hier noch ein kurzer Blick auf die aktuellen Meldungen aus unserer Branche…

1. Milchtüten sollen künftig auch bepfandet werden

Der Bundesrat schlägt eine Reform des Verpackungsgesetzes mit folgenden Änderungen bei der Pfandregelung vor: ab Januar 2019 sollen Milchtüten und Weinflaschen ebenfalls bepfandet werden.

Zukünftig soll die Art des Verpackungsmaterials und nicht Größe und Inhalt der Getränkeverpackung ausschlaggebend sein für die Bepfandung. Die Abgabe soll bei 20 Cent pro Einweggetränkeverpackung liegen.

Zur Zeit herrscht Ungewissen. Verbraucher blicken erschrocken auf die Regierung und warten ab. Der Milchindustrie-Verband kritisiert die mögliche Reform.

Quelle: Focus Online

2. Weiterhin kein Zuschlag für Milchpulver aus Brüssel

Die 3-te Verkaufsrunde ist vorbei und es gibt trotzdem keinen Zuschlag für Milchpulver aus Brüssel.

Die vielen Proteste aus Januar — Hunderte Landwirte hatten das EU-Gebäude mit Milchpulver überschüttet um auf die Überkapazitäten des Milchmarktes aufmerksam zu machen, haben bis dato kein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht.

Am 21. Februar startet die nächste Runde. Es ist die fünfte Ausschreibung.

Quelle: European Commission

3. Umstellung auf Ökolandbau und die Umsatzzahlen für Bioprodukte boomen

Auf der Pressekonferenz der Biofach in Nürnberg präsentierte Peter Röhrig, Geschäftsführer des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) ein paar interessante Zahlen.

  • Die deutsche Öko-Fläche 2016 stieg um 96.633 ha auf 1.185.471 ha => das ist ein Plus von 8,9%
  • In 2016 stellten 2.119 Betriebe auf Öko-Landwirtschaft um => das entspricht einem Plus von 8,6%
  • Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln und -Getränken stieg um 9,9% an und erreichte ein Marktvolumen von insgesamt 9,48 Mrd. EUR
  • LEH war der große Gewinner mit einem Umsatzplus von 14,6% auf 5,45 Mrd. EUR

Quelle: BÖLW

Die Abgasstufe 5 kommt in 2020

Ab 2020 gilt für alle Land- und Baumaschinen die Abgasverordnung Stufe V.

Damit müssen die zukünftigen Motoren die Stufe 5 Grenzwerte einhalten, d.h. noch weniger Feinstaub und Stickoxide für mobile Maschinen in Land- und Bauwirtschaft, Kommunen, Straßenbetriebsdienst und Materialumschlag.

Der Fokus liegt dieses Mal bei der Begrenzung der Partikelanzahl. Ohne Dieselpartikelfilter (DPF) geht ab 2020 nichts mehr.

Was bedeutet das übersetzt?

Durch die Einführung der Stufe 5 werden wir in Europa die weltweit höchsten Emissionsstandards haben. Damit nähern wir uns den US-Standards an.

Anders als bei der Stufe IV, sind mit der neu in Kraft tretenden Abgasnorm auch Dieselmotoren unter 19 kW und über 560 kW, sowie alle Ottomotoren über 19 kW betroffen.

Was tun? Umrüsten oder reparieren?

Die Maschinen die nur über SCR verfügen, müssen dann zusätlich ein DPF einbauen. Leichter gesagt als getan, denn da müssen jede Menge Anpassungen bei der Kühlleistung, beim Abgasnachbehandlungssystem und der Fahrzeugelektronik vorgenommen werden.

Im Klartext heisst das: mehr Kosten und mehr Aufwand!

John Deere ist für Stufe 5 gerüstet

John Deere blickte schon letztes Jahr bei der Bekanntgabe der neuen Abgasnorm optimistisch auf die Änderung. Der Grund lag in der Erfahrung des amerikanischen Landtechnikherstellers mit Dieselpartikelfilter.

Bereits seit der Stufe IIIB setzt John Deere Partikelfilter ein, um den Einsatz von AdBlue (Nur-Diesel-Strategie) zu vermeiden. Der Erfahrungsschatz des weltweit größten Landtechnikherstellers ist damit nicht zu unterschätzen.

Ein Blick hinter die Kulissen:

Montage & Auslieferung der John Deere 6R Traktoren

Quelle: JD Deutschland YouTube

John Deere präsentiert neue Motorenreihe der Abgasstufe V auf der SIMA

Nächste Woche startet die SIMA 2017 in Paris und John Deere ist ebenfalls dabei.

Die Abteilung JD Power Systems präsentiert auf seinen Stand 5b A 0-18 die neue Motoren-Produktreihe welche die Emissionsvorschriften der Stufe V erfüllt.

JD Fans aus Frankreich sind begeistert und ich bin mir sicher, dass der eine oder andere Landtechnikhersteller den JD Stand in Paris ebenfalls besuchen wird.

Ein paar technische Details im Überblick:

  • Motoren Euro V mit DPF
  • Leistungsspektrum von 36 bis 448 kW (48 bis 600 PS)
  • Hubraumausführungen: 2,9 Liter / 4,5 Liter / 6,8 Liter / 9,0 Liter / 13,5 Liter
  • neue Nachbehandlungslösungen ermöglichen flexiblere Paketausführungen
  • neue Katalysatortechnik
  • neue Emissionskontroll-Kalibrierung

Die neuen Motoren sollen ein besseres Drehmomentverhalten und eine bessere Verbrauchseffizienz ermöglichen.
Weitere Informationen zur SIMA inklusive eine Liste aller Aussteller, erhaltet Ihr hier…

In der Zukunft dann doch mehr Elektro?

Diese Frage stellt sich der eine oder andere aus unserer Branche zurecht — denn die Regelungen und Gesetze werden immer schärfer und daran wird sich auch in der Zukunft nichts ändern.

Was machen wenn die Umrüstungskosten gewaltig in die Höhe gehen? Motor ganz ersetzen? Neue Kiste kaufen? Geht doch alles gewaltig ins Geld.

Ich bin sicher, dass wir dieses Thema auch bei uns auf der Agritechnica im November weiterführen werden. Wie wir nur allzu gut wissen: nichts ist beständiger als der Wandel.

In diesem Sinne, auf geht’s zur SIMA und u.a. auch zum John Deere Stand…

John Deere 9RX - Raupenformat bei der Agritechnica 2013

John Deere 9RX: Knickgelenkte Riesenraupe in den USA gelauncht

Der neue Gigant aus dem Hause John Deere ist ein knickgelenkter Raupenschlepper. Die Riesenraupe soll ab 2016 ein direkter Wettbewerber des Case IH Quadtrac werden. Die Rede ist vom John Deere 9RX-Raupenserie.

In den USA jubeln schon die ersten Landwirte die den neuen 9RX gesehen und präsentiert bekommen haben. In Europa müssen wir uns noch ein paar Wochen gedulden. Die Großtraktoren der Firma JD werden wir auf der Agritechnica in Hannover zu Gesicht bekommen.

Keine Lust so lange zu warten?

Kann ich absolut verstehen. Deshalb teile ich mit Ihnen heute schon folgende Videopräsentation zur John Deere 9RX-Traktorenserie.

Hier kommt die Kombination von Power, Leistung und Intelligenz im Raupenformat…

Die neuen John Deere 9RX Mega-Raupen

Was kann der neue John Deere 9RX?

Höchste Zeit um hinter die Kulissen zu schauen und die Riesenraupe etwas näher zu betrachten.

Die Baureihe John Deere 9RX umfasst folgende vier Modelle:

  • 9470RX mit 470 PS Nennleistung mit PowerTech 13.5L Motor ausgestattet
  • 9520RX mit 520 PS und Cummins QSX15 Motor
  • 9570RX mit 570 PS und Cummins QSX15 Motor
  • 9620RX mit 620 PS und Cummins QSX15 Motor

Alle Motoren sind Final Tier 4 bzw. entsprechen der neuen Abgasstufe EU IV.

Neu bei der gesamten Baureihe ist die Kabinenfederung. Diese arbeitet mit 4 federgespannten Dämpfern und Querlenkern.

Die Kabine überzeugt durch seine Konsole und das neue Display. Die ersten Landwirte die den neuen Traktor testen durften, lieben die einfache und übersichtliche Bedienung der Konsole. Die Anordnung bestimmter Funktionen in Kategorien und Untergruppen soll dem Traktorfahrer bei der Navigation helfen.

Klingt doch super, oder?

Das letzte was wir Landwirte brauchen ist erstmals ein riesen Handbuch durchzulesen, um überhaupt zu verstehen wie die Konsole funktioniert. Wir haben Wichtigeres zu tun. Deshalb Daumen hoch für die neu eingebaute Konsole.

Die Fördermenge beträgt 435 L/min. Ob diese Fördermenge auch für die europäischen JD-Modelle beibehalten wird ist eher fragwürdig. Die kleinere Hydraulik mit 220 L/min ist ebenfalls denkbar.

Klatsch & Tratsch: Was sagen die sozialen Medien zum neuen John Deere 9RX?

Zwar können hierzulande immer noch viele nichts mit Twitter anfangen, bedeutet jedoch nicht, dass dieser digitale Kanal zu vernachlässigen ist. Vergessen Sie nicht, dass alle Neuigkeiten rundum Politik, Wirtschaft, Musik, Medizin etc. fast immer zuerst auf Twitter veröffentlicht (ge-tweetet) werden.

So tweetete John Deere am 25. August 2015 unter dem Hashtag #JD9RX und #JDReveal folgende Nachricht und lies damit seine gesamte Twitter-Community an der Präsentation live teilhaben.

 

John Deere 9RX Twitter Veroffentlichung

 

Weiter gehts mit Facebook…

Komischerweise gibt es auf der offiziellen Fanpage von JD keinen einzigen Facebook Post zum neuen John Deere 9RX. Der letzte Beitrag stammt vom 5. August 2015.

JD hat jedoch eine ganze Menge Fans auf Facebook… und deshalb gibts selbstverständlich ganz viele aktuelle Beiträge zum neuen RX von der loyalen John Deere Community. Folgender Facebook Post stammt von Agriculture Technologies.

 

John Deere 9RX auf Facebook

 

Keine Sorge… ich werde jetzt nicht alle sozialen Netzwerke durchgehen. Bei mehr als 200 Netzwerken würde ich noch wochenlang an diesem Artikel sitzen und meine Felder vernachlässigen 🙂 Ich beschränke mich deshalb gezielt auf die beiden zur Zeit stärksten sozialen Medien Facebook und Twitter.

John Deere 9RX auf der Agritechnica

So wie es aussieht, werden wir die eins der neuen RX-Modelle auf der Agritechnica beschnuppern dürfen. Der Launch in Europa ist für 2016 angedacht. Damit kriegt der Quadtrac von Case IH einen mächtigen Konkurrenten. Es wird spannend…

Sehen wir uns im November auf der Agritechnica? Freuen Sie sich auf die neuen John Deere 9RX Modelle? Was erwarten Sie vom JD-Raupenschlepper?

John Deere Frontlader agra 2015

John Deere: Neue R-Frontlader, Neue App zur Leistungsoptimierung

Goodbye Frontlader-Serie H… Welcome John Deere Frontlader-Generation R.

Viehhaltende Kunden aufgepasst:

Die Frontlader-R der jüngsten Generation lösen die für Traktoren des mittleren Leistungssegments gedachte Frontlader-Serie H ab.

Zwar zielen die neuen Modelle auf John Deere Traktoren mit Final Tier 4 Antriebstechnik, sie eignen sich jedoch auch noch für altere Traktoren der Abgasstufe III A und III B.

Die Vorteile der neuen Frontlader-Generation R:

  • Einfacher An- und Abbau
  • Ruckfreie, schnelle und präzise Steuerung
  • Höhere Umschlagskapazitäten

Bevor wir auf weitere Highlights der neuen R-Frontlader eingehen, lassen Sie uns noch einen kurzen Rückblick auf die H-Serie wagen…

Nahezu wartungsfrei: John Deere Frontlader der Serie H

John Deere verabschiedet sich von der alten Nummerierung

Mit der ab November 2015 erhältlichen R-Frontladern führt John Deere auch ein neues Nummerierungssystem ein. Die neuen Modelle werden an die Modellbezeichnungen der Traktoren-Serien angepasst.

  • Die erste Ziffer steht für die Traktoren-Serie, mit der das R-Frontlader kompatibel ist.
  • Die beiden darauffolgenden Ziffern sagen was über die Größe des Frontladers aus.
  • Der Buchstabe am Ende der Zahlenkombination gibt Auskunft über das Ausstattungsniveau.

Klingt verwirrend?

Schauen wir uns doch mal ein Beispiel an…

Das 623R Frontladermodell eignet sich für Traktoren der Serie 6R bzw. 6M des mittleren Leistungssegments.

Wie eingangs erwähnt, eignet sich die Frontlader-Serie R für Traktoren der neuen Abgasstufe IV. Die geschwungene Frontladerschwinge bietet laut Hersteller eine bessere Sicht auf den Frontbereich und zur Seite.

Bei der Bauweise wurde insbesondere darauf geachtet, dass der Pendelweg der Vorderachse erhalten bleibt und ein maximaler Einschlagwinkel möglich ist.

Bis zu 10% höhere Hubkraft

… so das Versprechen des Herstellers zu den neuen Modellen.

Diese Leistungsoptimierung wird u.a. durch eine integrierte Parallelführung mit Z-Kinematik und versetzten Drehpunkten an der Frontladerschwinge erreicht. Hinzu kommen die optimierten Führungsbuchsen und ein vergrößerter Ankippwinkel.

Zur Serienausstattung der neuen Frontlader gehören:

  • eine automatische Schwingenverriegelung
  • optimierte Anbaukonsolen
  • automatische Werkzeug-Verriegelung
  • elektrohydraulische Werkzeug-Entriegelung [optional]

Wer die neuen Frontlader sobald als möglich ausprobieren möchte, der muss sich noch bis November diesen Jahren trösten.

Ob wir die neuen Modelle in Hannover auf der Agritechnica sehen werden?

Wer weiss, wer weiss. Die Chancen stehen gar nicht mal so schlecht, dass wir das eine oder andere Traktor-Modell mit dem neuen Frontlader sehen werden.

Weiter gehts mit einer neuen App für John Deere Landmaschinen – für Mähdrescher um genauer zu sein…

Neue John Deere App soll die Effizienz der Mähdrescher erhöhen

Apps scheinen auch bei uns in der Branche mittlerweile wie Pilze zu wachsen…

In dem heutigen Beitrag bleiben wir bei John Deere und schauen uns die neueste App des Herstellers an. Im Fokus steht die Leistungssteigerung der Mähdrescher-Serien W und T.

Das Tool des Entwicklers Moonda berücksichtigt bei der Effizienzberechnung des Mähdreschers sowohl die Fruchtart als auch die Erntebedingungen. Die App ermöglicht mittels einer Rechenfunktion auch die Prüfung der Körnerverluste.

Hierbei ist wichtig, dass Sie mehrere Messungen nacheinander durchführen, damit Sie sicherstellen, dass die Maschine einerseits voll mit Stroh und Getreide beladen ist und andererseits, die errechneten Daten auch der Realität näher kommen. Verluste sollten nicht nach nur einer Messung ermittelt werden. Das wäre fahrlässig.

Die App können Sie im iTunes Store herunterladen. Sie ist mit iPhone, iPad und iPod touch kompatibel.

Lust auf den neuen John Deere Frontlader?

Innovation ist kein Fremdwort für John Deere. Optimierung und Effizienzsteigerung auch nicht.

Jetzt sind wir Landwirte dran die beiden Neuheiten auszutesten und festzustellen ob sie auch das leisten was der Hersteller uns verspricht. Mit dem Austesten der App kann es ja sofort losgehen. Bei dem Frontlader müssen wir uns noch gedulden.

Wie lauten Ihre bisherigen Erfahrungen mit den älteren Frontlader-Modellen von John Deere? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

 

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 01

Traktoren und Mähdrescher JOHN DEERE auf der Agritechnica

Traktoren und Mähdrescher: Warren Buffet und Bill Gates mischen mit

Traktoren und Mähdrescher locken nicht nur Landtechnik-Fans an, sondern auch etablierte Investmentgurus. Seitdem die beiden amerikanischen Investoren und Multi-Milliardäre Warren Buffet und Bill Gates bei John Deere eingestiegen sind, sollte jedem klar sein, dass sich mit Landtechnik sehr gutes Geld verdienen lässt.

Die Geschäfte mit Hightech für Acker und Stall brummen weltweit. Die Experten vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) rechnen dieses Jahr im Bereich Landtechnik mit einem Umsatz von 96 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum von 6%. 

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

In 2007 waren es gerade mal 61 Milliarden Euro. Binnen sechs Jahren ist der Umsatz um 35 Milliarden Euro gestiegen. Und laut Christoph Götz, Branchenexperte bei VDMA, ist die Boomphase noch nicht zu Ende. [n-tv Telebörse vom 16.12.2013]

Die Stimmungslage war nicht nur auf der Agritechnica gut, sondern insgesamt freuen sich Landtechnik-Hersteller in Deutschland und Europa über das Wachstum. Das jetzige hohe Niveau soll auch in 2014 beibehalten werden. Die Erwartungen der Branche bleiben weltweit hoch.

Zu Berkshire Hathaway gehören nicht nur John Deere Traktoren und Mähdrescher…

Warren Buffett – Was sagt der reichste Mann der Welt?

Der US-Konzern John Deere dominiert den Markt für Landtechnik. Zusammen mit fünf weiteren ‚Global Player‘ erzielen die Top 6 einen Marktanteil von über 50%.

Das europäische Konzern CNH/ Fiat Industrial (Case, New Holland) steht an zweiter Stelle, gefolgt vom US-Unternehmen AGCO (hierzu gehören die Marken Fendt, Challenger, Massey Ferguson etc.), dem deutschen Familienunternehmen CLAAS, Same Deutz aus Italien und Kubota aus Japan. Eine genaue Rangfolge lässt sich schwer ermitteln, da Mischkonzerne die Zahlen einzelner Sparten nur punktuell angeben.

CLAAS meldet Rekordumsatz

Das ostwestfälische Familienbetrieb (Hauptsitz in Harsewinkel) CLAAS präsentiert einen Rekordumsatz von 3,8 Milliarden Euro. Der Umsatz wuchs gegenüber 2012 um mehr als 10%.

Claas Traktoren und Mähdrescher verkaufen sich besonders gut in Osteuropa und Nordamerika. Sicherlich liegt es auch daran, dass Claas weltweit viele Preise für seine Landmaschinen erhalten hat. Diesen Bonus setzt das Unternehmen gezielt ein und expandiert in Russland und China. Des Weiteren wird die Forschungsabteilung kräftig unterstützt um auch zukünftig unter den innovativsten Landtechnik-Herstellern mitmischen zu können.

Die Lage in Schwellenländern

Landtechnik-Hersteller sehen Wachstumsmärkte vor allem in China, Indien und Brasilien. Afrika rückt ebenfalls ins Visier. Doch es gibt auch eine große Herausforderung in diesen Ländern: immer mehr Menschen flüchten auf Suche nach Arbeit in die Großstädte. Die wenigen die auf dem Land und der Landwirtschaft treu bleiben, müssen immer mehr Menschen ernähren. Eine hervorragende Gelegenheit für die Hightech-Giganten aus der Agrarbranche, moderne Traktoren und Mähdrescher einzusetzen und dadurch für eine umfassende Mechanisierung zu sorgen.

Haben Sie Ihr Budget für 2014 bereits geplant? Werden Sie in moderne Landtechnik investieren?

Welche Trends sagen Sie im Bereich Traktoren und Mähdrescher voraus? Ich freue mich auf Ihr Kommentar.

Agritechnica 2013 Agrarbetrieb besucht den John Deere Messestand

Agritechnica 2013: Neuheiten vom Landmaschinenhersteller JOHN DEERE

Agritechnica 2013 – Aussteller, Neuheiten, Highlights – HEUTE: Neuheiten von JOHN DEERE.

Willkommen zur fünften Folge der exklusiven Agritechnica-Beitragsserie. Heute dreht sich alles um den Aussteller JOHN DEERE Deutschland: Eindrücke vom Stand und vorgestellte Neuheiten.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Bevor ich über die John Deere Produktpalette berichte, lassen Sie uns doch gemeinsam in den folgenden Videobeitrag reinschauen. Auf meinem Rundgang auf der Agritechnica 2013 konnte ich selbstverständlich eins der größten und attraktivsten Messestände nicht auslassen :). Geniessen Sie den kurzen Beitrag (4:44 min.) u.a. mit dem John Deere T 670i Hillmaster Mähdrescher…

Agritechnica 2013

Agrarbetrieb besucht den John Deere Messestand

Über John Deere Deutschland

Vor 175 Jahren, in 1837, entwickelte der Hufschmied John Deere den ersten selbstreinigenden Stahlpflug und legte damit das Fundament für sein Weltunternehmen Deere & Company. Weiterlesen