Beiträge

New Holland Landtechnik agra

Landtechnik: Neues von New Holland und Kverneland

Neues aus der Welt der Landtechnik: New Holland setzt in puncto Innovation nicht nur auf autonome Traktoren sondern auch auf Traktoren mit Methangas. Auf der Farm Progress Show in Illinois (USA) wurde ein neuer Prototyp vorgestellt.

Auch von Kverneland Vicon gibt es Neues zu berichten: dieser wird auf der kommenden Agritechnica seinen Vierkreiselschwader Andex 1505 mit GPS-Steuerung vorstellen.

Bevor wir loslegen, hier noch ein kurzer Blick auf die neuesten Schlagzeilen aus unserer Branche. John Deere hat seine Q3-Zahlen veröffentlicht. Der amerikanische Landtechnikhersteller schloss das dritte Quartal mit 160 Mio. USD weniger Gewinn ab als in Q2.

1. John Deere mit weniger Nettogewinn

Am 30. Juli 2017 ist bei John Deere das dritte Quartal des Geschäftsjahres zu Ende gegangen. Die Ergebnisse sind wie folgt:

  • Nettogewinn Q3/2017 liegt bei 641,8 Mio. USD (Vorjahr Q3/2016 bei 488,8 Mio. USD)
  • Kumulierter Gewinn der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017 liegt bei 1,649 Mrd. USD (Q1-Q3/2016 bei 1,239 Mrd. USD)
  • Umsätze weltweit Q1-Q3/2017 stiegen um 8% auf 21.720 Mrd. USD

Die positive Entwicklung wird insbesondere von der steigenden Nachfrage nach Land- und Baumaschinen getragen.

2. Cargill investiert in „clean meat“ und setzt auf Fleisch aus Zellkulturen

Fleisch vom Rind, Huhn oder Schaf?

Das war gestern.

Die Zukunft heißt „clean meat“ oder „sauberes Fleisch“.

Das Besondere dabei: dieses Fleisch kommt nicht vom Tier, sondern wird im Labor aus Zellkulturen hergestellt. Und glaubt man dem Start-up Unternehmen Memphis Meats aus San Francisco, dann kommt das „saubere Fleisch“ bereits 2021 auf die Teller der Verbraucher.

Memphis Meats hat mächtig Geld bekommen, um die Produktion des „clean meats“ im industriellen Maßstab zu konkurrenzfähigen Kosten möglich zu machen. Mehrere Konzerne, darunter auch Cargill und Privatanleger wie z.B. Bill Gates oder Richard Branson haben insgesamt 17 Mio. USD in die Entwicklung des „clean meats“ investiert.

Und wie lautet die Begründung für das Labor-Fleisch?

Um den Proteinhunger der wachsenden Weltbevölkerung zu stillen, braucht man zukünftig keine Tiere mehr zu halten und schlachten. Wer Lust auf einen Burger hat wird zukünftig auf Wunsch eine kultivierte Fleischmasse erhalten.

Quelle: Cargill, Wall Street Journal

3. Aldi Süd verkauft Möhren und Äpfel der Handelsklasse II

In der westlichen Welt ist das Thema Lebensmittelverschwendung ganz akut. Was optisch nicht passt, wird aussortiert und landet in den Müll. Damit soll Schluss sein.

Mit der Kennzeichnung „Krumme Dinger“ bietet Aldi Süd ab sofort Obst und Gemüse an, die Schönheitsfehler aufweisen. Zunächst sind es Möhren aus biologischem Anbau. Ab Ende September gibts dann auch Bio-Äpfel mit dem Logo „Krumme Dinger“.

Mit dieser Initiative setzt Aldi Süd ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung. Gleichzeitig möchte das Unternehmen die Ursachen für Lebensmittelverluste eruiren und Reduktionspotenziale identifizieren.

Landtechnik und Neuheiten

Heute ist der letzte Tag der Farm Progress Show 2017 aus Decatur im Bundesstaat Illinois, USA. Es ist Amerika’s größtes Outdoor Farm Event, ein Ort wo sich die Agro-Community seit mehr als 64 Jahren trifft.

Eine Klasse Gelegenheit für Landtechnik-Experten und -Hersteller aus der ganzen Welt sich auszutauschen und neue Ideen und Inspiration zu sammeln. Vieles was hier gezeigt wird, landet im November auch in den Hannoverschen Hallen.

New Holland plant serienreifen Methangas-Traktor

New Holland hat die diesjährige Farm Progress Show aus den USA dafür genutzt um unter anderem:

  • sein NHDrive Concept – dem fahrerlosen Traktor und
  • einen neuen Prototypen eines Methangas-Traktors vorzustellen

Letztes Jahr im Herbst stellte New Holland erstmals einen Methangas-Traktor vor. Nun steht die zweite Generation des T6.180 in den Startlöchern. Die Pläne des Unternehmens sind ambitioniert: innerhalb der nächsten drei Jahren soll der Methangas-Traktor serienmäßig angeboten werden.

Quelle: YouTube, New Holland North America

Ein paar technische Details im Überblick:

  • 6-Zylinder Methangas-Motor mit einer Leistung von 180 PS und 740 Nm wie ein vergleichbarer Diesel-Traktor
  • 10% weniger CO2-Ausstoß und 80% weniger Ausstoß insgesamt als vergleichbare Diesel-Traktoren
  • 30% weniger laufende Kosten als vergleichbare Diesel-Traktoren

Quelle: New Holland Agriculture, The Weekly Times

Vicon Andex 1505 ganz neu mit GPS-Steuerung

Diejenigen unter uns die Kreiselschwader bei der Arbeit einsetzen, kennen die Marke Vicon der Kverneland Group. Der Vierkreiselschwader Andex 1505 wurde mit der GPS-Funktion GeoRake gepimpt.

Wie funktioniert das Ganze?

Die Kreisel heben automatisch am Vorgewende aus und setzen in der neuen Bahn wieder ein.

Der Vorteil für den Fahrer: dieser kann sich auf den Wendevorgang bzw. die Einstellung der Maschine konzentrieren. GeoRake soll letztendlich den Fahrer entlasten.

Quelle: YouTube, Kverneland Group

Ein paar technische Details im Überblick:

  • Arbeitsbreite von max. 15 m
  • variable Arbeitsbreite von 9,80 bis 15 m stufenlos hydraulisch verstellbar
  • Transportbreite und -höhe unter 4 m
  • ProLine Ölbad-Getriebe (wartungsfrei)
  • ISOBUS-Steuerung

Der neue Schwader mit GPS soll im November auf der Agritechnica 2017 vorgestellt werden.

„Clean Meat“, Landtechnik und GPS

Heute war ja alles in den News dabei: vom Labor-Fleisch über einen Schwader mit GPS-Steuerung bis hin zum serienmäßigen Methantraktor. Dass wir im Bereich Agro und Landtechnik innovativ sind, steht ausser Frage. Ob wir dabei immer öfter die ethischen Grenzen überschreiten ist eine völlig andere Sache.

Ich bin gespannt wie das deutsche und europäische Publikum auf das aus den USA stammenden Konzepts des „sauberen Fleisches“ oder „clean meat“ reagieren wird. Ich gehe davon aus, dass wir ganz viele Debatten hören werden und dieses Thema auch auf der Agritechnica die eine oder andere kontroverse Meinung hervorrufen wird.

Roboter, autonome Traktoren, Drohnen, Labor-Fleisch-Diskussionen… Worauf freut Ihr Euch am meisten wenn es heisst: Tor auf für die weltweit größte Landtechnikmesse?

Landtechnik Kverneland Veenhuis

Landtechnik: Neues von Kverneland, Siloking und Pöttinger

Heute geht’s mal wieder um drei Produktneuheiten aus der Landtechnik.

Die Protagonisten des heutigen Blogs sind Kverneland/Veenhuis mit seiner neuen Produktlinie EcoslideXL, Siloking mit dem ersten komplett elektrisch angetriebenen, selbstfahrenden Futtermischwagen und die neue Sämaschine Aerosem PCS mit dem Duplex-Seed-Saatverfahren.

Bevor wir auf die Produktneuheiten näher eingehen, lasst uns noch kurz einen Blick auf folgende Kurzmeldungen werfen:

1. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe in der EU nimmt weiter ab. Osteuropa ist am stärksten betroffen.

Laut einer aktuellen Veröffentlichung von Eurostat, dem Statitischen Amt der Europäischen Union, ist die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe in der EU ohne Kroatien in der Zeitspanne 2005-2013 um 26,2% gesunken.

Die meisten Betriebe gaben in der Slowakei auf mit einem jährlichen Minus von 12,5% gefolgt von Bulgarien mit Minus 8,9% und Polen mit Minus 6,6%. Einzig Irland verzeichnete eine Entwicklung in die entgegengesetzte Richtung. Hier stieg die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe um durchschnittlich 0,6% pro Jahr.

2. Weniger Arbeitsplätze, höhere Bodenpreise – Die Agrarstruktur in Mecklenburg-Vorpommern hat sich seit der Wende radikal verändert.

In den letzten 25 Jahren hat sich die Agrarstruktur im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern radikal verändert.

Ein paar Zahlen im Überblick:

  • In 1989 waren 183.000 Menschen in 1.055 landwirtschaftlichen Betriebe beschäftigt.
  • In 2014 waren es nur noch 19.000 Menschen. Die Anzahl der Betriebe ist hingegen auf 4.725 gewachsen.
  • In 1989 wurden auf dem Gebiet 1,3 Mio. Rinder gehalten. In 2014 waren es nur noch 535.000.
  • Ähnlich sieht es auch in der Schweinehaltung aus: 2,7 Mio. in 1989 vs. 904.000 in 2014.
  • Alarmierend ist auch der Anstieg der Bodenpreise von rund 2.000 EUR pro Hektar (Mitte der 1990er) auf 17.536 EUR pro Hektar (2015).

Es gibt jedoch auch Positives aus MV zu berichten.

In 2015 belegte das Bundesland mit 82,7 dt/ha Getreide bundesweit den 3. Platz. Bei Raps kam MV mit 40,9 dt/ha sogar auf den 2. Platz.

Quelle: Pressemitteilung Regierungsportal M-V

Landtechnik von Kverneland, Siloking und Pöttinger

Kverneland/Veenhuis baut seine Ecoline Produktlinie aus

Letztes Jahr auf der EuroTier 2016 vorgestellt und heute schon auf den Feldern zu sehen.

Kverneland hat den Güllefass Ecoline überarbeitet und weiterentwickelt. Dabei wurden einige Optionen wie zum Beispiel die eingelassenen Radkästen bzw. die Saug- und Andockarme aus den beiden Baureihen Profiline und Premium Integral übernommen.

Ein Heckhubwerk wurde ebenfalls eingearbeitet, um die Schleppschlauch- und Schleppschuhgestänge anbauen zu können.

Das war aber nicht alles. Kverneland hat auch ein neues Schleppschuhgestänge mit dem Namen EcoslideXL entwickelt.

Ein paar technische Details im Überblick:

  • Verfügbar in den Arbeitsbreiten 12 m, 15 m und 18 m
  • Kat. 3 Anbaupunkt ermöglicht Zusammenarbeit mit Güllefässer anderer Hersteller
  • 250 mm Schleppschuhabstand (veränderbar)
  • 3 m Außenbreite zusammen mit dem Ecoline
  • ISOBUS-Kompatibilität
  • 32 Zoll Bereifung (Profiline und Premium Integral Fässer)

Auf der Facebook Seite von Veenhuis gibt es jede Menge Bilder und Berichte von Usern. Da könnt Ihr Euch jederzeit mit Kollegen austauschen, die eine derartige Maschine bereits im Einsatz haben.

Der neue Siloking TruckLine 4.0 Compact – elektrisch angetrieben & selbstfahrend

100% elektrisch!

Siloking präsentiert mit TruckLine 4.0 den ersten elektrisch angetriebenen Futtermischwagen.

Technische Spezifikationen:

  • elektrischer Selbstfahrer
  • 6.350 mm lang / 2.280 mm breit / 2.250 mm hoch
  • 8 m³ Volumen
  • 15 kW Mischantrieb
  • Fahrantrieb mit 18 kW Motor ausgestattet und in die Vorderachse integriert
  • bis zu 25 km/h Fahrgeschwindigkeit möglich
  • kabellose Funk- und Wiegesystem Siloking Data

Der 1 Tonne schwere, leistungsstarke Akku reicht für 3 Mischungen (bis zu 100 Milchkühe plus Nachzucht). Wer mehr schaffen will, kann auf eine Heavy-Duty-Batterie umsteigen. Damit können bis zu 5 Mischzyklen am Tag erzielt werden.

Quelle: Siloking

Die Maschine wurde zum ersten Mal auf der EuroTier 2016 vorgestellt. Ab Q2/ 2017 ist der neue Siloking TruckLine 4.0 auch im Handel erhältlich.

Neue Sämaschine Aerosem PCS Duples-Seed von Pöttinger

Goodbye Einzelreihe, hello Doppelreihe…

Mit dem Duplex-Seed-Saatverfahren können Landwirte ab sofort Silo- und Körnermais in Doppelreihe säen. Dafür benötigt man das Modell Aerosem PCS von Pöttinger.

Welche Vorteile bietet denn dieses neue Verfahren?

Laut Hersteller bringt das Duplex-Seed-Saatverfahren:

  • bis zu 10% Mehrertrag
  • eine Leistungssteigerung aufgrund höherer Fahrgeschwindigkeit
  • das direkte Ansteuern der Kornanzahl
  • die Überwachungsmöglichkeit jeder Maisreihe

Der große Vorteil der Aerosem PCS Duplex Seed Maschine liegt einerseits in der schnellen Umstellung von Drillsaat auf Maissaat und andererseits im Säen von Getreide UND Mais. Ein Multitalent quasi.

Doppelreihe versus Einzelreihe

Die Doppelreihe sorgt für bessere Standraumbedingungen, d.h. mehr Licht, mehr Wasser, mehr Nährstoffe und geringeres Erosionsrisiko.

  • 30% mehr Abstand zwischen den Körnern
  • 70% mehr verfügbare Fläche pro Pflanze

führen zu einem geringeren Konkurrenzverhalten und einer erhöhten Fotosynthese.

Der Abstand zwischen zwei Doppelreihen beträgt 75 cm. Der Abstand zwischen den beiden Einzelreihen einer Doppelreihe ist 12,5 cm groß.

Landtechnik & Messen

Die Internationale Grüne Woche schliesst am Sonntag die Tore. Das nächste Highlight steht jedoch auch schon vor der Tür.

Die Reise geht von Berlin nach Paris… Es geht zur SIMA.

Vom 22 bis 26. Februar gibts jede Menge Innovationen und Produktneuheiten aus Landwirtschaft, Landtechnik und Co. Das ist ein Vorgeschmack auf das was uns im November auf der Agritechnica in Hannover erwartet.

SIMA, Agritechnica oder beides? Wo liegen Eurer Meinung nach die Stärken der jeweiligen Messen?

Landtechnik von Amazone Agra 2015

Landtechnik: Neues von Amazone, Lely und Kverneland

In dem heutigen Beitrag über Landtechnik widmen wir uns den Produktneuheiten von Amazone, Lely und Kverneland. Letzterer ist im Bereich Precision-Farming eine strategische Partnerschaft mit Agricon eingegangen.

Diese und weitere Tech-Highlights aus der Landwirtschaft gibt es nach folgenden Meldungen…

1. EuroTier und EnergyDecentral öffnen in einem Monat die Tore

In knapp vier Wochen heißt es ab nach Hannover zur EuroTier 2016. In der gleichen Zeitspanne, vom 15-18. November, findet auch die EnergyDecentral statt. Wer 15% sparen möchte, sollte sich heute schon im Online-Shop eine Eintrittskarte sichern. Tickets zur Young Farmers Party 2016 gibts jedoch keine mehr. Die Party ist nämlich ausverkauft.

Hier gibt’s die EuroTier Messetickets

Ähnlich wie auch bei der Agritechnica, werden auch auf der EuroTier die besten Innovationen und Produktneuheiten prämiert. Von insgesamt 251 Neuheiten wurden bereits 25 Sieger auserkoren. Die Verleihung der Gold- und Silbermedaillen erfolgt am 14. November in Hannover.

2. „Keine Pestizide auf Greeningflächen“ – 18 EU-Mitgliedstaaten dagegen, darunter auch Deutschland

Pflanzenschutzmittel auf Greeningflächen – ein Streitthema der besonderen Art. EU-Agrarkommissar Phil Hogan hält an dem Verbot fest; 18 EU-Länder, darunter auch Deutschland protestieren.

Geht es nach Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt dann sollten Pflanzenschutzmittel auf Ökologischen Vorrangflächen sehr wohl eingesetzt werden. Der EU-Agrarkommissar hält weiterhin an dem geplanten Verbot fest.

Quelle: Irish Farmers Journal

Amazone DynamicSpread sorgt für höhere Präzision bei der Ausbringung von Düngemitteln

Landtechnik aus dem Hause Amazone überzeugt große und kleine Betriebe gleichermaßen. Die Osnabrücker haben eine neue Software für zwei Düngerstreuer aus dem eigenen Portfolio entwickelt.

Mit der dynamischen Teilbreitenschaltung DynamicSpread können die Anbaustreuer ZA-TS Hydro und der Anhängestreuer ZG-TS 64 oder 128 Teilbreiten schalten. Das bisherige Maximum lag bei 16 Teilbreiten.

Quelle: YouTube Video von Amazone

Was bedeutet das jetzt?

Mit den Teilbreiten (64 und 128) geht der neue DynamicSpread von Amazone über die aktuellen ISOBUS-Standards hinaus. Die Anpassung von Streubreite und Ausbringmenge erfolgt wie bereits der Name verrät, dynamisch.

Des Weiteren wird eine präzisere Streuung in Keilen und Ausläufern bzw. bei Hindernissen ermöglicht.

„… die Streuer verfügen über eine Einleitsystemverstellung sowie hydraulisch angetriebene Streuscheiben mit links- oder rechtsseitiger Drehzahlanpassung“, so eine aktuelle Pressemitteilung von Amazone.

Diese Eigenschaften helfen wiederum bei der schnellen Anpassung an unterschiedliche Flächenstrukturen.

Lely Welger RP 180 V: Neue Ballenpresse mit variabler Kammer

Du arbeitest mit Ballenpressen mit einem Durchmesser bis 1,80 m?

Ab Januar 2017 bekommst Du Abhilfe. Die große Schwester des RP 160 V Modells soll laut Herstellerangaben perfekt geformte Ballen bis zu 1,80 Durchmesser mit höchster Dichte produzieren können.

Es handelt sich hierbei um die neue variable Ballenpresse Lely Welger RP 180 V. Die Baureihe ist in drei Varianten erhältlich: Classic, Master und Xtra.

Folgende Terminale sind serienmäßig erhältlich:

  • E-Link Steuerterminal serienmäßig bei den Modellen Classic und Master
  • E-Link Pro Bedienterminal serienmäßig bei Xtra; optional beim Modell Master

Des Weiteren stehen für die jeweiligen Modelle verschiedene Reifengrößen, Schneidwerke, Steuerungen und Pick-Up Modelle zur Auswahl.

Die Shoppingtour für die neue Lely Ballenpresse kann ab Januar 2017 beginnen…

Kvenerland und Agricon gehen strategische Allianz ein

Zusammenarbeit macht Sinn – vor allem wenn der Schritt auch noch einen strategischen Hintergrund hat. Die niederländische Kverneland-Group integriert ab sofort die Precision Farming Anwendungen des deutschen Anbieters Agricon in seine Anbaugeräte.

Intelligente Pflanzenbaulösungen, integrierte Datenmanagementsysteme und Digitalisierung – die Erwartungen der Landwirte an technische Lösungen von Seiten der Landtechnikhersteller werden immer größer. Das was Google, Apple, Amazon und Facebook anbieten, sollen John Deere, Claas, Horsch und Co. auch können.

Hauptsache die Technik ist verlässlich und funktioniert reibungslos.

Landtechnik heute

Touchscreens, Smartphones, Apps, Drohnen, Roboter

Die Tech-Giganten aus den USA haben uns verwöhnt. Einerseits lieben wir diese „Gadgets“ weil sie uns unterhalten und teilweise das Denken abnehmen (sicherlich keine gute Sache auf Dauer…), andererseits verfluchen wir sie, weil sie uns Zeit rauben und wie eine Droge, abhängig machen.

Überleben werden diejenigen die vorausschauend planen und agieren, strategische Partnerschaften eingehen, um einen immer skeptischeren Kunden zufrieden zu stellen und dabei einen gewissen Grad an Authentizität beibehalten können.

Keine einfache Aufgabe; das ist die „Challenge“ des neuen Jahrhunderts.

Schneller, schneller, noch schneller – so das Motto der ’neuen‘ Technokraten. Landwirtschaft und Landtechnik müssen halt mitziehen, sonst überrascht unsere Branche eines Tages vielleicht ein sogenanntes Uber oder Airbnb Konzept. Und das ist wahrhaftig kein schönes Zukunftszenario.

Amazone, Lely oder Kverneland – welche Neuheit überzeugt Euch am meisten? Eure Meinung zur Landwirtschaft und Landtechnik ist wichtig.

Holmer Rübentechnik auf Agritechnica 2015

Rübentechnik: Neues von Holmer und Kverneland

Von der Saat bis zur Ernte – Die Hersteller Kverneland und Holmer haben neue Konzepte und Systeme für den Bereich Rübentechnik entwickelt.

Mit GEOseed von Kverneland lassen sich die Saatkörner im Dreiecks- oder Blockverband säen. Der Landtechnikhersteller Holmer widmet sich dem Thema bodenschonende Rübenernte und bietet mit den Terra Dos T4-Rodern und dem selbstfahrenden Verladegerät Terra Felis 2 eco eine Komplettlösung an.

Bevor wir auf die Rübentechnik der beiden Hersteller eingehen, lasst uns schnell einen Blick auf die aktuellen News werfen.

1. Monsanto soll 1.000 Stellen weltweit streichen. Bis 2018 sollen insgesamt 3.600 Arbeitsplätze wegfallen, so ein Bericht des AFP. Das entspricht 16% der Belegschaft.

Als Gründe für die zusätzlichen Entlassungen wurden die sinkende Nachfrage für Agrarprodukte und der starke Dollar genannt. Der amerikanische Agrarkonzern plant auch die Schließung von Standorten. Nähere Informationen diesbezüglich wurden nicht bekannt gegeben.

2. 45% der Europäer befürworten eine Erhöhung der EU-Agrarauszahlungen, so die Ergebnisse der jüngsten Eurobarometer-Umfrage der Europäischen Kommission.

Seit 2009 hat sich der Anteil der Befürworter um 6 Prozenpunkte, von damals 39% erhöht. Auch bei uns in Deutschland ist die Anzahl derjenigen die sich für eine Erhöhung der Agrarzahlungen stark machen von 24% in 2013 auf aktuell 31% gestiegen.

3. Der Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt plant eine Novelle des Wettbewerbsrechts. Es geht dabei um das Verkaufsverbot von Lebensmitteln unter Einstandspreis.

Der DBV unterstützt die Bestrebungen des Bundesagrarministers und äußert sich in einer aktuellen Pressemeldung hierzu wie folgt:

„Der Preiskampf und die Konzentration von Nachfragemacht im Lebensmitteleinzelhandel führen nach Einschätzung des DBV zu Wertschöpfungsverlusten in der Landwirtschaft. Es bedarf daher kartellrechtlicher Rahmenbedingungen, die die zunehmende Schieflage bei der Wertschöpfungsverteilung in der Lebensmittelkette korrigieren.“

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 05

Moderne Rübentechnik von Holmer: Der Terra Dos T4

Los gehts mit einem Weltrekord.

Holmer legte 2015 in der Nähe des Dorfes Liepen in Mecklenburg-Vorpommern eine grandiose Leistung hin. Binnen 24 Stunden wurden 85,6 ha Rüben gerodet.

Im Einsatz befanden sich ein Holmer Terra Dos T4-30 mit einem Rodeaggregat HR12 sowie zwei JD Traktoren und ein Holmer Variant 600 zum Abtransport.

 

Zum zweiten Mal nach 2014 ging die Auszeichnung „Maschine des Jahres“ an den Terra Dos T4 aus dem Hause Holmer.

Der moderne Roder setzt neue Maßstäbe in der Rübenerntetechnik. Die Bauweise schont den Ackerboden und führt gleichzeitig zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Es stehen zwei Modelle zur Verfügung:

  • Terra Dos T4-30 mit 2 Achsen und 30 m³ Bunkervolumen
  • Terra Dos T4-40 mit 3 angetriebenen Achsen und 34 m³ Bunkervolumen

Mit der automatischen Einzelreihenführung EasyLift wird die notwendige Arbeitstiefe am Schar geregelt und dadurch Bodenunebenheiten kompensiert. Rübenkörper werden nicht mehr unnötig beschädigt, es wird weniger Boden aufgenommen und auch weniger Sprit verbraucht.

Komplettlösungen für die Zuckerrübenernte

Terra Dos T4 plus Verladegerät Terra Felis 2 eco oder der Überladefahrzeug Terra Variant, die Systeme von Holmer sind ausgeklügelt.

Der leistungsstarke Trägerfahrzeug Terra Variant ist der Traum eines jeden Profis. Von der Ausbringung von Gülle bis hin zur Ernte von Rüben und Getreide – Terra Variant ist und bleibt ein zuverlässiger Begleiter in der Landwirtschaft.

Mit GEOseed von Kverneland Saatgut einsparen

Der elektrische Antrieb GEOseed von Kverneland erhielt auf der Agritechnica 2009 eine Silbermedialle.

Das System ermöglicht Dreiecks- oder Blockaussaaten. Einzelkörner werden von Reihe zu Reihe synchronisiert  und zweidimensional abgelegt. Die Technik ist nur für Kverneland-Terminals freigegeben.

Quadrat- oder Dreiecksverband?

Das kann die GEOseed-Technologie…

 

Die Vorteile dieser Rübentechnik nochmal kurz zusammengefasst:

  • Optimale Nutzung der Bodennährstoffe => dies führt zu einer 3% Ertragssteigerung
  • Reduzierung der Erosion durch Wasser, Sonne und Wind
  • Präzision der Aussaat => dies wiederum führt zur Einsparung von Rübensaatgut

Wer sich für die Ablage im Dreiecksverband entscheidet, der hat zusätzlich noch folgende Vorteile:

  • Erleichterung beim Roden der Rüben
  • Verringerung des Zugkraftbedarfs => weniger Kraftstoff wird verbraucht

Mehr Effizienz bei der Aussaat. Maximale Effizienz bei der Ernte.

Egal ob Holmer, Kverneland, Grimme, John Deere, Horsch, Claas…

Die Landmaschinen aller dieser Hersteller helfen uns bei der Produktivitäts- und Ertragssteigerung. Sie helfen uns bei der Aussaat und Bodenbearbeitung und unterstützen uns tatkräftig bei der Einbringung der Ernte.

Neue Softwarelösungen, bessere Terminals und intelligent vernetzte Techniken; die Welt der Agrar- und Ernährungswirtschaft wächst und neue Innovationen lassen nicht auf sich warten.

Rübentechnik von Holmer, Ropa oder Grimme? Welchen Roder bevorzugt Ihr und warum?

Landtechnik Neuheiten auf der Agra 2015

Landtechnik Neuheiten von Amazone und Kverneland

Es gibt mal wieder Neues vom Landtechnikhersteller Amazone zu berichten. Der Cenius-Grubber ist ab sofort mit dem verschleißfesten Scharsystem C-Mix-HD ausgestattet. Kverneland erweitert sein Portfolio an ISOBUS Universal-Terminals. Mit dem IsoMatch Tellus GO soll der Einstieg in die Präzisionslandwirtschaft erleichtert werden.

Diese und weitere Informationen aus der faszinierenden Welt der Landtechnik gibt es in dem heutigen Artikel zu lesen.

Starten wir doch am besten mit einem interessanten und gleichzeitig lustigem Video. Dabei geht es um den sogenannten Schäferhund der Zukunft.

Der Hütehund der Zukunft heißt „Shep“ und ist eine Drohne. Jawohl, sie haben richtig gelesen: eine Drohne, die Schafherde von einer Wiese zur nächsten leitet.

Das nachfolgende YouTube-Video wurde von Paul Brennan aus Carlow, Irland aufgenommen.

Nachrichten-Flash Landtechnik & Co.

  • Land und Forstwirte können von 47 Cent Energiesteuer je Liter Diesel rund 21,5 Cent pro Liter für Kraftstoff zurück erhalten. Die Antragsfrist für die Rückerstattung für das Jahr 2014 ist der 30. September. Sie können einen Papierantrag stellen oder den Antrag online ausfüllen.
  • Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Befüllschnecken für Einzelkornsämaschinen, hat der Hersteller CanAgro sein Liefersortiment ausgeweitet und bietet neben stationären Lösungen auch Überladeschnecken für Anhänger an. Aktuell liefert CanAgro Befüllschnecken für Einzelkornsämaschinen von Maschio und Väderstad.

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 05

Landtechnik-Neuheit: Amazone entwickelt das verschleißfeste Scharsystem C-Mix-HD

Für den Cenius-Grubber hat Amazone ein neues C-Mix-HD (Heavy Duty) Scharsystem entwickelt. Das Hauptmerkmal der neuen Schare ist die hohe Verschleißfestigkeit was wiederum dazu führt, dass die Scharlänge und die Arbeitstiefe der Scharen über die gesamte Nutzungsdauer konstant bleiben. Ein Nachstellen der Tiefenführung ist nicht erforderlich.

Ein paar technische Details zu den C-Mix-HD Scharen:

  • Es handelt sich hierbei um ein einteiliges Schar mit integriertem, gewendelten Leitblech
  • Einsatzspektrum: flache Stoppelbearbeitung, tiefe Lockerung und Saatbettbereitung
  • Arbeitstiefen: Eignet sich besonders gut für die intensive Einmischung auf Arbeitstiefen von 12-30 cm
  • Standzeiten: ca. 4x mal größer als bei Standardscharen

Für die flache Bodenbearbeitung eignen sich am besten das C-Mix-HD-Schar, das C-Mix-Gänsefußschar und das C-Mix-Flügelschar. Für die mitteltiefe Bearbeitung greift man am besten auf die C-Mix-Spritze 100 mit dem Leitblech 100 zurück. Soll es in die Tiefe gehen, dann steht die C-Mix-Spritze 80 und das Leitblech 80 zur Verfügung.

Landtechnik-Neuheit: IsoMatch Tellus Go Sämaschinen Steuerung von Kverneland

Die Kverneland Group erweitert ihr Portfolio mit einem neuen, multifunktionalem One-Screen-Gerät. Der IsoMatch Tellus GO steuert beliebige ISOBUS-Geräte und ermöglicht Landwirten präzise zu arbeiten. Das neue Terminal erleichtert damit den Einstieg in die Präzisionslandwirtschaft.

Ein paar technische Details im Überblick:

  • Bedienung: Erfolgt direkt aus der Traktorenkabine. Der Landwirt steuert die Maschine via Touchscreen. Während der Fahrt kann er entweder auf die fühlbaren Tasten zurückgreifen oder den Drehgeber nutzen.
  • Software: IsoMatch GEOcontrol inkl. Datenmanagement, manuelles Spurführungssystem, automatische GPS-Teilbreitenschaltung und ortsspezifische Mengenausbringung
  • Zertifizierung: Kverneland gewährleistet eine Hersteller-übergreifende Kompatibilität mit allen ISOBUS-Maschinen.

Der erste Schritt in Richtung „Precision Farming“ ist damit perfekt.

Ihre Meinung zur Landtechnik

In dem heutigen Beitrag gings querbeet von Drohnen über hochverschleißfeste Scharsysteme zu Terminals als erster Schritt in die Präzisionslandwirtschaft.

Welche Innovationen aus dem Bereich Landtechnik interessieren Sie am meisten?

 

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 01