Beiträge

Fendt 828 auf der Agritechnica 2013 Agrarbetrieb besucht den Messestand

Fendt ist der Platzhirsch im Händlerzufriedenheitsbarometer

Der Landtechnikhersteller Fendt belegt auch in 2013 den ersten Platz beim Händlerzufriedenheitsbarometer. Dieses großartige Ergebnis erzielte AGCO/Fendt nicht nur in Deutschland sondern auch auf europäischer Ebene.

Der europäische Händlerzufriedenheitsbarometer wird durch „Climmar“, dem europäischen Dachverband der Land- und Baumaschinentechnik durchgeführt. Die Erfassung erfolgt jährlich und hat als Grundlage den Dealer Satisfaction Index (DSI).

In der diesjährigen ersten Ausgabe der Zeitschrift „Agrartechnik business“ wurde Fendt als der „unangefochtene Branchenprimus“ zitiert. Im europäischen Gesamtindex eroberte der deutsche Landmaschinenhersteller in zehn von dreizehn Kategorien den ersten Platz. Zu den Gewinnerkategorien zählen: „Qualität der Beziehung“, „After- Sales-Service und Garantieabwicklung“, „Ansprechmöglichkeiten der Manager“, „Bereitschaft Schwachpunkte auszumerzen“, „Kommunikation“ oder „Beitrag zur Profitabilität“.

Zu diesem hervorragendem Ergebnis äußerte sich Peter-Josef Paffen, Vice President und Vorsitzender der AGCO/Fendt-Geschäftsführung wie folgt:

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Vertriebspartner auf europäischer Ebene unsere Arbeit auch in diesem Jahr wieder so positiv bewertet haben. Das zeigt, wie vertrauensvoll und partnerschaftlich die Beziehung zu unseren Vertriebspartnern ist.“ [Fendt Pressemitteilung]

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Lassen Sie uns nochmal einen kurzen Rückblick auf die Agritechnica 2013 wagen. Roland Schmidt, Marketing Direktor bei Fendt, gibt einen kurzen Überblick über Neuheiten auf dem Stand der Agritechnica 2013.

Fendt auf der Agritechnica 2013

Deutsche Vertriebspartnern von Fendt überzeugt

 „Die Allianz zwischen AGCO/Fendt und unseren Vertriebspartnern ist unser Erfolgsrezept. (…) AGCO/Fendt legt traditionell großen Wert auf den engen Kontakt zu den Händlern“, so Roland Schmidt, Direktor Marketing bei AGCO/Fendt. [Fendt Pressemitteilung]

Mit insgesamt 14,7 von 20 Punkten erhielt der Allgäuer Traktorenhersteller aus Marktoberdorf Bestnoten. Der Vorsprung von AGCO/Fendt zum Zweitplatzierten betrug 0,45 Punkte. Am meisten schätzten die deutschen Händler die Zuverlässigkeit der Schlepper und die Beständigkeit der Fendt-Produkte.

Fendt in Deutschland: Marktführer bei Traktoren über 51 PS

Letzte Woche habe ich einen Beitrag über den Traktorenmarkt 2013 in Deutschland geschrieben. Der Marktführer ist auch dieses Mal der amerikanische Landmaschinenhersteller John Deere geworden.

Ganz anders heißt jedoch der Marktführer bei den Traktorenzulassungen ab 51 PS. An erster Stelle steht Fendt mit einem Marktanteil von 21,1%. Mit insgesamt 6.261 Neuzulassungen ab 51 PS brachte der Allgäuer Landtechnikhersteller die meisten Traktoren auf den deutschen Markt.

Fendt 828 auf der Agritechnica 2013 Agrarbetrieb besucht den Messestand

Fendt 828 auf der Agritechnica 2013
Agrarbetrieb besucht den Messestand

Fantastische Leistungen und Ergebnisse seitens Fendt. Jetzt gilt es die Marktführerschaft durch neue Innovationen und einer hohen Kundenzufriedenheit zu erhalten.

Marktführer John Deere auf der Agritechnica 2013

John Deere dominiert deutschen Traktorenmarkt 2013

Der amerikanische Landmaschinenhersteller John Deere bleibt auch in 2013 Marktführer auf dem deutschen Traktorenmarkt und baut seinen Vorsprung um 0,4 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr aus.

Die Nachfrage nach neuen Traktoren in Deutschland war im abgelaufenen Jahr stabil. Insgesamt wurden 36.248 Einheiten (Vorjahr: 36.264) Traktoren für den Straßenverkehr neu zugelassen.

Traktorenmarkt Deutschland: Neuzulassungen bis 2012

Traktorenmarkt Deutschland: Neuzulassungen bis 2012
Quelle: VDMA

John Deere Traktoren konnten trotz einer stabilen Marktsituation ihre Spitzenposition ausbauen: 7.736 der neu zugelassenen Schlepper war ein John Deere.

Der Marktanteil des US-Herstellers beträgt hierzulande 21,3% (in 2012 waren es 20,9%). Der Umsatz im Geschäftsjahr 2013 stieg auf 3,474 Milliarden Euro. Damit erzielte John Deere Deutschland 6% mehr Umsatz als in 2012.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Helmut Korthöber, Geschäftsführer der deutschen Vertriebs- und Marketingorganisation John Deere äußerte sich zu diesem positiven Ergebnis wie folgt:

„Angesichts der stagnierenden Einkommensentwicklung in Teilen der  Landwirtschaft übertraf die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Traktoren trotz der höheren Preise im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der Abgasstufe Euro III B unsere Erwartungen. (…) Und mit einer Vielzahl neuer  Modelle zwischen 80 und 120 PS verfügen wir über ein höchst wettbewerbsfähiges Traktorenangebot, das auch kleineren, mittleren und spezialisierten Betriebe bei verringerten Betriebskosten mehr Leistung und mehr Effizienz bietet.“

Zur Erinnerung ein paar Eindrücke vom John Deere Stand letztes Jahr auf der Agritechnica.

John Deere auf der Agritechnica 2013

Fendt & Deutz-Fahr

Der zweite Platz ging an Fendt mit 6,261 Traktoren. Auf Platz drei positionierte sich Deutz-Fahr mit 3,798 Einheiten.

Der Gesamtmarkt für Traktoren ab 51 PS ist um 1,6% auf 29.664 Traktoren gesunken. Fendt ist der Marktführer in dieser Kategorie mit einem Marktanteil von 21,1% – das entspricht 6,261 Traktoren. Auf Platz zwei ist John Deere mit 6,103 und Deutz-Fahr mit 3,570 Traktoren.

Deutz-Fahr erzielte laut Pressemitteilung des Unternehmens ähnlich wie schon im Vorjahr, ein Rekordergebnis. Die Zuwächse kommen aus der Serie 5 und im Großtraktorenbereich aus der Serie 7. Dank der neuen Serie 7 konnte der Hersteller seinen Marktanteil sogar auf 12,6% erhöhen.

Quellen: John Deere Pressemeldung, VDMA, Deutz-Fahr

Der Marktführer John Deere auf der Agritechnica 2013

Marktführer John Deere auf der Agritechnica 2013

Marktführer John Deere auf der Agritechnica 2013

Haben Sie John Deere Traktoren im Einsatz oder bevorzugen Sie Fendt, Deutz-Fahr, Claas & Co.? Was finden Sie besonders toll an dem US-Landmaschinenhersteller John Deere?

Grüne Woche Berlin 2014 Kornblume

Agritechnica Ade, Grüne Woche 2014 Helau

In zwei Wochen ist es soweit. Am Freitag, dem 17-ten Januar startet in Berlin die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau bekannt als die Internationale Grüne Woche (IGW). Das diesjährige Motto ist „Wunderbar anders“.

Vom 17. bis 26. Januar werden rund 5.000 Journalisten aus über 70 Ländern sowie 36 Landwirtschaftsministerien und Marketinggesellschaften aus aller Welt erwartet. Insgesamt sollen 2 komplette Hallenstränge mit Ausstellern aus dem Ausland belegt sein.

Nicht zu vernachlässigen ist der Global Forum for Food and Agriculture (GEFA) der vom 16. – 18. Januar ebenfalls in Berlin stattfindet und auch auf die IGW ausstrahlt. Hauptthema der diesjährigen GEFA lautet „Landwirtschaft stärken: Krisen meistern – Ernährung sichern“.

Grüne Woche mit Estland als Partnerland

Partnerland Estland bereitet sich mit großem Engagement auf seinen Messeauftritt in zwei Wochen vor und lädt alle Besucher zu täglich wechselnden, attraktiven Thementagen ein.

Ab 19. Januar werden im estnischen Messe-Café in Halle 8.2 jeweils um 11 und um 15 Uhr Spezialitäten vorgestellt. Bei diesen kurzweiligen Info-Shows geht es nicht nur um Lebensmittel, die probiert werden können, sondern auch um Reiseziele und eine ganz besondere Spezialität Estlands: IT-Technologie. Kaum ein anderes Land in Europa ist in der elektronischen Kommunikation so weit fortgeschritten wie Estland, wo Skype entwickelt wurde und so manch ein Landwirt seine Felder per Laptop bewirtschaftet. [Pressemitteilung IGW]

Verstehen Sie Spaß: Bodo Bach auf der Grünen Woche

Die diesjährige Grüne Woche bietet dem neuen Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich, die erste Gelegenheit, sich umfassend zu nationalen, agrarpolitischen Themen und Fragestellungen zu äußern. Weiterlesen

Landwirte: Maisfeld bei Agrarbetrieb

Unterstützung für Landwirte: Verdoppelung der De-minimis-Beihilfen

Liebe Agrarbetrieb-Fans, wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes neues Jahr und alles Gute für 2014!

Das neue Jahr möchten wir gleich mit einer guten Nachricht beginnen. Folgende positive Meldung von der Europäischen Kommission aus Brüssel dürfte die Landwirte freuen. Die Obergrenze für De-minimis-Beihilfen wird ab dieses Jahr verdoppelt, nämlich auf 15.000 EUR innerhalb von 3 Steuerjahren.

Neben der Erhöhung der Staatsbeihilfen, hat sich Brüssel auch für die Anhebung des möglichen Gesamtbetrags, der ausgegeben werden darf, entschieden. Der Wert wird von aktuell 0,75% auf 1,0% des Produktionswerts der Landwirtschaft erhöht. Des Weiteren erfolgt eine genaue Definition der Einsetzbarkeit dieser Mittel. Landwirte sollen zukünftig wissen, wann solche Mittel nicht als staatliche Beihilfen anzusehen sind. Weiterlesen

Agritechnica 2013: Agrarbetrieb besucht den Amazone Messestand

Agritechnica 2013: Neuheiten vom Landmaschinenhersteller AMAZONE

Agritechnica 2013 – Aussteller, Neuheiten, Highlights – HEUTE: der Hersteller AMAZONE im Fokus.

Willkommen zur 8-ten Folge der exklusiven Agritechnica-Beitragsserie. Heute dreht sich alles um den Aussteller Amazonen-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG: Eindrücke vom Stand und vorgestellte Neuheiten.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Der Countdown läuft, die letzten Stunden des Jahres 2013 sind gezählt. Bevor wir jedoch gemeinsam das neue Jahr begrüßen, lassen Sie uns noch einen letzten Blick auf ein weiteres Highlight der diesjährigen Agritechnica in Hannover werfen.

Waren Sie in der Halle 14? Dann sind Sie sicherlich auch am Amazone Stand vorbeigekommen.

Auf meinem Messerundgang habe ich selbstverständlich auch die Landmaschinen von Amazone besichtigt und folgenden kurzen Videobeitrag gedreht (1:59 min.). Zu sehen sind u.a. die Innovationen aus den komplett neu entwickelten Baureihen – der Grubber Cenius TX und die Sämaschinen Cirrus 03 – sowie der neu entwickelte Volldrehpflug Cayron.

Agritechnica 2013

Agrarbetrieb besucht den Amazone Messestand

Über Amazone

Das Unternehmen Amazonen-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG wurde 1883 in Hasbergen-Gaste (Niedersachsen) von Heinrich Dreyer gegründet. Der Hauptsitz der Firma befindet sich auch heute noch im gleichen Ort. Weiterlesen