Beiträge

Land kaufen oder pachten: Das Land Grabbing Phänomen

Land kaufen oder pachten: Das Land Grabbing Phänomen

Land grabbing oder Landraub – ein Schreckensphänomen das nicht nur in afrikanischen Staaten präsent ist, sondern auch bei uns im Lande anzutreffen ist. Land grabbing bedeutet, dass Investoren und Spekulanten, die oft nichts mit Landwirtschaft zu tun haben, Land kaufen oder pachten.

Was genau ist Land grabbing?

Folgende Definition finden wir hierzu auf Wikipedia…

Land Grabbing (engl.) bzw. Landnahme ist ein Begriff für die Aneignung von Land durch wirtschaftlich oder politisch durchsetzungsstarke Akteure. Teils geschieht dies auch für zweifelhafte Zwecke oder mit zweifelhaften (illegalen) Mitteln. Land Grabbing kann durch Inländer oder Ausländer, durch Kleinbauern oder Großkonzerne, durch Staatsbedienstete oder Privatpersonen erfolgen.

Während Kleinbetriebe und bäuerliche Familienbetriebe darin bestrebt sind Ökonomie und Natur in Einklang zu bringen, dreht sich bei Großinvestoren und börsennotierten Konzernen vieles oft nur um das Thema Geld. Weiterlesen

Landwirtschaft in Deutschland_Claas Lexion 600

Landwirtschaft in Deutschland: 11,9 Millionen Hektar Ackerland

Landwirtschaft in Deutschland – Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat heute die neuesten Zahlen aus dem Bereich Landwirtschaft publiziert. Demnach sollen dieses Jahr 11,9 Millionen Hektar Bodenfläche als Ackerland genutzt werden.

Im Vergleich zu 2012 ist die Ackerfläche fast unverändert geblieben. Der Getreideanteil liegt mit 55% weiterhin stabil. In absoluten Zahlen sind das 6,5 Millionen Hektar die für den Anbau von Getreide zur Körnergewinnung verwendet werden.

Wie 16,7 Millionen Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche für 80 Millionen kritische Verbraucher ‚ackern‘ veranschaulicht folgendes Video.

Landwirtschaft in Deutschland – Ackern für 80 Millionen kritische Verbraucher

Eine aktuelle Aufteilung des Ackerlands nach Hauptfruchtgruppen zeigt Ihnen folgende Übersicht vom Statistischen Bundesamt: Weiterlesen

Landwirtschaft in Deutschland: Solaranlagen

Landwirtschaft in Deutschland: Solaranlagen pflastern deutsche Bauernhöfe

Landwirtschaft in Deutschland – „Gewinner sind alle, die in Solaranlagen investieren, sie herstellen, installieren oder betreiben. […] Deutschland ist das einzige Land der Welt, das eine grenzenlose Solarförderung ermöglicht“ so die Aussage von Bernd Schüßler vom unabhängigen und kritischen Fachmagazin Photon in einem Beitrag der FAZ.

Warum ist das ‚Spiel‘ mit Solarmodulen so attraktiv? Liegt es vielleicht an den Subventionen?

Der nachfolgende Beitrag der Deutschen Welle stammt zwar aus 2008 veranschaulicht jedoch sehr gut was uns ‚Solarland Deutschland‘ alles bietet.

Solaranlagen: Sonnige Aussichten für die Landwirtschaft in Deutschland

Die Solartechnik in Deutschland boomt und mit ihr auch die Nachfrage nach entsprechenden Solarflächen. Immer mehr Bauern pflastern ihre Agrarflächen mit dem attraktiven Energiespender zu. Wie sieht es denn mit Fördermitteln aus? Weiterlesen

Knappe landwirtschaftliche Flaechen

Knappe landwirtschaftliche Flächen: Investoren verdrängen Bauern

Knappe landwirtschaftliche Flächen – darüber warnte überraschenderweise die Bundeskanzlerin Angela Merkel kürzlich beim Deutschen Bauerntag in Berlin.

Die Zahl der Großfarmen in Deutschland und Europa nimmt weiter zu. Immer mehr Agrarflächen konzentrieren sich in den Händen von wenigen Investoren, was letztendlich auch dazu führt, dass die Kauf- und Pachtpreise stark ansteigen.

Einen kurzen und kompakten Einblick in die Hauptthemen der aktuellen DBV-Tagung, verleiht Ihnen folgendes Video. Andrea Nahles, Generalsekräterin der SPD spricht das leidige Thema ‚landwirtschaftliche Flächen‚ nochmal ganz konkret an (3:15 Minute).

Weiterlesen

Bauernhof kaufen: Lebensmittelskandale vermeiden

Bauernhof kaufen: Lebensmittelskandale vermeiden

Wer einen Bauernhof kaufen will, träumt von einer neuen Lebensqualität fernab vom typischen Verkehr der Großstadt. Hinzu kommt noch ein weiterer Aspekt: man kann sein Gemüse selbst anbauen und dadurch zahlreiche Lebensmittelskandale umgehen. Für viele Menschen ist dies ein äußerst attraktiver Gedanke.

Das Interesse an alternativen Wirtschaftsformen ist seit den Diskussionen um die Themen ‚Gammelfleich, Schimmel-Mais und Dioxin-Eier‘ stark gestiegen. Immer mehr Menschen kaufen ihr Fleisch und Gemüse direkt beim Bio-Bauer statt im Supermarkt.

Stephanie Wild, Koordinatorin des Netzwerkes Solidarische Landwirtschaft (Solawi) berichtete der Deutschen Presse-Agentur in Weimar folgendes: Weiterlesen