Agrartools - Maisacker Agrarbetrieb

Agrartools: Silo-, Körner- oder Biogasmais?

Wie hoch soll ich den Verkaufspreis von meinem Silomais setzen? Gibt es überhaupt einen Marktpreis wonach ich mich orientieren kann? Und wie siehts mit dem Anbau von Biogas- oder Körnermais aus: welches ist profitabler?

Der heutige Beitrag ist dafür da, um Euch Unterstützung bei der Beantwortung dieser Fragen zu bieten. Wir werden uns zwei verschiedene Agrartools näher anschauen.

Das erste ist ein Excel-Tool der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Dieser soll bei der Kalkulation des Silomais-Preises helfen. Anschliessend stürzen wir uns auf die Wirtschaftslichkeitsberechnung von Körner- und Biogasmais. Dazu gibt es ein passendes Online-Agrartool von der Firma Möller Agrarmarketing.

Bevor wir loslegen, werfen wir doch mal einen Blick auf den Einsatz einer Mega-Kampfmaschine beim Körnermais dreschen. Die Rede ist vom Claas Dominator 208 MEGA der mit einem 6-reihigen Maispflücker ausgestattet ist.

YouTube Video von KE AgrarvideoHD.

So macht Körnermais dreschen richtig Spass…

Gleich widme ich mich dem heutigen Thema Agrartools; vorher möchte ich jedoch noch 2 Top Nachrichten mit Euch teilen.

Nachrichten-Flash Landtechnik, Ackerbau & Co.

  • Lidl erhöht Milchpreise zum 1. Oktober. Nach den unzähligen Milchprotesten der letzten Wochen scheint es eine erste Trendwende zu geben. Der Deutsche Bauernverband (DBV) teilte mit, dass Lidl den Einkaufspreis für Trinkmilch ab dem 1. Oktober um 5 Cent erhöhen werde. Aus Wettbewerbsgründen machte Lidl hingegen keine Angaben zur genauen Summe. DBV-Präsident Joachim Rukwied erwartet eine ähnliche Preiserhöhung auch bei anderen Molkereiprodukten. Es bleibt abzuwarten wie Aldi, Rewe & Co. auf diese Entscheidung reagieren werden. Gibt es bald eine Preiskorrektur auch bei anderen Handelsunternehmen?
  • Der Mindestgrundbeitrag der Berufsgenossenschaft wurde auf 80,85 EUR erhöht. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVFLG) hat letzten Monat die Beitragsrechnungen der Berufsgenossenschaft (LBG) für 2014 versandt. Der neue Mindestgrundbeitrag wurde auf 80,85 EUR angehoben. Der Höchstgrundbeitrag wurde von 269,59 auf nun 323,40 EUR erhöht. Die Beitragserhöhung ist für kleinere land- oder forstwirtschafliche Unternehmen eine zusätzliche Belastung.

Agrarbetrieb Geschenk Landwirte 05

Agrartools helfen bei der Preiskalkulation von…

1. Silomais

Wer im Bereich Silomais tätig ist, weiss wie „schwierig“ es sein kann, den richtigen Preis zu berechnen. Der Hauptgrund dafür liegt darin, dass es keinen flächendeckenden Markt für Silomais gibt.

Käufer und Verkäufer bleibt also nur eins übrig:

Verhandeln was das Zeug hält!

Das ist zwar schön und gut, aber das erfordert u.a. auch ein paar Verhandlungsspielraum-Kenntnisse — sonst gleicht das „Spiel“ einem Feilschen auf dem Jahrmarkt. Eine lustige Situation für alle Circus-Liebhaber; nicht ganz so lustig für seriöse Käufer und Verkäufer.

Damit es nicht dazu kommt, hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ein super hilfreiches Excel-Tool entwickelt. Gibt man Weizen- und Körnermaispreise in der Tabelle ein, dann wird hieraus der Verkaufspreis für Silomais auf dem Halm stehend abgeleitet.

Ein Beispiel gefälligst?

In dem Excel-Tool gibt Ihr beispielsweise folgende Ausgangsdaten ein:

  • Weizenpreis Netto: 17,50 EUR/dt
  • Körnermaispreis Netto: 19 EUR/dt
  • Silomaisertrag: 50 t Frischmasse mit einer Trockensubstanz von 34% je ha

Das Ergebnis:

Es ergibt sich ein Gleichgewichtspreis für Silomais von 25,50 EUR/t FM (Netto).

Ändern wir die letzte Koordinate und erhöhen die Trockensubstanz auf 40%, dann ergibt sich ein Silomais-Preis von 30,50 EUR/t Brutto.

Das Excel-Tool kann kostenlos heruntergeladen werden. Bei den aktuellen Weizenpreise (große Ernte in Europa drückt auf den Preis) wird die Nachfrage nach Silomais sicherlich ansteigen.

Das kostenlose Agrartool wird auf der Seite der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hier bereitgestellt…

2. Biogas- und Körnermais

Was soll es werden: Biogas- oder Körnermais?

Schluss mit dem Ratespiel. Der Maispreis-Check der Firma Möller Agrarmarketing hilft bei der Beantwortung dieser Frage. Landwirte können hiermit den eigenen Maisanbau planen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit analysieren.

So funktioniert der Maispreis-Check…

Das Tool wurde wie bereits im Video erwähnt, weiter optimiert.

Neben Ertrag, Preis und Trocknungskosten werden zusätzlich noch folgende drei Parameter berücksichtigt:

  • Erntekosten für Körnermais
  • Düngewert von Maisstroh
  • Düngewert des Gärsubstrats abzüglich Ausbringungskosten

Die Preise von Stickstoff, Phosphor und Kali können ebenfalls geändert werden.

Wer dieses Agrartool selbst austesten möchte, der sollte heute noch zugreifen. Der Rechner zum Maispreischeck steht noch bis zum 31. Dezember 2015 kostenlos zur Verfügung.

Der Maispreischeck sowie weitere kostenfreie Agrartools der Firma Möller Agrarmarketing können hier angefordert werden…

Wirtschaftlichkeitsanalysen spielen nicht nur in akademischen Berufen eine grosse Rolle, sondern auch bei uns in der Landwirtschaft. Welcher Landwirt will schon auf das „falsche Pferd“ setzen? Keiner, soweit ich weiss.

Alleine aus diesem Grund, freue ich mich, wenn wir Zugriff auf jede Menge Agrartools haben die von Menschen entwickelt wurden die tatsächlich Ahnung von Landwirtschaft haben.

Welche Agrar-Tools benutzt Ihr und wie setzt Ihr diese ein? Ich freue mich auf Euer Kommentar.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert