Banned - der neue Trend auf Social Media

„Banned“: Der neue Trend auf Social Media

„Banned“, „closed“, „deplatformed“ … weil Du gegen die Community-Standards von YouTube, Facebook, Twitter & Co. verstoßen haben sollst. Wie viele von Euch haben diese Info selbst erhalten oder kennen jemanden der so etwas bekommen hat?

Es trifft Journalisten, Ärzte, Krankenschwester, Content Creators aller Art und Couleur oder auch Veteranen. Obwohl viele dieser Menschen seit Jahren auf den bekannten Social Media Plattformen präsent sind und teilweise Millionen von Follower haben, werden ihre Accounts meistens ohne jegliche Vorwarnung oder Vorankündigung geschlossen.

Dass ein Netzwerk wie z.B. YouTube seinen Erfolg u.a. auch solchen Celebrities verdankt, wird unter dem Teppich gekehrt. Dass eine Plattform wie z.B. Facebook Tausende von US-Dollar an Werbebudget von einigen dieser Content Creators erhalten hat, wird vollkommen ignoriert.

Empfehlenswert: Siehe hierzu die sog. „Deplatforming“-Geschichte von Brian Rose, der weltberühmte Host von London Real.

Unter der Prämisse, dass sie „Fake news“ verbreiten würden bzw. Extremisten oder Verschwörungstheoretiker seien, werden ihre Accounts geschlossen. Würde sowas einer hand voll Personen passieren, könnte man evtl. verstehen aber so langsam nimmt diese Aktion ganz schöne Ausmaße an. So verkündete Facebook vor Kürze, dass es tausend Gruppen gelöscht hat, um uns alle zu beschützen (wohlgemerkt).

Quellen: Facebook, TechCrunch, The Verge, BBC

An dieser Stelle, muss ich eine kleine Pause einlegen und ein paar Fragen in die Runde schmeissen.

  • Tausende von Gruppen und Menschen waren vorher „brav“ und hielten sich an die Facebook-Regeln und jetzt plötzlich nicht mehr? Wie kommt denn das so schnell? Hallo Facebook…. es sind nicht 2-3 Gruppen betroffen, sondern tausend Gruppen mit jeweils Hunderten und Tausenden von Gruppenmitgliedern. Was passiert wirklich?
  • Wieso blockt / löscht YouTube die Konten unzähliger unabhängiger Journalisten? Ist es weil sie eine andere Meinung haben als das was in den Mainstream-Medien propagiert wird? Hallo YouTube… deshalb sind die Damen und Herren unabhängig, damit sie die Ereignisse tiefgründig durchleuchten und eine andere Perspektive aufzeigen. Wieso wird sowas zensiert?
  • Wieso werden Ärzte und Krankenschwester scharenweise zensiert, wenn sie eine andere Meinung vertreten als Big Pharma?

„Das Schweigen der Lämmer“ 2.0

Was geht hier eigentlich vor?

Dabei startete alles so friedlich, wie in einem Märchen. Sie inspirierten uns durch ihre Offenheit und ermöglichten uns weltweit „kostenlos“ mit Freunden, Bekannten & Co. in Kontakt zu bleiben. Fotos und Videos wurden geteilt. Wir haben zusammen gefeiert, gelacht, geweint und getrauert. Alles spielte sich auf den sozialen Medien ab – zumindest in der letzten Dekade.

Jetzt kommt die Trennungswelle. Die einen werden von der Tanzfläche geschmissen und der Rest hat die Möglichkeit ungeniert weiter zu feiern oder sich woanders umzuschauen. Verlässt ein Leader die Party, ein Mentor, einer dem wir gerne zugehört bzw. zugeschaut haben, dann verändert sich etwas. Wenn das Publikum übrig bleibt und die inspirierenden Redner gezwungen werden die Bühne zu verlassen, umso komischer wird die Stimmung.

Fortan bekommen die Lämmer nur noch die „richtigen“ News, die von echten Roboter und gut erzogenen Social Media Angestellten selektiert werden. Die aufdringlichen Anzeigen werden nickend akzeptiert und getanzt wird zu einer brav selektierten Musik, die durch Wiederholung magisches mit dem Unterbewusstsein erzielt. Die Betäubungsstrategie wirkt wahre Wunder. Merken tun die Wenigsten etwas und diejenigen die es tun, stehen vor einer grundlegenden Entscheidung.

Schliesse ich meine Augen ganz bewusst und tanze weiter ODER suche ich nach Alternativen?

Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg.

Jeder einzelne von uns, muss selber entscheiden wofür er/ sie steht und was ihm/ ihr im Leben wichtig ist. Diese Entscheidung kann einem keiner abnehmen…. wobei: Sollte jemand Entscheidungsunfreudig sein, absolut kein Problem: Papa Facebook und Mama Instagram übernehmen das super gerne für Dich.

Landwirte sind immun gegen „Banned“

„Für Landwirte interessiert sich doch eh kein Schwein“.

„Wir sind doch sowas von unwichtig für die Jungs aus Silicon Valley. Die haben doch besseres zu tun als mit uns Polizei zu spielen“.

„Was denn? Wollen die meine Videos löschen, wo ich den Leuten aufzeige wie man Kühe melkt ohne sie mit diesen industriellen Maschinen zu quälen?“

Die Wenigsten aus der Landwirtschaftsbranche denken an Zensur seitens Facebook, YouTube und Co.

Wir sind keine Hollywood-Celebrities in dem Sinne und unsere Themen werden eher als „langweilig“ abgestempelt. Hauptsache es gibt zu Essen bei Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und Co. Wie die ganzen Lebensmitteln hinkommen, welche Herausforderungen es gibt und was wir alles tun, um die steigende Erdbevölkerung zu ernähren, interessiert den Otto-Normalbürger meistens wenig.

Aber so ganz aus dem Schneider ist unsere Berufsgruppe nicht. Denn wenn wir auf das Versorgungsthema eingehen und auf Lücken, Fehler und sonstige Probleme in der Supply Chain von Lebensmitteln hinweisen, dann mutieren wir recht schnell zu jener Gruppe von Berufen / Individuen die „näher überwacht“ werden muss.

Da fallen mir ganz speziell einige Berichte aus Australien und letztens aus Kalifornien ein, wo komplette Felder und damit die gesamte Ernte zerstört wurde, die insbesondere von YouTube als kontrovers bezeichnet und deren Berichterstatter (Landwirte) teilweise mit sog. „Strikes“ bestraft wurden.

Also sind wir dann doch nicht ganz so immun gegen das Big Tech „Banned“-Protokoll, oder?

Es bleibt spannend. Wohin das Ganze führt, werden wir früher eher als später erfahren…

Bis dahin heisst es wohl weiterhin: „das was nicht passt, wird zum Schweigen gebracht“. Die „Banned“ und „Deplatformed“-Kultur blüht weiter.

Bildquelle: RobinHiggins / Pixabay.com

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert