Blumenwiese von Agrarbetrieb GROSS

Wie wärs mit einer Blumenwiese als Weihnachtsgeschenk

Was schenke ich meinen Liebsten zu Weihnachten?

Eine Frage die wir uns jedes Jahr im Dezember aufs Neue stellen. Und so wie es aussieht, sind wir nicht die Einzigen auf der Suche nach dem „perfekten“ Weihnachtsgeschenk (die Socken zählen nicht so ganz dazu…).

Marktforscher und Experten aus unterschiedlichen Warengruppen führen Umfragen durch und jubeln wenn ihre Kategorie ganz vorne steht.

So wundert sich auch keiner, dass digitale Technik – also Tablets, Smartphones & Co., die ersten Plätze der beliebtesten Weihnachtsgeschenke der Deutschen belegen.

Das bestätigt auch eine aktuelle Erhebung des Branchenverbandes Bitkom, die herausfand, dass 71% der Deutschen sich digitale Technik zu Weihnachten anschaffen wollen. Des weiteren wollen 50% der Deutschen derartige Elektrogeräte verschenken.

Infografik: Unterhaltungselektronik unterm Weihnachtsbaum | Statista
Quelle: Statista

Bleiben wir noch für eine Weile bei Statista und werfen einen Blick auf die Top 10 beliebtesten Weihnachtsgeschenke in Deutschland im Jahr 2016.

Auf Platz #1 mit 38% stehen Bücher; eBücher inklusive und damit passend zur oberen Auswertung bzgl. E-Book Reader.

Auf Platz #2 sind Spielwaren mit 34% gefolgt von Bekleidung/Accessoires auf Platz #3 mit 29%.

Was wünschen sich Landwirte als Weihnachtsgeschenk?

Super. Jetzt wissen wir also was die „Otto Normalbürger“ sich alles so wünschen, aber wie sieht es mit unserer Branche aus?

Was wünschen sich deutsche Landwirte unter dem Christbaum?

Dieser Frage sind die Damen und Herren der Online-Plattform agri EXPERTS nachgegangen. Zu diesem Zwecke wurden 153 Landwirtinnen und Landwirte befragt.

Das Ergebnis für die Herren der Schöpfung lautet wie folgt:

  1. Arbeitskleidung
  2. Modelltraktoren
  3. DVDs
  4. Werkzeugkasten
  5. Sicherheitsschuhe
  6. Zeitschriften-Abo
  7. Fernseher

Die Unterschiede zwischen dieser Weihnachtsliste und der eines Durchschnittsbürgers fallen sofort auf. Wir bevorzugen etwas Praktisches – demnach steht an erster Stelle die Arbeitskleidung und nicht Bücher.

Das Thema Bücher widerfinden wir bis zu einem gewissen Grad in der 6-ten Position mit Zeitschriften-Abos. Fernseher hingegen scheinen bei Landwirten genauso beliebt zu sein wie bei der Gesamtbevölkerung.

Ein einzigartiges Weihnachtsgeschenk von Agrarbetrieb

Für diejenigen die nicht nur irgend etwas schenken wollen, sondern ihre Liebsten mit etwas Besonderem überraschen wollen, habe ich etwas tolles vorbereitet:

Wie wärs mit einer Blumenwiese als Weihnachtsgeschenk?

Einzigartig?
JA.

Persönlich?
JA.

Umweltfreundlich?
JA.

Nachhaltig?
JA.

Bunt? Lebendig? Hervorragend duftend?
JA. JA. JA.

Blumenwiese im Sommer

Blumenwiese im Sommer

Die Blumenwiesenpatenschaft ist genau das RICHTIGE für Menschen, die:

  • Natur und Blumen lieben
  • einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Artenvielfalt und Biodiversität leisten möchten
  • auf einzigartige Geschenkideen besonderen Wert legen
  • einem besonderen Menschen in Ihrem Leben etwas ganz Besonderes schenken möchten

Habe ich Euer Interesse geweckt?

Ich biete drei Varianten an:

  1. Klein (25 qm Blumenwiese)
  2. Mittel (50 qm Blumenwiese) und
  3. Gross (100 qm Blumenwiese)

Es handelt sich hierbei um eine Blumenmischung mit über 40 verschiedenen Wildblumenarten aus der Region. Alle drei Geschenke-Optionen beinhalten zusätzlich zur Blumenwiese ein persönliches Danke-Video, eine personalisierte Urkunde und jede Menge Bonus-Artikel.

Für die Option 100 qm Blumenwiese (Gross), erhaltet Ihr als Bonus 2 Gläser a 500 g Honig vom Agrarbetrieb Imker, einen Kalender für 2017 und eine Tasse.

Weiterführende Informationen über die Blumenwiese.

Blumenwiese von Agrarbetrieb GROSS als Weihnachtsgeschenk

Warum habe ich die Blumenwiesenpatenschaft ins Leben gerufen?

Was hat mich dazu bewegt eine Blumenwiese als Geschenkidee zu kreieren?

Hier sind meine wichtigsten Gründe für ins Leben rufen dieses Projekts:

Einerseits, weil ich etwas Gutes für die Natur und vor allem für die Bienen tun möchte.

Zweitens, weil ich ein positives Signal für die Landwirtschaft setzen möchte.

Viele Landwirte sind verzweifelt und fühlen sich von der Politik völlig im Stich gelassen. Ich will durch die Blumenwiese, was letztendlich ein weiteres Standbein meines landwirtschaftlichen Betriebes ist, aufzeigen, dass wir in Deutschland auch selbst etwas erreichen können, wenn wir das unbedingt wollen.

Wir leben in einem freien Land und deshalb brauchen wir nicht immer darauf zu warten, dass uns Politiker oder „Besserwisser“ aufzeigen wo es langgehen muss.

Und drittens, weil ich durch das Projekt Blumenwiesen-Patenschaften allen Wildblumen- und Bienenfreunde eine Gelegenheit bieten möchte, als Unterstützer und Pate, ein außerordentliches Geschenk zu erwerben und damit gleichzeitig auch etwas Gutes für die Natur zu tun.

Eins steht heute schon fest:

Jeder Blumenwiesen-Pate erhält am Ende der Saison ein Glas Honig, quasi als Dankeschön von den Bienen, die sich während der Blütezeit an den farbenfrohen und toll duftenden Wildblumen erfreuen durften.

Beeindruckt Eure Liebsten mit etwas Einzigartigem. Wie wärs mit einer Blumenwiesenpatenschaft?

Weiterführende Informationen über die Blumenwiese.

Ich wünsche Euch und Euren Liebsten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Herzlichen Dank für Eure Unterstützung und Loyalität in 2016. Ich weiss das sehr zu schätzen.

Auf die nachhaltige Landwirtschaft! Bleibt gesund!

Euer Roland Dömling

Blumenwiese-Bienen

Blumenwiesen für Bienen

Bienen sind eines der wichtigsten Nutztiere der Menschen. Zusammen mit Hummeln oder auch Schmetterlingen sind sie von großer ökologischer als auch ökonomischer Bedeutung. Denn ohne Bienen keine Bestäubung. Ohne Bestäubung keine Ernte. 

Wie wichtig die kleinen Insekten für uns sind, hat wohl schon Einstein erkannt, auch wenn es zu seiner Zeit wohl noch kein Problem mit dem Lebensraum für Biene und Co. gab:

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keineBestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ Albert Einstein

Monokulturen, gentechnisch veränderte Pflanzen, der Einsatz von Pestiziden, das Verschwinden von natürlichen Grünflächen, Schädlinge wie die Varroamilbe … die Feinde für Bienen und Co. klingen übermächtig. Und mit Ihnen steht die Landwirtschaft schnell in einem schlechten Licht. 

Aber es braucht keine übermächtigen Maßnahmen, um Bienen und andere Insekten einen Lebensraum und Nahrung zu bieten. Bei Agrarbetrieb schließen sich Nachhaltigkeit und Landwirtschaft nicht aus.

Blumenstreifen und -flächen werden entlang der Felder angebaut und bieten mit Ihrem Mix an sorgfältig ausgewählten Pflanzen auch für größere Tiere eine vielseitige Nahrungsquelle. 

„Mir ist es wichtig, dass ich über diese Schiene einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten kann.“ Roland Dömling

Blumenstreifen gegen das Verhungern von Bienen

Bewusst gepflanzte Blühstreifen und -flächen in der Landwirtschaft sehen nicht nur schön aus, sondern sichern auch das Überleben unzähliger Insekten und andere Tiere. 

Blumenstreifen sind zudem nicht nur schön anzusehen. Die bunten Streifen am Rande der Felder können, wenn sie richtig angelegt werden, Schädlinge abhalten, und damit sogar den Einsatz von Pestiziden eingrenzen.

 

Anlegen einer Blumenwiese

 

Quelle: FiBLFilm

Die Schritte zur erfolgreichen Blumenwiese

Auswahl des Standorts

Das Anlegen einer Blumenwiese beginnt mit der Auswahl des Standortes. Es müssen nicht immer gleich großflächige Blühflächen angelegt werden.

Für viel Insekten ist ein Blühstreifen am Rand des Feldes schon eine große Oase. Ideal sind Hecken und Baumgruppen in der Nähe der Blühstreifen, die den Insekten zudem noch eine zu Hause bieten.

Generell gilt jedoch, desto breiter der Streifen, desto mehr Artenvielfalt.

Auswahl der Saatmischung

Der nächste Schritt ist die Auswahl der Saatmischung: einjährige, überjährige oder mehrjährige Mischungen.

Im Gegensatz zu einjährigen Mischungen, enthalten mehrjährige Mischungen einen Mix aus Kultur- und auch Wildpflanzen,  die zumeist frosthart sind.

Von Frühjahr bis in den Spätherbst benötigen Bienen Blumen. Deshalb ist ein Mix, der verschiedene Pflanzen über das Jahr verteilt blühen lässt besonders attraktiv.

Es ist zudem empfehlenswert, besonders naturbelassenes Saatgut zu nutzen, da viele neu gezüchtete Blumen nur wenig oder sogar keinen Nektar produzieren.

Und nicht zuletzt gibt es da auch die regionalen Unterschiede. Mischungen mit gebietstypischen Pflanzen berücksichtigen die spezifischen Gegebenheiten vor Ort, auf welche sich Pflanzen und Tiere über Jahrtausende hin spezialisiert haben.

Vorbereitung des Saatbeetes

Weiterhin ist die gründliche Vorbereitung des Saatbettes für den Erfolg der Blühfläche entscheidend.

Der Anbau einer Blühfläche ist in dieser Hinsicht ebenso anspruchsvoll wie der Anbau eines Getreidefeldes. Die Aussaat sollte auf einem unkrautfreien, lockerem und feinkrümeligen Feld erfolgen.

Wenn das Unkraut vorab nicht sorgfältig entfernt wurde, kann passieren, dass sich das Unkraut schnell ausbreitet.

Blühmischungen werden sich gegen dieses nicht durchsetzen können.

Technik bei der Aussaat

Im weiteren Schritt ist die richtige Technik bei der Aussaat ebenso kritisch für eine schöne Blumenwiese. Generell können Drillmaschinen für die Aussaat genutzt werden.

Das Saatgut sollte hierbei am besten, aufgrund der unterschiedlichen Korngrößen, mit einem Füllstoff aufbereitet werden, damit die gleichmäßige Durchmischung und Dosierung gegeben ist.

Während ein- und überjährige Mischungen eine Saattiefe von 1-2 Zentimetern bevorzugen, lieben mehrjährige Saatmischungen wenn möglich das Ablegen auf der Oberfläche mit einem anschließenden Anwalzen.

Erfreuen an der Farbenpracht

Nach all der Arbeit kommt nun der schöne Teil: einmal ausgesäht und erblüht, könnt Ihr das Ergebnis Eurer Arbeit einfach geniessen. Die Blumenwiesen können nun sich selbst überlassen werden.

Auch das Mulchen oder Mähen sollte nur im äußersten Notfall erfolgen, denn hierdurch wird der Lebensraum der in der Blühfläche lebenden Tiere zerstört.

Am Unkraut stört sich mehr der Landwirt als das Tier.

Patenschaft für eine Blumenwiese

Aber die eigene Blumenwiese geht auch ganz ohne Arbeitsaufwand. Ihr könnt Eure eigene Blumenwiese mit einer Blumenwiesenpatenschaft haben.

Wenn Ihr etwas persönliches an einen ganz besonderen Menschen verschenken möchtet, dann schenkt ihm doch eine Wiese voller Blumen für ein ganzes Jahr.

Eine Blumenwiesenpatenschaft bereitet nicht nur Freude, sondern gibt vielen Insekten zudem einen Lebensraum. Das passende Geschenk für alle Naturliebhaber. 

Agrarbetrieb sieht an den Schmetterlingen, welche wieder in größere Anzahl und Vielfalt über die Felder fliegen, dass die Blumenwiesen ein Erfolg sind. Was ist Eure Erfahrung mit Blühstreifen- und flächen?