Chatbots in der Landwirtschaft

Chatbots: Ist das die Zukunft der Kommunikation in der Landwirtschaft?

Messenger Bots, WhatsApp Bots, Alexa Bots, WeChat Bots… die Liste der sogenannten Bots und Chatbots nimmt kein Ende. Und jedes Mal steckt ein namhaftes Tech-Unternehmen dahinter, was u.a. auch ein Indiz dafür ist, dass wir in punkto Digitalisierung nur an der Oberfläche des Möglichen kratzen.

Heute möchte ich Euch mit dem Thema Chatbots bekannt machen und meine Gedanken hierzu mit Euch teilen.

Da wird der eine oder andere sagen, „Mensch Roland, was hat das denn mit der Landwirtschaft zu tun?“.

Meine Antwort darauf: VIELES, sehr vieles!

Chatbots verändern die Art und Weise wie wir kommunizieren.

Sie sind omnipräsent. Egal ob beim Mittagstisch, auf dem Feld, bei der Ernte, auf der Party beim Nachbarn, Menschen nutzen Messaging-Dienste um Informationen auszutauschen, Gefühle zu beichten, Bilder und Videos zu teilen und vieles mehr.

Noch vor ein paar Jahren hätte es keiner für möglich gehalten, dass z.B. Rübenfahrer WhatsApp nutzen werden um sich miteinander zu koordinieren. Keiner hätte es für möglich gehalten, dass ‚Hardcore‘-Landwirte Instagram und Facebook nutzen werden, um die aktuellsten Bilder vom Getreidefeld zu teilen oder ein Video mit ihrem neuesten Mähdrescher auf YouTube hochladen werden.

Wieso soll es in der Landwirtschaft anders ‚abgehen‘ als in anderen Branchen?!

Es sind die gleichen Menschen. Und Ihr Verhalten ändert sich auch nicht so schnell. Ergo, wer WhatsApp mit Familie und Freunde nutzt, wird früher oder später auf die Idee kommen, die Plattform auch dafür zu verwenden, um auch mit Arbeitskollegen zu kommunizieren.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Alles in einer Applikation, egal ob Nachrichten, Bilder, Audioaufnahmen oder Videos. Die Plattform ist intuitiv und einfach zu bedienen. Fast jeder nutzt sie.

Bevor ich meine Überlegungen über die Art und Weise wie Chatbots die Zukunft der Kommunikation in der Landwirtschaft beeinflussen werden, mit Euch teile, möchte ich Euch mit dem Begriff Chatbots familiarisieren. Der nachfolgende kurze Videobeitrag erklärt was Chatbots sind und wie sie funktionieren.

Quelle: MSO Digital GmbH & Co. KG, YouTube

Das Land der Chatbots ist nicht USA

Aktuell können Chatbots nur Sprache und Text aufnehmen. Das Ziel ist daher, diese Bots dahin zu bringen, dass sie proaktiv agieren und auf Sachverhalte hinweisen. Das wären dann sog. emotionale Chatbots.

Wer keine Lust auf Programmieren hat, kann sich ein einfaches Chatbot mit nur ein paar Klicks auf Facebook zusammenstellen. Wer jedoch seine Community aufbauen und mit dieser regelmässig Nachrichten, Videos und Bilder teilen möchte, der kann auf bewährte und von Facebook zugelassene Apps von Drittanbietern wie. z.B ManyChat oder Chatfuel zugreifen. Mit Hilfe dieser lässt sich ganz einfach ‚broadcasten‘ oder man kann damit jegliche Angebote versenden.

China ist das Land der Chatbots!

So verfügt WeChat (das chinesische Pendant von Facebook) bereits seit 2013 über eine Bot-Plattform.

Das zeigt, dass die von den US-amerikanischen Tech-Giganten entwickelten Bots noch in Kinderschuhen rumhüpfen. WeChat hat viele Fehler gemacht und daraus sehr viel gelernt. Das hilft den Asiaten und gibt ihnen weiterhin einen großen technologischen Vorsprung.

Wo werden Chatbots in China eingesetzt?

In allen erdenklichen Branchen und Industrien. Und damit auch in der Landwirtschaft.

Viele Unternehmer die in China Geschäfte machen, eröffnen ein offizielles WeChat Account bevor sie überhaupt eine Webseite erstellen. So bietet WeChat zwei Typen von Chatbots: Abonennten-Konten (subscription accounts) oder Dienstleistungs-Konten (service accounts).

Erstere wird von Content Publisher (Blogger, Vlogger, Inhaltsverleger) bevorzugt, zweitere von Modemarken, Fluggesellschaften, Restaurants, Hotels und E-Commerce-Shops. Typ zwei erfordert häufig auch eine Interaktion mit einem Mitarbeiter, da die Fragen etwas komplexer sein können. Für Informationen über aktuelle Veranstaltungen und Angebote, Updates auf Flugpreise sowie über die Lage der naheliegendsten Restaurants bieten sich Service Chatbots hervorragend an.

Wie lassen sich Chatbots in der Landwirtschaft einsetzen?

Im Bereich Digitalisierung hinken wir hinterher. Wenn man deutsche Konsumenten nach Bots fragt, dann denkt der eine oder andere an die Telekom, aber darüber hinaus wird es mager.

Ich bin zur Zeit dabei mich mit Facebook Messenger Bots stärker auseinanderzusetzen, da ich in diesem Bereich sehr viele Potenziale sehe. Einerseits, bietet die Plattform eine tolle Gelegenheit um meine aktuellen Blogs über Landtechnik, Landwirtschaft & Co. zu broadcasten, andererseits lassen sich Produktneuheiten sehr schick und einfach kommunizieren.

Konkret sehe ich den Einsatz in unserer Branche wie folgt:

  • Für Informationszwecke (z.B. Infos zu neuen Eventveranstaltungen und Messen, Produktneuheiten und Innovationen)
  • Kommunikation von Angeboten und Special Deals
  • E-Commerce-Shops (vom Verkauf einer Landmaschine bis hin zu Direktsäften, Bio-Düngemitteln und Naturrohstoffe)

Selbstverständlich lassen sich die jeweiligen Zwecke auch schön miteinander kombinieren, um das bestmögliche Erlebnis und Ergebnis für alle Parteien zu erzielen.

Wie würdet Ihr Chatbots einsetzen? Welche sind Eure Lieblings-Bots?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert