2024-02 Energiegeneration in 2024 - Agrarbetrieb

Energiegeneration in 2024 und darüber hinaus

Es scheint, dass sich aktuell alles auf diesem Planeten auch um das Thema Energie dreht. Einige Quellen zur Energiegewinnung werden verteufelt, andere wiederum in den Himmel gelobt. Und wie immer liegt die Wahrheit entweder in der Mitte oder komplett außerhalb der aktuellen Betrachtungsweise. In dem heutigen Beitrag blicken wir hinter die Kulissen und schauen uns an, welche weiteren Ideen zur Energiegeneration existieren.

Was ist das wertvollste Gut auf der Erde?

Menschen, Tiere, Pflanzen … sie alle bestehen aus Energie, u.z. aus Lebensenergie. Gebäude, Möbel, Fahrzeuge, Schuhe, Kleider und Co. bestehen ebenfalls aus Energie. Nur weil wir dies mit bloßem Auge nicht sehen können, bedeutet es nicht, dass sie nicht aus Energie bestehen. Wir, als Bewohner der Erde sind elektrische Wesen (Anm. elektromagnetische Wesen, besser gesagt). Wer das immer noch bezweifelt, sollte zur Sicherheit ein EKG durchführen lassen.

Die Zeiten der Newtonschen Physik haben wohl ausgedient. Die Erkenntnisse, die uns die Quantenphysik mittels Genies wie Nicola Tesla, Albert Einstein oder David Bohm übermittelt, kann nicht mehr ignoriert werden.

Während die Politik und die Wirtschaft auf dem sogenannten Energie-Dreieck fokussiert sind, das uns als einzige Alternative präsentiert wird, arbeiten tapfere und kreative Seelen an neuen Möglichkeiten zur Energiegeneration.

Das Energie-Dreieck beinhaltet folgende drei Seiten:

  1. Energiegewinnung aus fossilen Quellen
  2. Atomkraftwerke
  3. Klassische, regenerative Energiequellen wie z.B. Wind-, Wasser- und Solarkraft

Allerdings gibt es darüber hinaus so viel mehr zum Thema Energiegeneration.

Drei Ideen habe ich vor rund einem Jahr hier auf Agrarbetrieb näher vorgestellt. Dabei ging es um die Gewinnung von Strom aus der Umgebungswärme, um Algenenergie sowie um das Konzept der Herstellung von Gas aus Blättern.

Hier geht’s zu diesem Beitrag.

Bevor wir weiter fortfahren, schuld ich Euch noch eine Antwort auf die oben gestellte Frage.

Das wertvollste Gut auf Erden ist nicht das Gold. Es ist auch nicht unsere limitierte Zeit.

Das kostbarste Gut ist die Energie.

Wer das verstanden und verinnerlicht hat, blickt auf das Spiel des Lebens mit ganz anderen Augen.

Ideen zur Energiegeneration

Folgendes Zitat wird Albert Einstein attribuiert:

“Energie kann weder geschaffen, noch zerstört werden; sie kann nur von einer Form in eine andere umgewandelt werden.”

– Albert Einstein

Getreu dem obigen Motto und der Tatsache, dass Energie nie stirbt, sondern stetig umgewandelt wird, verfügen wir heute über folgende Möglichkeiten des Energietransfers:

1. Aus Plastikabfällen wird Öl

Eine Firma in der Nähe von Dresden hat einen Reaktor erfunden, der aus Plastikmüll Öl gewinnt. Dieser soll wiederum für die Herstellung von Kraftstoffen oder für die Produktion neuer Kunststoffe verwendet werden. Die Anlage kann in einem Container untergebracht werden.

Folgend füge ich den Link zu einem kurzen Videobeitrag des MDR zu diesem spannenden Thema an:

(Dauer: 3:29 Minuten)

https://www.youtube.com/watch?v=BR7yXyZXTfQ

2. Powerkombo und ganz autark: Der Holzofen mit einem kostenlosen Kraftwerk

Als ich vor ein paar Tagen auf diese kreative Innovation gestoßen bin, da staunte ich nicht schlecht. Ich wusste, ich muss es mit Euch hier auf Agrarbetrieb teilen, da ich davon ausgehe, dass es Euch ebenfalls inspirieren wird.

Was der Kollege aus Vietnam alle selber herzaubert, ist wirklich absolut bemerkenswert. In diesem Video hat er mit Hilfe eines Waschmaschinenmotors einen leistungsstarken, bürstenlosen Generator gebastelt. Dessen Spitzenleistung liegt bei 500 Watt und er erzeugt einen 220 Volt Wechselstrom.

Kein Wunder, dass Videos seines YouTube-Kanal mehr als 150 Millionen-mal angeschaut wurden. Seine Kreationen sind faszinierend, vielversprechend und extrem nützlich.

Quelle: Good Creative Idea Dmkt, YouTube

Krieg, Embargos, höhere Energiepreise

Die Energiepreise sind seit dem Beginn des Embargos durch die Decke gegangen und damit einhergehend auch die Lebensmittelpreise sowie die Preise für alles andere, was mit Energie im Zusammenhang steht. Ein Ende der Teuerung ist nicht in Sicht. Der Leidtragende bleibt der Bürger und Steuerzahler während die Großkonzerne aus der Rüstungs-, Energie- und Pharmaindustrie weiterhin ihre Bilanzen füllen.

Wir leben auf einem wunderschönen Planeten mit einer Fülle von Ressourcen. Die meisten von uns wollen mit der ganzen Kriegslust und Angstmacherei nichts zu tun haben. Wir wollen Frieden und ein schönes Leben in Würde leben.

Als Landwirt der zuschauen muss wie immer mehr Familienbetriebe, die seit Generationen aus Leidenschaft diesen schönen Beruf ausüben, nun schließen müssen, ist nicht leicht. Die Düngepreise steigen, die Politik legt uns immer mehr Regeln und Bestimmungen auf und der Handel dreht an der Spanne bis wir austrocknen. Die Zeche zahlen wir und der Verbraucher.

Warum tun wir uns so schwer zu verstehen, dass wir gemeinsam mehr erreichen können als wenn wir gegeneinander kämpfen und konkurrieren?

Dabei könnte alles auch ganz anders verlaufen. Letztendlich liegt es an uns.

In punkto neue Konzepte zur Energiegeneration haben wir nur die Spitze vom Eisberg gesehen. Ich gehe davon aus, dass in den kommenden Monaten und Jahren bahnbrechende Erkenntnisse ans Tageslicht kommen werden. Das Jahr hat noch ganz viele Überraschungen für uns parat. Es bleibt spannend.

Bildquelle: Foto von Pixabay auf Pexels

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert