Beiträge

Zuckerrüben roden bei Agrarbetrieb (c) Agrarbetrieb.com

Zuckerrüben: Bis zu 50 Prozent der Rübenfläche bestellt

Es ist wieder soweit. Zeit für die Aussaat der Zuckerrüben in 2014. Aufgrund des guten Wetters der letzten Wochen sind regionsweise bis zu 50% der Rübenfläche bestellt.

Das Landwirtschaftliche Informationsdienst Zuckerrübe (LIZ) hat am 15.03. die neuesten Statistiken zur Rübenaussaat 2014 veröffentlicht. Die Angaben beziehen sich auf das entsprechende LIZ-Gebiet.

LIZ führt in 14 Anbauregionen Nord-, Ost- und Westdeutschlands Aussaat-Erhebungen durch und stellt die zusammengetragenen Informationen in Form von Karten, Tabellen und Grafiken für alle Interessenten auf deren Webseite zur Verfügung. Die Darstellungen enthalten auch die Auswertungen der vergangenen Jahre, so dass ein Vergleich jederzeit möglich sind. Die Erhebungen finden in den Monaten März und April, dreimal in der Woche statt.

Einen detaillierten Einblick in die Zuckerrüben Aussaatstatistik erhalten Sie HIER.

Mit der Rübenaussaat geht es meistens am 15. März los. Ganz anders dieses Jahr; in vielen Regionen ist die Aussaat bereits sehr fortgeschritten. Im Hannoveraner Gebiet um Clauen und Nordstemmen, in Schladen und in Klein Wanzleben sind gut 1/3 der Zuckerrüben-Flächen schon bestellt. In der Köln-Aachener Bucht sind sogar 50% der Pillen in der Erde.

Zuckerrüben von A (Aussaat) bis Z (Zuckerfabrik)

Zuckerrüben im Rekordjahr 2011 

Laut LIZ sollten im Einzugsgebiet der Zuckerfabrik Jülich am Freitag den 14.03. etwa 30% der Flächen bestellt worden. Dabei gibt es große regionale Unterschiede: im westlichen Teil, in der Nähe der holländischen Grenze ist die Hälfte bereits im Boden. Im östlichen Teil, bei Bergheim, Bedburg und Rommerskirchen wird erst begonnen. Der Anteil der bestellten Fläche liegt in dem östlichen Teil Rheinlands bei knapp 10%.

Zur Erinnerung: im Rekordjahr 2011 war Ende Mai schon Reihenschluss.

DEIN GESCHENK VON AGRARBETRIEB: Startpaket für innovative Landwirte

Ein feinkrümeliges & abgesetztes Saatbett geht vor Saatzeit

Zuckerrüben roden bei Agrarbetrieb (c) Agrarbetrieb.com

Zuckerrüben roden bei Agrarbetrieb
(c) Agrarbetrieb.com

Bevor Sie mit der Saat anfangen, stellen Sie sicher, dass Ihr Saatbett feinkrümelig und abgesetzt ist. Angesichts des frühen Kalenders geht ein mit Sorgfalt hergerichtetes Saatbett vor.

Wind und Sonne lassen bei geringer Luftfeuchtigkeit viele Böden oberflächig rasch und stark trocknen. Dies kann Probleme bereiten, sowohl nach Frühjahrsfurche als auch nach Lockerung von Mulchsaatflächen bei noch zu feuchtem Boden. Vor allem dort, wo aufgrund des milden Winters keine frostgaren Böden vorliegen.

Die noch grob liegenden Pflugschollen und Kluten lassen sich nur schwer zerkleinern und Bodenschluss herzustellen erweist sich als schwierig. Dies wäre für das Saatbett aber besonders wichtig, da zunächst kein Regen in Aussicht ist und bei trockenem Boden die Pillen oftmals keinen Anschluss an das Bodenwasser vorfinden werden. [LIZ-Pressemitteilung vom 10.03.2014]

Wie sieht es mit der Zuckerrüben-Aussaat in Ihrem Gebiet aus? Kommen Sie mit der Herrichtung an die Rheinländer dran?

Zuckerrueben aufladen bei Agrarbetrieb

Zuckerrüben aktuell – Neue Ernteschätzung

Aktuell werden Zuckerrüben gerodet und nach Möglichkeit gleich wieder eingesät. Während dessen lesen wir fast täglich neue Meldungen zur Ernteschätzung bei Rüben.

Mal müssen die Bauern mit Einbußen rechnen und mal erwarten alle eine überdurchschnittliche Ernte. Insgesamt bleiben die Landwirte jedoch optimistisch und hoffen auf hohe Preise, um ihre Erträge zu verbessern.

Rübenroder roden Zuckerrüben

Aktuelle Ernteschätzung bei Zuckerrüben

Weiterlesen